Erste Trainingswoche im neuen Vereinsheim

4. August 2018 in Allgemein

Nachdem am vergangenen Wochenende die letzten Gegenstände aus unserem alten Vereinsheim auf der Breitscheidstraße 78 in unser neues Zuhause auf der Saydaer Straße 6 gebracht wurden, konnte nun diesen Montag das Training in unseren neuen Sälen beginnen. Anbei sind dazu einige Impressionen aus unserem neuen Vereinsheim.

 

Trinken bei der Wärme ist wichtig 😉

 

Es gab am Montag auch Einweihungskuchen, vielen Dank an Simon 🙂

Erste Ballettstunde am Montag

Auch die Dienstags-Breitensportgruppe testet das neue Parkett

Mittwochs durften die InsTanztänzer zum ersten Mal auf den neuen Tanzboden

Die Lateiner durften am Montag als erstes das neue Parkett einweihen

Große Freude über den neuen Saal

Am Dienstag durften die Standarten zum ersten mal über das neue Parkett schleifen (Es war Slow Fox dran 😉

Am Dienstag gab es Ballett zum Zweiten und JMD Solo

Umzug ins neue Vereinsheim

27. Juli 2018 in Allgemein

Lange hat es gedauert, aber nun endlich können wir es verkünden: Der TSC Excelsior zieht um in sein neues Vereinsheim! An diesem Wochenende finden die finalen Ausräumarbeiten statt, bevor am Montag den 30.7. der Trainingsbetrieb in unserem neuen zu Hause stattfinden kann. Die letzten Monate wurde viel Energie, Zeit und Arbeit in den Ausbau unseres neuen Vereinsheimes auf der Saydaer Straße 6 gesteckt. Eine umfangreiche Berichterstattung wird demnächst erfolgen. Wir freuen uns, alle Mitglieder, Neuankömmlinge und Besucher ab nächster Woche in unserer neuen Trainingsstätte begrüßen zu dürfen.

danceComp 2018 & Wertungsrichter C Ausbildung

17. Juli 2018 in Allgemein

Am ersten Juliwochenende fand in der historischen Stadthalle Wuppertal die danceComp statt. Mit dabei waren einige Paare aus unserem Verein. Einen wahren Tanzmarathon absolvierte Camilla Kroggel. Neben dem fachlichen Teil der Wertungsrichter C Ausbildung in Dresden machte sie am Samstag den 7.7. einen „kurzen Abstecher“ nach Wuppertal, um mit ihrem Tanzpartner Daniel Sieber das dortige Turnier der Hauptgruppe II A Latein (20 Paare) zu tanzen. Aber es hat sich gelohnt! Die beiden nahmen den Sieg mit nach Hause 🎉🎉🥇.

TSC Excelsior Dresden e.V.'s portrait.

Ebenfalls an den Start gingen in diesem Turnier Eric und Lissy Tille, welche im Semifinale Platz 11 belegten. Auch in den beiden Turnieren der Hauptgruppe II A Standard erreichten die beiden das Semifinale.

Unsere doppelten Deutschen Meister Erik Heyden und Julia Luckow starteten schon am Freitag den 6.7. im Weltranglistenturnier der Senioren I Latein (41 Paare). Souverän erreichten sie dort das Finale und den 6. Platz.

Am Sonntag bestritten sie dann gemeinsam mit Alexander Barthel und Annett Neumann das Weltranglistenturnier der Senioren I (87 Paare). Zweitere verpassten leider sehr knapp die 48er Runde und belegten den undankbaren Anschlussplatz 49-51. Erik und Julia tanzten bis in die 24er Runde, wo sie Platz 19 erreichten.

Die heimische Fangemeinde zusammen mit vielen Teilnehmern der Wertungsrichter C Ausbildung hätten sich sehr über ein Weiterkommen gefreut, da sie sich zum Public Viewing im mitStil trafen. Dort genoßen sie unter der hervorragenden Bewirtung durch Phil und sein Team bis in die späten Abendstunden Speisen, Getränke und hochklassiges Tanzen auf der großen Leinwand.

TSC Excelsior Dresden e.V.'s portrait.

Zum Abschluss sei noch ein Turnierergebnis erwähnt. Obwohl durch seinen Wegzug nach Köln nun nicht mehr für uns startetend, gratulieren wir natürlich trotzdem Christoph Hanisch mit seiner neuen Tanzpartnerin Jacqueline zum Turniersieg in der Hauptgruppe II B Latein 🎉🥇.

Mars[ch] in die Regionalliga

11. Juni 2018 in Artikel

Dank meiner Position als Turnierleiter hatte ich einen Vorteil: Dass ich nach der Kontrolle der Wertungszettel als Erster im Saal wusste, dass die Wertungsrichter in Kürze viele Fans, Helfer und Tänzer im Saal glücklich machen werden. All jenen, die InsTanz ganz fest die Daumen gedrückt haben.

Ich selbst bin vor Glück geplatzt. Musste aber irgendwie die Contenance wahren. In meiner „Not“ fragte ich Liane Albrecht, ob ich sie mal bitte ganz fest umarmen darf. Weil sie als früheres Instanz-Teammitglied und Siegerehrungs-Komitee-Chefin zufällig gerade neben mir auf die „Arbeitsmittel“ wartete. Auf Lianes Nachfrage nach dem „Warum?“ für diese Attacke habe ich mich ganz doll bei ihr bedankt, dass sie heute bei uns und der Mannschaft ist und dem Verein so schön hilft … 😉
Ok, das war nicht die ganze Wahrheit. Aber ich wollte auch ihr die Spannung nicht nehmen.

Zwei Minuten später wollte es das Losglück so, dass die beiden Mannschaften, die um den ersten Ligaplatz getanzt hatten, ganz zum Schluss die offene Wertung sahen. Da alle Zweien schon verteilt waren, aber keine Eins, war klar: Wer die drei Einsen hat, ist Hauptgewinner und Aufsteiger in die Regionalliga.
Im nachfolgenden Video steckt die ganze Portion Glücklichsein mit dem entscheidenden Moment des Turniertages drin.
Unfassbar, aber wahr: Obwohl wir erst drei Jahre im JMD-Ligabetrieb mitmischen, ist InsTanz und damit der TSC Excelsior Dresden schon zweimal aufgestiegen 🙂 🙂

Vorab: Bitte den Ton leiser stellen 😂!!! Fassen können wir es immer noch nicht richtig. Nach so vielen Sorgen, Zweifeln, Befürchtungen, Ängsten, Unsicherheit, manchmal auch Druck, dann unendlich hartem Training, aber stets mit grenzenloser Teamliebe zueinander und zum Tanz, hat es tatsächlich geklappt. – Aufstieg in die Regionalliga 😍Vielen Dank an dieses wahnsinns Publikum, dies war nicht nur ein "Heim"publikum, dies war ein großer Freundeskreis! Und zu diesem Kreis gehören ebenso all' die tollen Mannschaften der Oberliga! Vielen Dank, ihr habt uns getragen und unterstützt. Was kann es wertvolleres geben, als gegenseitige und aufrichtige Freude über Ergebnisse aller Art?Wieder war es eine Ligasaison, die uns zu tiefst im Herzen bleiben wird! — vielen Dank! Weitere Eindrücke und was sonst noch so geschah, berichten wir Euch in den nächsten Tagen… Jetzt wird erstmal geschlafen 😉want more? ~stay tuned~

Gepostet von InsTanz am Sonntag, 10. Juni 2018

 
Weil man in diesem Video keine Zahlen sehen und meine Ansage über Mikrofon im Saal keiner wirklich hören konnte:
InsTanz hatte die maximal realistisch erreichbare Anzahl von 4 Einsen ertanzt und damit den Gänsehautmoment auf ihrer Seite.

Ich hatte Phil und seine Mädels in einer Kabinenansprache vor dem Turnier gebeten, sich im Finaldurchgang „die Seele aus dem Leib“ zu tanzen. Um sich noch einmal ganz emotional von der bisher schönsten und erfolgreichsten Choreografie Mars [maʁʃ] tänzerisch zu verabschieden, die diese Formation je hatte. Die Mannschaft hat meinen Wunsch perfekt umgesetzt und vielen Zuschauern damit wirklich ein schönes Tanz-Erlebnis beschert. Ab der „Isolate“-Stelle, wo es auf der Fläche besonders intensiv zur Sache geht, hatte ich meine Tränendrüsen nicht mehr im Griff. Zum Glück hat das Publikum sehr lange applaudiert, dass ich die nachfolgende Formation wieder mit fester Stimme ansagen konnte.

Der krönende Abschluss des „Saunatages“ in der Energie-Verbund-Arena war der Siegertanz und damit endgültige Abschiedstanz von [Marsch] durch InsTanz.
Da die Lüftungsanlage des Objekts die frische Warmluft direkt unter dem Hallendach ansaugt, musste auch das Publikum alle Pappteller, Programmhefte und Urkunden als Fächer einsetzen.

Das Einmarsch-Video auf Facebook zeigt einen kleinen Ausschnitt, was die anwesenden ca. 500 Feuchtbiotope als Zuschauer, Helfer und Tänzer dort leisten mussten. Deshalb bin ich diesmal besonders dankbar für alle Helfer, die zum Teil ihre Schichten verlängert hatten. Und dafür, dass die STILLE-Foto-Sanitätsabteilung nur Pflaster verteilen, jedoch keinerlei Tänzer-Herz-Kreislaufsysteme durch Bewässerung wieder in Gang bringen musste.
Während im letzten Jahr Mineralwasser der Top-Ladenhüter im Catering-Sortiment war – diesmal war es der Verkaufsschlager, der gleich Liter-Flaschenweise eingekauft wurde.

Einer der ersten Gedanken der Formation nach der Verkündung des Ergebnisses war: Jetzt sind die Haare rot.
Ich war vor 14 Monaten so mutig oder leichtsinnig wie Goethes Dr. Faust: siehe hier.

Jetzt, wo die Zeilen schreibe, sehe ich (noch) so aus wie immer. Möglich ist, dass ich demnächst einen Termin mit der Mannschaft habe, den ich dann andersfarbig wieder verlasse. Solange ich dann hoffentlich immer noch mitStil aussehe … 🙂

Im letztgenannten Dresdner Restaurant haben wir noch am gleichen Abend mit Fans, Eltern, Freunden und den Tänzern in die Regionalliga hineingefeiert. Wir nehmen die Herausforderung gerne an. Am Mittwoch ist für alle Tänzer die Stunde 0 der Saison 2019: Konzeptvorstellung der neuen Choreografie. Deren Musik in Kürze aus dem Tonstudio kommt.
Denn wer Annika kennt, weiß: Wir haben keine Zeit zu verlieren …

Zum Abschluss:

Weil die beiden Fotos von Sebastian „Basti“ Markowski einfach unbestechlich schön und treffend sind: (bei Doppelklick in groß)

Foto 1: DAVOR, Bruchteile von Sekunden vor der Anzeige der entscheidenden offenen Wertung: Vorfreude, Hoffnung, Gebete kulminieren in entspannten bis hin zu auf das schlimmste vorbereiteten Tänzergesichtern …
Foto 2: DANACH, Bruchteile von Sekunden sind die Wertungstafeln gehoben und 4 Einsen darauf zu sehen. Erlösungsfreude pur in den Tänzergesichtern 🙂 …

 

Summer Dance Festival & Deutschland Cup A Latein

11. Juni 2018 in Allgemein, Ergebnisse

Auf den Weg in die Bundeshauptstadt haben sich an diesem Wochenende unsere beiden Top Jugendpaare begeben. Hier fand in der Max-Schmeling-Halle das Summer Dance Festival statt. Neben zahlreichen offenen Turnieren in allen Kinder- und Jugendklassen finden hier auch traditionsgemäß Weltranglistenturniere der Junioren und Jugend statt.

Moritz Büttner und Emily Matthies starteten an beiden Tagen in der Jugend B Standard (19 bzw. 13 Paare) und tanzten sich beide Male ins Finale und auf das Siegertrepchen, wo sie jeweils die Silbermedaille in Empfang nehmen durften. Im Ranglistenturnier der Jugend A Latein (66 Paare) konnten die beiden 10 Paare hinter sich lassen und kamen auf Platz 56-58.

Simon Parascandola und Gina Friedrich starteten ebenfalls an beiden Tagen in der Jugend B Klasse, hier aber im Lateinbereich (24 bzw. 22 Paare). Während sie am Samstag noch knapp das Finale verpassten und den Anschlussplatz 7 belegten, legten die beiden Sonntag nochmal zu und erreichten das Finale. Hier unterlagen sie knapp im Skating und holten sich den 6. Platz.

Einen etwas weiteren Weg zum Turnier hatten Daniel Sieber und Camilla Kroggel. Sie fuhren nach Darmstadt, wo sie unsere Vereinsfarben beim Deutschland Cup der Hauptgruppe A Latein (67 Paare) vertraten. Im hart umkämpften Feld der „2. Bundesliga“ holten sich die beiden in ihrem erst zweiten Turnier den 57. Platz

Wir gratulieren allen Paaren ganz herzlich zu ihren Leistungen und Ergebnissen.

58. Sportturnier in Finsterwalde

2. Juni 2018 in Artikel, Ergebnisse

Als „Inventar“, das später auf „Gastinventar“ korrigiert wurde, bezeichnete die Vorsitzende des TSC Sängerstadt Finsterwalde, Barbara Schemmel, ihren langjährigen Turnierleiter Uli Trodler liebevoll. In der Tat ist Uli seit vielen Jahren als Turnierleiter in Finsterwalde eingeladen und es ist immer eine große Freude und Ehre, mit lieben und vertrauten Menschen zusammenzuarbeiten.

Zwei Paare unseres Vereins stellten sich dem Senioren III-B-Standard-Turnier:
Frank und Sabine lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den 2. Platz, das sie leider knapp im Skating verloren (2-2-3-3-3 zu 3-4-2-2-2).
Andreas und Kriemhild ertanzten sich den 4. Platz mit einem kleinen Bronzeanteil (3. Platz im Tango). Wir gratulieren den beiden Paaren ganz herzlich.

Unser drittes SEN-III-B-Paar, Karsten und Angela, hatte die Hexe geschossen. Die beiden mussten daher leider kurzfristig ihren Start absagen. Wir wünschen gute Besserung und hoffen, dass bis zum nächsten geplanten Start wieder alles ok ist.

Hier sind alle Ergebnisse im Detail nachzulesen.

Believe in Steve – 99Funken haben gezündet

29. Mai 2018 in Allgemein, Artikel

Manch einer kennt vielleicht den im Titel genannten Song von Bodo Wartke aus seinem Programm „Swingende Notwendigkeit“.
Auch der TSC Excelsior Dresden hatte „Zwingende Notwendigkeit“, als die Mitgliederversammlung im Februar 2018 unseren Steve (Hädicke) als Pressewart neu in den Vorstand wählte. Ich habe ihn sofort als Erstlingswerk im Ehrenamt mit einem Projekt auf der Crowdfunding-Plattform 99Funken betraut. Ganz schön überfallen habe ich ihn, wird er mir später sagen. Ich bin dankbar, dass mein „Überfall“ gelingt und schon nach wenigen Tagen Findungszeit mit Hilfe unseres Schriftführers Tom Henschel eine Projektidee steht.

Ein motivierter Pressewart hinter der Idee verblüffte den Vorstand mit folgender Aussage: „Das Projekt kann gar nicht schiefgehen. Zuerst gewinnen wir 1.000 € beim Stimmencontest zum Projekt des Monats. Und wenn zur Fundingschwelle von 3.000 € wirklich noch etwas fehlt, zahlt meine Oma den fehlenden Betrag.“

Oh je, wenn die betroffene ältere Dame dann bis zu 2.990 € Ihrer Rente abgeben muss, habe ich für einen kleinen Moment gedacht.
55 Tage und 5.200 € später wissen wir: Steve hat Wort gehalten. Und seine Großmutter hat keinen Cent ihres Ersparten dabei eingebüßt. Den Stimmen-Contest haben wir tatsächlich gewonnen. Das war nichts für schwache Nerven. Aber das Ergebnis zählt: Der Boden ist unser Freund ist Projekt des Monats April 2018.

Etwa 50 Unterstützer haben dazu beigetragen, dass der neue Boden nun hoffentlich bald unser Freund ist. Dafür möchte ich im Namen des Vereins jedem einzelnen Unterstützer ganz herzlich DANKE sagen.

Einer Unterstützerin möchte ich ganz besonders danken: Evi Ehrlich von den Folktänzern. Denn die Evi, dass muss ich so ehrlich sagen, hat mir erst den nötigen Mut gemacht, dass sich ein Crowdfunding für unser Vereins-Umzugs-Projekt wirklich lohnen kann. Und sich dafür eingesetzt, dass die Sparkasse als Partner unseres Projektes noch mit einer kleinen Extra-Spritze dabei ist.

Zum Schluss des Projekts heißt es für alle Empfänger der ausgelobten Prämien wie Schlüsselanhänger mit Tanzboden, Autogrammkarten, Sympathien des Vereins und VIP-Tickets für das Saisonfinale: Believe in …., dass die Artikel zeitnah ankommen.

Denn unser Pressewart wird jetzt die Anfertigung und Auslieferung organisieren. 

DTV Rangliste Göttingen

28. Mai 2018 in Allgemein, Ergebnisse

An diesem Samstag fand im Rahmen der Niedersächsischen Landesmeisterschaften in der Sparkassen-Arena in Göttingen das nächste Ranglistenturnier der Senioren in den Standardtänzen statt. Hier haben sich unsere drei Paare der Sonderklasse auf den Weg gemacht, um sich gemeinsam mit der nationalen Konkurrenz zu messen. Insgesamt namen 31 Paare an dem Turnier teil.

Team Excelsior

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle drei Paare zogen zunächst in die 24er Runde ein. Hier belegten Alexander Barthel und Annett Neumann den 20. Platz. Weiter ging es für die anderen vier mit dem Semifinale. In diesem erreichten Lars Kretzschmar und Pia Hentschel Platz 12. In das Finale zogen Erik Heyden und Julia Luckow ein, tanzten sich auf das Treppchen und nahmen hinter den Ranglistenersten den Silberpokal in Empfang.

 

Wir gratulieren allen drei Paaren ganz herzlich zu ihren erbrachten Leistungen und ihren Ergebnissen.

Ballabend in Bennewitz

25. Mai 2018 in Allgemein, Artikel

Gern haben wir unseren Urlaub für das wunderschöne Ballturnier in Bennewitz unterbrochen. Schon seit langer Zeit sind wir mit den Organisatoren Jana und Hilmar Schröter sehr freundschaftlich verbunden. Beide haben uns schon oft aus kleinen Tiefpunkten bei Turnieren aufgebaut. Ihre mentale Hilfe hat uns vorangetrieben und zu besseren Ergebnissen geführt. In Bennewitz dann in zwei Turnieren zu starten, war für uns selbstverständlich. Wir wissen wie schwer es ist, einen Ball zu organisieren und mit gutem Tanz zum Leben zu erfüllen. Daher war natürlich auch bei uns die Freude groß, dass wir bei den SEN II den 2. Platz und bei den SEN III den 3. Platz belegen konnten. Der schöne Pokal aus der Abendveranstaltung hat bei uns zu Hause einen würdigen Platz gefunden. Vielen Dank auch für die sehr nette Turnierauswertung (so etwas kommt für uns sehr selten vor) von Julia Luckow. Aber  Jana und Hilmar haben nicht nur den Ball organisiert. Beide konnten sich ebenfalls für die Abendveranstaltung bei den SEN II A Latein qualifizieren. Dort sind sie nur knapp am Treppchen bei ihrem Ballturnier vorbeischrammt – aber ein 4. Platz ist in ihrer jungen Geschichte der SEN II A Latein auch eine sehr gute Leistung. Insgesamt waren drei Paare vom Club am Start. Andreas und Kriemhild düsten aus Braunlage mit einem 5. Platz im Gepäck nach Bennewitz. Und auch hier konnten sich beide in der Endrunde auf den 5. Platz tanzen. Neben der schönen Atmosphäre beim Ball und im Turnier waren die Ergebnisse für den TSC Excelsior im Turnier auch ein gute Leistung. Dank an alle, die dieses Event zum Erfolg geführt haben.

Frank & Sabine ganz rechts, Andreas & Kriemhild 3. Paar von links               Foto: Trodler

 

3. Bennewitzer Mai-Pokal

20. Mai 2018 in Artikel, Ergebnisse

Für unseren Verein war es das erste Mal in Bennewitz. In einem Gasthaus, dem man von außen nicht ansieht, welches Ballsaal-Potenzial drinnen versteckt ist.
Diesmal hatten wir das Glück, dass das teilnehmende Tanzpaar Manfred & Ivonne Pfaff aus dem Land der Hermanns (Ostwestfalen) ihr Erlebnis zum 3. Bennewitzer Maipokal als Dankeschön für unsere Turnierorganisation aufgeschrieben haben. Weil wir das nicht besser hätten zusammenfassen können, zitieren wir das Feedback hiermit einfach.  🙂

Uns hat diese Veranstaltung sooo gut gefallen, dass wir euch hiermit doch gerne ein Feedback geben wollen.
Das nicht nur deshalb, weil wir erfolgreich bei dem Turnier abgeschnitten hatten, sondern weil es rundherum eine einmalige Veranstaltung war, ganz nach dem Motto: „Once in your life.“

Die Location war für diese Veranstaltung aus unserer Sicht echt klasse: Der Raum hatte Ballhausflair, die Speisekarte und das Essen – super!

Die Organisation, die Herrichtung der Bühne mit den aufgestellten Pokalen (die übrigens auch ganz was Besonderes vom Design her sind!), die Auswahl der Musik, die schnellen helfenden Hände sowohl bei der Parkplatzeinweisung, Aufstellen des Siegertreppchens wie auch die Herrichtung des Saals zur Abendveranstaltung sind eines dicken Lobes wert; die Turnierleitung führte locker-lustig durch den Tag.

Auch die Art und Weise des Turniers und seine Einbindung in die Abendveranstaltung fanden wir wirklich gut gelungen. Ja, dadurch dass die Vorrunden am Nachmittag stattfanden und die Endrunden der Turniere II A Lat und III B Std am Abend durchgeführt wurden, wurde der Spannungsbogen bei den Tänzern lange auf Spannung gehalten. Aber auch das hatte seinen Reiz! Gerade die Art und Weise der Durchführung der Endrunden hatten auch etwas von Wertschätzung für die Tanzpaare gehabt: Mit dem Einlauf der Paare, der Vorstellung mit dem Vorstellungstanz und anschließend auch der Siegertanz verlieh dem Turnier das Flair eines Professional-Turniers – wir haben so etwas Tolles in unserer bisherigen Laufbahn noch nicht erlebt! Gekrönt wurde dich Abendveranstaltung natürlich auch durch die Showtänze – genial! Nicht vergessen möchten wir aber auch die Wertungsrichterinnen und Wertungsrichter wie auch die Offiziellen, die allein durch ihre festliche Kleidung dem Ball und den Endrunden einen würdigen Rahmen verliehen. By the way „Wertungsrichter“. Ihnen gehört auch ein besonderes Lob: Wir fanden es ausgesprochen angenehm, dass sie quasi zwischen den Turnierpaaren am Nachmittag im Biergarten saßen und nicht die Distanz suchten, sondern vielmehr auch zu dem ein oder anderen kleinen Schwätzchen bereit waren.

Die Veranstaltung mit Hilmar & Jana Schröter vor Ort und einer perfekt motivierten Helfermannschaft im Rücken war emotional genau so, wie wir uns das gewünscht haben und nicht besser hätten umsetzen können. Denn das, was wir für den 4. Bennewitzer Maipokal dringend brauchen, sind mehr begeisterungsfähige Zuschauer. Wir haben alles gegeben, jetzt müssen sich die Besucher noch lange an den schönen Abend vom 19.05.2018 erinnern und vielen davon berichten.

Zum Schluss:
Hier sind die Ergebnisse zu finden.

 
Fotos: Trodler

Siegerehrung SEN III B mit Frank & Sabine Löwe Platz 3 sowie Andreas & Kriemhild Barth Platz 5

Jana und Geburtstagskind Hilmar mit Sonderpokal für hervorragende Turnierorganisation

Unser jünster Helfer Dario als Junior-Wertungsrichter…

…und als Junior-Protokollant

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen