WDSF Open Malta, DTV Rangliste Düsseldorf & Říčany Cup

18. Februar 2019 in Allgemein

Am letzten Wochenende waren unsere Seniorenpaare viel unterwegs zu nationalen und internationalen Turnieren.

Den weitesten Weg hatten Lars Kretzschmar und Pia Hentschel.
Sie tanzten auf Malta beim Dance Sport Cup und holten sich im WDSF Open Turnier der Senioren I Standard (5 Paare) die Bronzemedaille.

TSC Excelsior Dresden e.V.'s portrait.

Alexander Barthel und Annett Neumann fuhren nach Düsseldorf zum zweiten DTV Ranglistenwochenende in diesem Jahr. Dort ertanzten sie sich mit  einem kleinen Unterstützerteam im Rücken einen erfolgreichen 14. Platz in einem starken Feld der Senioren I Standard (25 Paare).

TSC Excelsior Dresden e.V.'s portrait.

Ebenfalls international unterwegs waren Tom Henschel und Anke Weigelt. Sie tanzten südöstlich von Prag beim Říčany Cup. Dort holten sie sich im Finale der Senioren I A Standard (9 Paare) den 4. Platz und im kombinierten tschechischen Ranglistenturnier der Senioren I B-S Klasse (25 Paare) Platz 14.

Reiche Ernte für den TSC Excelsior Dresden

2. Februar 2019 in Artikel, Ergebnisse

Anthony&Johanna Landesmeister Kinder und Junioren I D Latein

Unsere Cheftrainerin Latein Julia Luckow hat offenbar verdammt viele Dinge in den letzten Monaten richtig gemacht. Das Trainingslager in Werdau hat den Paaren den letzten Schliff gegeben. Praktisch haben die Paare unseres Vereins alle Matchbälle verwertet und Träume wahr werden lassen.

Jürgen Bühn als mitreisender Opa merkte an, dass das Auto jetzt ganz schön voll wird in Anbetracht der vielen LM-Medaillen. Gleich drei Stück hatte seine Enkelin Johanna mit Anthony geholt. Doppel-Gold in der Kinder- und Junioren-I-D-Klasse und dann als mittanzender Sieger gleich nochmal Bronze in der Junioren I C.

Besonders berührend waren die Momente bei der Siegerehrung, als Emily ihre Freudentränen nicht zurück halten konnte und die Schulter von Moritz zum Trösten nutzte. Beide hatten sich gerade den Traum erfüllt, Landesmeister in der Jugend A Latein zu werden. Ein Titel, der im letzten Jahr nach Leipzig ging und nun wieder nach Dresden zurückkehrt.

Moritz&Emily Landesmeister Jugend A Latein

Den vierten Meistertitel des Tages holten Simon und Gina in der Jugend B Klasse. Gegen harte Konkurrenz aus Leipzig konnten sie sich mit 3:2 Tänzen durchsetzen. Nun sind die beiden in der höchsten deutschen Startklasse zu finden.

Simon&Gina Landesmeister in der Jugend B Latein

TSC Excelsior Dresden e.V.'s portrait.

Erik&Julia erneut Landesmeister in der Senioren I S Latein

Den 5. Meistertitel des Wochenendes gab es am Sonntag für Erik & Julia in der Senioren I S Klasse.

Eine weitere Bronzemedaille holten Bruno & Kristin mit Bronze in der Jugend C Klasse.
Den größten Sprung nach vorn gemacht haben Max & Rosheen. Denen als siebente von 16 Paaren nur das eine berühmte Kreuz für das Finale gefehlt hat. Da steht in unserem Vereinsheim an einem der kommenden Montage wohl eine ordentliche Siegerfeier bevor.

Am Sonntag hatten wir genau ein Paar am Start: Die deutschen Meister Erik & Julia als Highlight des Wochenendes für die Zuschauer. Direkt nach dem Turnier sagte die Protokollantin der LM Ina Trodler zum Beisitzer: Auf allen sieben Wertungsrichterzettel steht in allen 5 Tänzen das Gleiche: Du kannst überall 213 eintippen. 35 Einsen für die Beiden.

Dafür kündigte die Turnierleiterin Brit Großpietsch den zweiten Platz an mit. „Der zweite Platz geht an Erik – Entschuldigung Alexander …“
Das Saal tobte vor Freude. Möglicherweise ist Erik das Herz kurzzeitig ein Paar Millimeter Richtung Hose gerutscht …

weitere Ergebnisse:
Leonardo & Emma: KIN D Latein 4. Platz
Leonardo & Emma: JUN I D Latein 8. Platz

Richard & Elisa: JUN I D Latein 6. Platz

Jacob & Jasmin: JUG D Latein 11-12. Platz

Vincenz & Annalena: JUG A Latein 5. Platz

Simon & Gina: JUG A Latein 7. Platz

DTV Rangliste Glinde & Januarturniere Halle

28. Januar 2019 in Allgemein

Am vorletzten Wochenende gab es den traditionellen Auftakt ins neue Tanzjahr mit dem DTV-Ranglistenwochenden in Glinde. Am Sonntag den 20.1. fand hier das Turnier der Senioren I Standard (28 Paare) statt. Alexander Barthel und Annett Neumann belegten den 14. Platz in einem stark besetzten Feld und verpassen damit nur knapp das 13er Semifinale. In dieses zogen Lars Kretzschmar und Pia Hentschel ein und ertanzten sich den 12. Platz.

TSC Excelsior Dresden e.V.'s portrait.

Foto: Steve Hädicke

Eine Woche später, genauer am Samstag den 26.1., gab es in Halle die ebenfalls schon traditionellen Januarturniere. Hier traten unsere neuen Jugendpaare zu ihrem ersten bzw. zweiten Turnier an. In der Jugend D Latein (5 Paare) ertanzten sich Max Buchtal und Rosheen Schenker den 4. Platz vor Jacob Golde und Jasmin Schenker auf Platz 5. In der selben Reihenfolge belegten die beiden Paare in der Hauptgruppe D Latein (4 Paare) den 3. und 4. Platz.

Foto: Tom Henschel

In der Senioren I A (3 Paare) gingen Tom Henschel und Anke Weigelt das erste Mal in dieser Klasse an den Start und holten sich sogleich den Sieg in diesem Turnier.

Foto: Anke Weigelt

Obwohl sie inzwischen für den TC Kristall Jena an den Start gehen, möchten wir dennoch auch den 2. Platz im Turnier der Jugend B Latein (8 Paare) für Kassandra Große und Hermann Seyffarth erwähnen.

Foto: Tom Henschel

Wir gratulieren allen Paaren gannz herzlich zu ihren Leistungen und Ergebnissen.

Trainingslager in Werdau

14. Januar 2019 in Allgemein, Artikel, Pressemitteilungen

Freitag, der 11.01.2019, und auf den Autobahnen herrscht Chaos pur. Während die ersten schon am Nachmittag auf der Autobahn in Vollsperrungen stecken, versucht man seinen Teamkameraden nützliche Hinweise zu geben, welche Strecken bevorzugt und welche lieber vermieden werden sollten.

Gegen 19 Uhr haben es aber alle Paare geschafft und so beginnt ein Trainingslager LATEIN in Werdau 2.0! Nachdem im letzten Jahr die Sportschule Werdau als praktische Trainingsstätte und Unterkunft als geeignet erklärt wurde, konnte am 2-ten Januarwochenende 2019 die zweite Auflage erfolgen. Nicht nur Paare aus unserem Verein kamen, auch ortsnahe Paare des TSC Silberschwan Zwickau sowie kooperierende Vereine wie der TSK Residenz Dresden schickten Ihre Lateiner nach Werdau. Unter der Leitung der amtierenden Vizeweltmeister der Kombination gaben Julia und Erik den Einstieg in ein besonderes Wochendvergnügen.

Am Samstag begann das Training bereits um 9 Uhr am Morgen. Es startete mit Konditions- und Koordinativübungen, die Julia und Erik aus dem Landeskader mitbrachten. Danach wendeten Sie eine neue Trainingsform aus dem Bundeskader an. Dabei wurden die Paare in kleinere Gruppen geteilt und erhielten nun von den Trainern immer ein spezielles Thema bzw. Keyword pro Tanz, welches Sie in kleinen Übungsfolgen versuchten umzusetzen. Dabei gingen die Trainer auch individuell auf die Paare ein.
Nach dem Mittag, stand ein Gruppentraining mit der Verbandstrainer Laurens Mechelke an. Er legte nach einer kleinen Sichtungsfinalrunde sein Hauptaugenmerk auf die klare Lesbarkeit nach Draußen. Während es für einige nun ein paar Stunden Freizeit gab, nutzten andere die Freie Zeit für Privatstunden. Ein Teil wechselte die Sportart und nutzten die Halle um im Spiel Jonatan vs. Erik etwas Fußball zu spielen, wobei nach jedem Treffer eine kleine Runde ChaCha getanzt wurde. Nach dem Abendbrot, gab es nochmal eine große Practice-Party. In der es nicht nur um das finale Durchtanzen ging, sondern der Spaß und die Emotionen im Vordergrund standen. Da die Paare sich mit Anfeuerungen und rhythmischen Klatschen gegenseitig motivierten, vergingen die 1,5 h fast wie im Flug. Nach knapp 6 h Training an dem Samstag wurde es am Abend auch eher etwas ruhiger auf den Gängen. Lediglich ein kleiner Teil traf sich nochmal im Clubraum der Sportschule und stieß mit Jenny auf Ihren Geburtstag an. Sie hielt für Jonatan die Stellung in der Tanzschule und reiste erst später am Abend an.

Der Sonntag begann ähnlich wie am Samstag, bloß dass diesmal Jenny&Jonatan die Erwärmung leiteten und mal was neues ausprobierten. Dabei wurden neben den üblichen Aufwärmübungen auch eine kleine HipHop-VideoclipDancing Folge einstudiert, und abschließend im Battle Jungs gegen Mädchen verfach ausgetragen. Man merkte, dass es allen gefiel und Spaß an der Abwechslung hatten. Danach teilten sich die Gruppen bis zum Mittag und vereinzelt wurden die Themen der letzten Tage nochmal aufgearbeitet und wiederholt. Gegen 13 Uhr hieß es dann großes Abschluss Finaltanzen. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl führten wir die Endrunden in 3 Gruppen durch, sodass für jeden auch Zeit zum Verschnaufen blieb. Nach im Schnitt 11 Tänzen für jedes Paar, (á 2 Finals mit jeweils 5 Tänzen und einem Tanz im Duell mit einem anderen Paar) ging das Trainingslager mit tosendem Applaus für die Trainer und die Teilnehmer zu Ende.

Bilder wurden von unserem Vereinsfotografen Sebastian Markowski zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

Baltic Grand Prix & Kaunas Open

17. Dezember 2018 in Allgemein

Zum Jahresabschluss starteten am letzten Samstag Lars Kretzschmar und Pia Hentschel beim Baltic Grand Prix in Riga. Hier erreichten sie im Weltranglistenturnier der Senioren I Standard (22 Paare) das Semifinale und dort den 10-11. Platz.

TSC Excelsior Dresden e.V.'s portrait.

Ebenfalls in den baltischen Staaten unterwegs waren die beiden schon im letzten Monat, als sie an den Kaunas Open teilnahmen und dort den 7. Platz von 12 Paaren im Weltranglistenturnier sich ertanzten. Wir gratulieren den beiden ganz herzlich zu ihren internationalen Erfolgen.

TSC Excelsior Dresden e.V.'s portrait.

Großer Preis der Stadt Limbach-Oberfrohna und Weihnachtspokal Berlin

12. Dezember 2018 in Allgemein

Am vorletzten Wochenende lud der TK Orchidee Chemnitz zu seinem alljährlichen Weihnachtsball und damit auch zum Großen Preis der Stadt Limbach-Oberfrohna ein. Dieses Jahr waren wieder die Senioren I in den Standard dran (14 Paare). Für uns gingen Alexander Barthel und Annett Neumann sowie Lars Kretzschmar und Pia Hentschel an den Start. Beide Paare meisterteten ohne Porbleme die Vorrunde und zogen in das Semifinale ein. Hier belegten Alex und Annett den 12. Platz. Lars und Pia zogen in das hochkarätigt besetzte Finale ein und ertanzten sich hier den 5. Platz

Foto: TK Orchideee Chemnitz

Foto: TK Orchideee Chemnitz

Am letzten Samstag fuhren Simon Parascandola und Gina Denise Friedrich nach Berlin, um dort am Weihnachtspokal in der Hauptgruppe B Latein (3 Paare) teilzunehmen. Und diesen durften die beiden mit einem Sieg auch mit nach Hause nehmen!

TSC Excelsior Dresden e.V.'s portrait.

Foto: Simon Parascandola

WDSF Open Mailand&Fontanepokal

26. November 2018 in Allgemein

Nach ihrer erfolgreichen Meisterschaftssaison war noch längst nicht Schluss mit Tanzen in diesem Jahr für unser Ausnahmepaar Erik Heyden und Julia Luckow. Letzte Woche durften die beiden 3 Tage lang mit dem TEAM 13 des DTVs in Ludwigsburg trainieren.

TSC Excelsior Dresden e.V.'s portrait.

Team 13 des DTV, Foto: privat

Nach der intensiven Vorbereitung hat sich das Team auf den Weg nach Cossirano di Trenzano gemacht um an den Weltranglistenturnieren im Rahmen der Milano Dancesport Trophy teilzunehmen. Am Freitag bestritten Erik&Julia mit 10 weiteren Paaren das Lateinturnier der Senioren I. In einem spannenden Finale und einem engen Zweikampf mit dem Deutschen Vizemeister (Platzziffer 12 zu 13) nahmen die beiden die Bronzemedaille in Empfang. Leider hatte sich Julia einen Muskelfaserriss zugezogen, weshalb die beiden auf den Start im Standardturnier verzichten mussten. Wir wünschen Julia gute Besserung.

TSC Excelsior Dresden e.V.'s portrait.

Die Deutschen Meister und Vizemeister mit dem Bundestrainer, Foto: Horst Beer

In Neuruppin beim Fontanepokal konnten Andreas und Kriemhild Barth sich am Samstag ebenfalls aufs Treppchen tanzen und im Turnier der Senioren III B (10 Paare) die Silbermedaille holen. Am Sonntag zogen sie erneut in das Finale der gleichen Klasse (9 Paare) ein und holten sich den 5. Platz vor Frank und Sabine Löwe auf Platz 6.

Wir gratulieren allen Paaren ganz herzlich zu ihren Ergebnissen 🎉🥉🥈

Kinder- und Jugendwochenende, WDSF Open Wien und Wertungsrichter C Prüfung

19. November 2018 in Allgemein

Letztes Wochenende fand in Radebeul in der Lößnitzsporthalle zum inzwischen 28. Mal das tradionelle Kinder- und Jugendwochende statt. 4 Paare unseres Vereins gingen hier in den verschiedenen Turnieren an den Start. Am Sonntag holten sich Simon Parascandola und Gina Denise Friedrich in der Jugend B Latein (6 Paare) die Silbermedaille. Am Vortag zogen sie ebenfalls schon in die Finals ihrer Turniere ein und belegten Platz 5 in der Jugend B Latein (10 Paare) und den 4. Platz in der Jugend B Standard (6 Paare).

TSC Excelsior Dresden e.V.'s portrait.

Ebenfalls Finalplätze beim KuJ WE gab es für Anthony Krotmann und Johanna Bühn in der Kinder I/II D Latein (Samstag 7. von 9 und Sonntag 5. von 6) und Standard (6. von 6), Vinzenz Lohse und Annalena Roscher in der A Latein Hauptgruppe (2. von 3) und Jugend (4. von 5), sowie für Tom Henschel und Anke Weigelt in der Hauptgruppe A Standard (3. von 3).

In Wien nahmen Moritz Büttner und Emily Matthies an den Weltranglistenturnieren der Jugend im Rahmen der Austrian Open Championships teil und belegten im Standard als bestes deutsches Paar Platz 40-41 von 54 und im Latein den 62. Platz von 71 Paaren.

Neben den ganzen Turnieren gab es am Sonntag bei uns im Verein den großen Prüfungstag der Wertungsrichter C Ausbildung des Landestanzsportverbandes Sachsen. Diese fand über den Sommer in Berlin (überfachlich&Probewerten), Dresden (Standard&Latein) und Schneeberg (Probewerten) statt. 30 Teilnehmer stellten sich nun den Prüfungen in 4 schriftlichen Teilen (Standard, Latein, überfachlich und Regelkunde) sowie dem Rhythmusklatschen. 10 Teilnehmer bestanden alle Teilprüfungen und dürfen fortan Turniere der D und C Klasse werten. Mit dabei ist auch Tom Henschel für unseren Verein.

Wir gratulieren allen Paaren und Wertungsrichteraspiranten zu ihren Leistungen und Ergebnissen 😊🎉🥈🥉🥉📋

Neue Nordeuropameister – Finalteilnehmer Deutschlandpokal JMD

11. November 2018 in Artikel, Pressemitteilungen

Dieses Wochenende war mächtig wieder was los in und ums Tanzen. Zum einen machten sich Phil und Lilly mit Ihrer Trainerin schon am frühen Freitagnachmittag auf ins über 660 km entfernte Saarlouis zum Deutschlandpokal JMD 2018 in den Solo’s wie Duo. Zum Anderen starteten am Freitag auf heimischen Boden in Dresden die Saxionan Dance Classics ausgerichtet von Tanzsportzentrum Dresden im Kongresscenter Dresden.

Los ging es am Freitag mit den WDSF Senior II Latein, wo Jana und Hilmar das zweite Mal in diesem Jahr internationale Konkurrenzluft geschnuppert haben. Leider sahen es die zehn Wertungsrichter es etwas anders und gaben Ihnen zu wenig Kreuze für das Semifinale. Somit war es nur die Platzierung der Herzen (19. Platz von 19 Paaren).
Weiter ging es mit der WDSF Senior I Standard, wo neben Erik&Julia auch Alex&Annett an den Start gingen. 36 Paare und unsere beiden Paare tanzen eine super Vorrunde, und sind direkt eine Runde weiter. Genau bei der Hälfte nämlich den 18. Platz belegten Alex&Annett, denn neben Ihrem eignem Tanzen waren Sie auch über die Platzierung zufrieden. Nun hieß es Anfeuern und ein kleiner Fanblock hatte sich bereits gebildet. Denn für Erik&Julia ging es weiter im Semifinale, wo Sie eine Gute Sohle auf‘s Parkett legten. Leider erfuhren wir erst nach der Runde, dass es für das Finale nicht reichen sollte. Sie belegten einen 9. Platz an diesem Abend. Jedoch fanden keine größeren Feierlichkeiten statt, denn es wartete noch ein anstrengendes Wochenende auf die Beiden.
Zum Samstag starteten Moritz&Emily zu der 1. WDSF Nordeuropa Meisterschaft Jugend im Rahmen der Saxionan Dance Classics im Kongresscenter. Ein stark besetztes Feld mit 16 Paaren aus 8 Nationen war ein schöner Wettkampfstart zum Samstagvormittag. Die Wertungsrichter platzierten unser Jugendpaar auf den 15. Platz.
Jedoch gab es keine lange Verschnaufpause für den angereisten Fanblock, denn direkt im Anschluss starteten die Senioren I zur Ihrer Nordeuropameisterschaft. Und hier sah das Starterfeld schon ganz anders aus, neben den Vier anderen Nationen, wie Litauen, Lettland, Finland und Dänemark, kamen die übrigen 24 Paare aus Deutschland. Unsere beiden Seniorenpaare zogen zunächst in die 24er Runde ein. Jedoch waren nicht nur der anwesende Fanclub sondern auch Alex&Annett sichtlich überrascht über den 23. Platz. Das hatten alle ein wenig anders gesehen. Kein Trübsal blasen hieß es allerdings, denn Julia&Erik überstanden diese Runde und meisterten auch das Semifinale. Diesmal hieß es Finale zum Turnier Nummer Eins an diesem Tag. Im Finale neben dem aktuellen Weltmeister der Standardsektion Fabian Wendt&Anne Steinmann, erlangten Sie den 6. Platz von 29 Paaren.

 

 

 

Nun gab es für alle ein wenig Pause. Aber nicht in Saarlouis hier kämpfte sich Lilly Dreßl von Runde zu Runde weiter. Schließlich tanzte sie mit die anderen qualifizierten Solistinnen im Bereich JMD um den Deutschlandpokal 2018. Am späten Nachmittag stand das Ergebnis fest, es war ein 7. Platz. Eine hervorragende Leistung und eine zufriedene Trainerin ließen es jedoch nicht vermeiden, dass es nur knapp am Finale vorbei ging und Schlussendlich nur an einem Kreuz fehlte. Bei den Herren im JMD sind es nicht so viele, sodass hier nur eine kleine Präsentationsrunde gezeigt wurde, bevor es direkt ins Finale ging. Phil musste sich leider mit dem 4. Platz geschlagen geben, wobei Annika als Trainerin sehr zufrieden mit der Leistung war und ebenfalls sehr stolz, sodass es bei den Dreien nach einem langen Turniertag zur Stärkung für das Duo am Sonntag noch einen Abstecher zu Goldenen Möwe gab.

 

 

 

 

 

Unterdessen versammelten sich in Dresden schon die Paare wieder für die Turniere der Abendveranstaltung. Wieder einmal machte die Jugend den Anfang. Von anfänglich 25 gemeldeten Paaren traten leider nur 19 Paare an. Trotzdem waren noch 7 Nationen von Nordeuropa vertreten. Moritz&Emily durften nur die Vorrunde tanzen und beendeten das Turnier auf dem 18. Platz.
Im Nachbarsaal, sammelten sich die Gäste im feinen Zwirn, den im Rahmen der Welttanzgala und Saxionan Dance Classics wurden die Nordeuropameisterschaften der Senioren I Latein ausgetragen. Für unseren Verein mit am Start Erik&Julia, die ja quasi einen wahren Tanzmarathon an diesem Wochenende ablegen wollten. Schon 7 Standardfinals in den Beinen hieß es nun alles geben für den Abend. Der Saal war bis auf die letzte Karte ausverkauft und Sabine&Tassilo Lax zeigten zum wiederholten Mal eine wunderbaren Ballabend mit eingebunden mit Höchstleistungssport. 16 Paare gingen an den Start somit stand es fest, es wird 3 Runden geben, wenn man auf‘s Siegertreppchen will. Neben der Familie waren auch die üblichen Verdächtigen der „Kilimandscharo-Connection“ anwesend (mehr dazu im vorherigen Artikel). Die Vorrunde noch im roten Kleid, wurde das Semifinale wie auch das Finale im „Leolook“-Kleid von Julia absolviert. Es sollte sich lohnen, denn am Ende hieß es Platz 1. für Erik Heyden und Julia Luckow. Damit nicht genug musste Julia an diesem Abend ein weiteres Mal unter Beweis stellen, dass Sie schnell Kleider wechseln kann. Nach der Siegerehrung hatte Sie sich schon in Ihre Abendgarderobe geschmissen, was Sabine Lax nicht sonderbar fand. Denn unsere beiden Vizeweltmeister der Kombination und nun auch Nordeuropameister Latein, wurden vom Publikum zum Liebling gewählt und durften ein weiteres Mal die Masse mit einem kleinen Ständchen begeistern. So ging auch ein langer Turniersamstag langsam mit Ballgeschehen zu Ende.

 

Sonntag, der 11.11. eigentlich Karnevalbeginn und niemand in der Tanzsportszene hat Zeit dafür. Phil und Lilly waren dank Ihrer ehrgeizigen und zielstrebigen Trainerin wieder einmal die ersten in der Stadthalle zum Erwärmen und Eintanzen für den Deutschlandpokal. Trotz eines kleinen Patzers in der Vorrunde, erreichen die Beiden doch recht sicher die nächste Runde. Das Zitat der Trainerin : „Die Steine, die vom Herzen gefallen sind, sollte man bis nach Dresden gehört haben.“ Mit diesen Worten sprach sie den fleißigen Daumendrücken in der Heimat ein kleines Dankeschön aus. Die Zwischenrunde lief deutlich besser, jedoch war die Konkurrenz auch stark vertreten, sodass es wieder eine enge Kiste werden sollte. Doch es reichte für das Finale. Leider waren hier kleinere Unstimmigkeiten größer ausschlaggebend, sodass es nur zu einem 6. Platz reichte. Man sollte hier nur nochmals erwähnen, dass die beiden erst Ihr zweites Jahr Duo tanzen und schon jetzt zu den Top 6 Deutschlands gehören. – Was für eine spitzen Leistung!!

 

 

 

In Dresden wollten es Erik&Julia nochmal wissen und traten trotz Blasen an den Füßen und leichten Muskelkater, aufgrund der letzten zwei Tage, zur WDSF Latein Open Senior I an. 17 Paare aus 6 Nationen kamen zum Sonntagabend in das Internationale Kongresscenter Dresden im Großen Saal zusammen. Nur zur Erinnerung Erik&Julia hatten schon 10 Final‘s und 2 Solotänze an diesem Wochenende in den Beinen und die WM war ja auch gerade mal erst eine Woche her. Sie wurden tatkräftig von Anhängern der Familie und des Vereins angefeuert und zogen nach 2 Runden direkt ins Finale ein. Hier lieferten Sie sich einen guten Schlagabtausch mit einem Spanier, einem finnischen Paar sowie drei Tschechischen Paaren. Trotz gewonnener Samba wurde es der 2. Platz.

Zum Abschluss gab es ein weiteres Foto vor der Tanzsport Deutschland Wand. Auf dem Weg zum Auto meinte Julia nur so locker: „Wir haben dieses Wochenende 13 Final‘s getanzt, wobei unser Trainingsplan nur 6 vorsieht.“ Glücklich und mit einem weiteren Pokal für die Vitrine verabschiedeten Sie sich zum Sonntagabend.

 

 

Im Namen des Vereins möchten Wir als Vorstand allen gestarteten Paaren, Duo sowie Lilly und Phil als Solisten recht herzlich zu Ihren Ergebnissen gratulieren!
Vielen Dank für Eure Leistungen und das Ihr den Verein so erfolgreich im Deutschen Tanzsport vertretet.

Erik & Julia sind Vize-Weltmeister-Besieger

5. November 2018 in Artikel, Ergebnisse

Insider unseres Vereins kennen sechs Excelsior-Mitglieder Erik, Julia, Eric, Lissy, Basti und Camilla auch unter dem Synonym: Kilimandscharo-Connection.

Weil diese sechs Freunde vor Jahren gemeinsam den höchsten Berg Afrikas bestiegen und damit ihre Freundschaft noch mehr gefestigt haben. Somit war es Ehrensache, dass die Connection komplett ins rumänische Sibiu gereist ist. Die deutschen Einwohner in Siebenbürgen sagen auch Hermannstadt dazu. In der Heimat Draculas gab es neben dem warmen Wetter bei den Transsilvanischen WDSF-OPEN-Turnieren auch den Weltmeistertitel über 10 Tänze der Senioren I zu holen.
Der Traum von Erik & Julia, auf den die Beiden das ganze Jahr hingearbeitet hatten.

Die Besteigung des Kilimandscharo ist wahrscheinlich die leichtere Aufgabe. Weil man den Weg klar vor sich sieht und genau sehen kann, wenn man den Gipfel tatsächlich erreicht hat.
Im Tanzen kann man sich gefühlt häufiger auf dem Gipfel des Siegerpodestes wähnen. Ob man tatsächlich darauf stehen darf, entscheiden in diesem WM-Fall 11 andere Menschen.

Erik & Julia als Neulinge hatten es mit zwei anderen Paaren zu tun, die alle gleichwertig als Weltmeister in Frage kamen. Die bisherigen Vizeweltmeister aus Rumänien, die gern ihren Heimvorteil nutzen wollten. Die bis gestern Weltmeister aus Spanien, die ihren Titel verteidigen wollten.

Erik & Julia sind seit gestern Weltmeister-Besieger. Worauf wir alle wahnsinnig stolz sind.
Weil die beiden Rumänen tatsächlich ihren Heimvorteil nutzen konnten, wurde es der Vize-Weltmeister-der-Herzen-Titel.
Was einen kleinen Vorteil hat: Erik & Julia wissen, dass sie sich das richtige Ziel gesetzt haben. Und können jetzt ein Jahr an der Vollendung feilen.

Und wir hatten nach 10 Jahren Wartezeit endlich wieder mal einen Flughafen-Empfang. Außer Julia, die leider dienstlich nach Düsseldorf zurückfliegen musste, kamen zusätzlich zu den fünf verbliebenen Freunden sogar noch zwei Naturstrom-Arbeitskollegen von Erik aus dem Flieger. Dank einiger tatkräftiger Excelsiorianer, wie Heike, Kristin, Steve und unserem neuen Vereinsbäcker Simon waren wir fünf Minuten vor der Landung startklar. Und der Weltmeister-der-Herzen-Kuchen sogar noch warm beim Anschnitt.

Für unsere Chefin der Revisionskommission Annett landet der letzte Flieger aus München ziemlich zeitig und der Empfang um 23 Uhr war schon verdammt früh…:-) Wir haben sie gefühlt mittags auf ihrer Arbeit von den Westin-Bellevue-Hotel-Monatsabschluss-Zahlen losgeeist. Steve hat mit gefühlt 50 Meilen pro Stunde zum Flughafen alles gegeben, damit wir noch vor der Landung ankommen. Der Empfang war allerdings glücklicherweise spät genug, damit Erik höchstpersönlich pünktlich um 0 Uhr überraschend das Feier-Thema wechseln konnte: Happy Birthday liebe Conny…, Mit diesem Reinfeier-Gesang für unsere Trainingskoordinatorin konnten wir den Flughafen-Ausflug zusätzlich abrunden.

Hier findet ihr einen Zeitungsartikel zu diesem Turnier. Hermannstädter Zeitung, 08.11.2018

Ein Flughafenempfang: Aufregend & schön für die, die Ankommen. Und für die, die die schon da sind. Foto: Stille-Photography

 

Die Kilimandscharo-Connection, zwei Naturstrom-Fans, ein Trainer und ein LTVS-Präsident, Foto: Stille-Photography

 

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen