Du durchsuchst das Archiv für Allgemein Archives | TSC Excelsior Dresden.

Landesmeisterschaft Standard

12. September 2020 in Allgemein

Am letzten Wochenende konnten unsere Standardturniertänzer endlich wieder den Kleidersack packen. Der langersehnte Wiedereinstieg in das Turniergeschehen wurde zur Wirklichkeit.
Ob jeder noch in sein Outfit passte, wurde ein Wochenende zuvor bei der offiziellen LM-Vorbereitung mit Jenny, beim Durchtanzen mit Kleid und Frack getestet. 

Team Excelsior am Samstagvormittag

Mit viel Freude und vielleicht auch einer gewissen Portion mehr Nervosität als sonst, ging es für die Paare nach Limbach-Oberfrohna, wo der TK Orchidee Chemnitz e.V. zusammen mit dem Landestanzsportverband Sachsen die Landesmeisterschaft ausrichtete. Am Samstag präsentierten sich traditionell die Hauptgruppen- und Seniorenpaare und am Sonntag zeigte alles was unter 18 war sein können.
Im ersten Turnier am Samstag, der Hauptgruppe D, brachte unser Excelsior vier Paare an den Start. Alle Paare erreichten die Zwischenrunde, Zwei sogar das Finale. Eric und Josefine schafften es dort in ihrem ersten Turnier für den DTV auf Platz drei und Johannes und Anna-Lena ertanzten sich sogar den Vizelandesmeistertitel. Beide Paare nutzten das Sonderaufstiegsrecht und tanzten das Turnier der HGR C mit. Auch dort schafften es Eric und Josefine ins Finale und erreichten einen beachtlichen 5. Platz.

Eric und Josefine bei ihrer Siegerehrung in der HGR C

Eine Leistungsklasse höher, in der HGR B, starteten Oliver mit Meret und Sebastian mit Marah. In diesem Turnier gingen neun Paare an den Start. Ins Finale schafften es Sebastian und Marah, wo sie am Ende knapp das Podest verpassten und auf dem 4. Platz landeten.

Oliver und Meret – HGR B

Als letztes Hauptgruppenpaar tanzten an diesem Tag Steve und Antonia. Während Beide im Turnier der HGR A knapp das Finale verpassten, konnten sie in der HGR II A aufräumen. Sie holten für unseren Verein den ersten Landesmeistertitel an diesem Wochenende und sorgten für das Highlight des Tages, indem sie sich für den Aufstieg in die Sonderklasse entschieden. 

Das neue Paar in der Sonderklasse – Steve und Antonia

Abgerundet wurde der Samstag aus Sicht vom TSC Excelsior mit der Teilnahme von Frank und Sabine in der Senioren III A.

Der Start in den Sonntag hätte aus Sicht des Vereins nicht besser sein können. Im ersten Turnier des Tages holten Leonardo und Emma die zweite Goldmedaille dieser Meisterschaften in der D-Klasse der Kinder. Lediglich den Quickstepp gaben die Zwei in der Wertung aus der Hand. 

Leonardo und Emma

Ein Start in der nächst höheren Klasse an diesem Tag war für das Paar leider nicht möglich, da die Kinder C wegen zu geringer Teilnehmerzahl schon im Vorfeld abgesagt wurde.
In der Junioren I C konnten sie sich dann die zweite Medaille bei dieser LM umhängen lassen. Dieses Mal war es Bronze.

Für unsere zwei Nachwuchspaare in der Junioren II D, blieb am Ende leider nur der olympische Gedanke. Auch in der Jugend D reichte es für Artiom mit Luise und Richard mit Julie nicht für das Finale.
Dafür sorgten Kirill und Jasmin im selben Turnier mit einem 5. Platz für Stimmung im Excelsior-Block. Toppen konnten diese Leistung nur noch Max mit Rosheen, die sich Platz 2 im Turnier der JUG D sicherten. Am Vortag musste sich das Paar noch mit dem 8. Platz in der HGR D zufrieden geben. Davon zeigten sich beide am Sonntag allerdings unbeeindruckt und sicherten sich in ihrer eigentlichen Startklasse Vizemeistertitel und damit den Aufstieg in die C-Klasse.

Auch in der neuen Klasse schienen sich Max und Rosheen gleich wohl zu fühlen. Mit dem zweiten Platz im Tango, dem dritten Platz in Walzer und Quickstepp und einem vierten Platz im Slowfox bescherten uns die Beiden die nächste bronzene Medaille.

Max und Rosheen

Alle Erwartungen erfüllt, haben Anthony und Johanna an diesem Sonntag. In der Junioren I C tanzten sie auf dem Podest nach ganz oben und konnten mit dem Landesmeistertitel in die B Klasse aufsteigen. Auch im Turnier der Junioren I B sicherte sich das Paar die Gold-Medaille.

Anthony und Johanna

Wir gratulieren den Paaren ganz herzlich zu ihren Leistungen.

Auf an die Elbe: Vom Sport- & Förderpreis der Stadt Dresden zu Bühns Gartenfest

8. September 2020 in Allgemein

Einmal Elbradweg und zurück, das war mein Credo für die Abendbeschäftigung am Freitag, den 04.09.2020.
Unsere Weltmeister Erik & Julia hatten ihren Titel so geschickt „getimt“, dass die beiden in zwei aufeinander folgenden Jahren das Glück hatten, zur Verleihung des Sport- & Förderpreises im Schloss Albrechtsberg eingeladen zu werden.
Im Jahr 2019 war die Jurysitzung schon vorbei. So dass die beiden damals frisch gebackenen Weltmeister ohne eine Geldzuwendung zur Würdigung eingeladen waren. Dieses Jahr wurden die Sport- & Förderpreise mit Dotierung anhand der Leistungen überwiegend aus dem Jahr 2019 vergeben. Denn das Sportjahr 2020 wird nun dank Corona immer etwas speziell bleiben.
Für Erik & Julia und für unseren Verein eine wirklich schöne Sache. Besonders erfrischend war das Interview der beiden. Schade, dass dies nirgends aufgezeichnet wurde. Im Bild sieht man alle Preisträger coronagerecht neben dem OB platziert – Erik & Julia haben dabei offenbar große Freude.

Preisträger des Sport- & Förderpreise der Stadt Dresden 2020 mit Erik & Julia

Zeitgleich dazu etwas elbaufwärts hatten sich insgesamt 28 Breitensportler bei der inzwischen legendären Bühnschen Gartenparty eingefunden. Das Ehepaar Jürgen & Barbara Bühn hatte vor der Wende für DDR-Mark etwas getan, wozu die meisten Menschen seinerzeit sagten: Ihr seid verrückt.
In jener Zeit galt im DDR-Wohnungsbau das Motto: Ruinen schaffen ohne Waffen.
Aber Bühns wollten mit Fliesen 5. Wahl aus einer ruinösen Villa ihr eigenes Heim machen. Heute könnten sie die damals eingesetzten Ostmark vielleicht im Verhältnis 100:1 zurücktauschen. Aber Bühns wären nicht Bühns mit ihrem offenen Herzen, wenn sie in Ihr wirklich schönes Haus mit 1.000 qm Garten nicht regelmäßig Gäste einladen. Inzwischen seit mindestens 25 Jahren.

Es bestand die vage Vorahnung: Es könnte das letzte Bühnsche Gartenfest gewesen sein. Nie wieder sitzen im riesengroßen Garten direkt an der Elbe? Nie wieder baden im beheizten Minischwimmbad? Vielleicht war deshalb die Beteiligung so großartig.

Wir haben uns explizit nicht vom Gartenfest verabschiedet. Da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt, dass es vielleicht auch 2021 wieder ein Bühnsches Gartenfest gibt.

Falls Nicht, kann ich sagen: Ich bin nochmal dabei gewesen, bei einer ausgelassenen Feier. Und sage hiermit zu unseren beiden Ehrenmitgliedern Bärbel & Jürgen: Danke für Alles, was Ihr für unseren Verein und seine Mitglieder getan habt.

Party im Zelt
Grillmeister Jürgen Bühn
Die Aufsichtsratsvorsitzende Ursula Rupp bei der Übergabe des diesjährigen Gartenpreises

Ergebnisübersicht LM Standard

8. September 2020 in Allgemein, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Anbei findet ihr eine Übersicht aller Ergebnisse unserer Paare der Landesmeisterschaft Standard vom vergangenen Wochenende. Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze!

05.09.2020:
Hgr D Std
Funck, Johannes / Köhler, Anna-Lena 2. / 15
Kunze, Eric / Zimmermann, Josefine 3. / 15

Buchtal, Max / Schenker, Rosheen 8. – 9. / 15
Geruk, Kirill / Schenker, Jasmin 10. / 15

Hgr C Std
Kunze, Eric / Zimmermann, Josefine 5. / 12
Funck, Johannes / Köhler, Anna-Lena 11. / 12

Hgr B Std
Markowski, Sebastian / Vogl, Marah Grit 4. / 9
Meyer, Oliver / Potthoff, Meret 8. – 9. / 9

Hgr A Std
Hädicke, Steve / Adam, Antonia 7. / 9

Hgr II A Std
Hädicke, Steve / Adam, Antonia 1. / 3

Sen III A Std
Löwe, Frank / Löwe, Sabine 13. / 13

06.09.2020:
Kin D Std
Wolf, Leonardo / Koch, Emma 1. / 3

Jun II D Std
Salcutan, Artiom / Wachsmuth, Luise 5. / 6
Krotmann, Richard / Warschat, Julie 6. / 6

Jug D Std
Buchtal, Max / Schenker, Rosheen 2. / 10
Geruk, Kirill / Schenker, Jasmin 5. / 10
Krotmann, Richard / Warschat, Julie 9. / 10
Salcutan, Artiom / Wachsmuth, Luise 10. / 10

Jun I C Std
Krotmann, Anthony / Bühn, Johanna 1. / 3
Wolf, Leonardo / Koch, Emma 3. / 3

Jug C Std
Buchtal, Max / Schenker, Rosheen 3. / 5

Jun I B Std
Krotmann, Anthony / Bühn, Johanna 4. / 4

BSW-E6, BSW Kids Std
Sauer, Peter / Uhlemann, Sally-Carolina 3. / 3

BSW-E6, BSW Kids Lat
Sauer, Peter / Uhlemann, Sally-Carolina 3. / 3

Wir gratulieren allen Paaren zu den erzielten Ergebnissen!

Endlich wieder ein Turnier!

5. September 2020 in Allgemein

Nach langer Abstinenz ist es an diesem Wochenende endlich soweit: es gibt wieder ein Turnier! Die sächsischen Landesmeisterschaften der Standardtänze finden – als eines der ersten Turniere deutschlandweit – an diesem Wochenende ausgerichtet vom TK Orchidee Chemnitz in Limbach-Oberfrohna statt!

Wir wünschen gutes Gelingen, bedanken uns für die sicher außergewöhnliche und anspruchsvolle Organisation bei allen Beteiligten und wünschen allen Paaren maximale Erfolge!

Auf geht‘s!

Freie Plätze in Ballettkursen

16. August 2020 in Allgemein

Inside every dancer is a beginner that fell in love.

Die Ballettkurse existieren bereits seit längerer Zeit, sind jedoch stets für Tanzbegeisterte geöffnet. Wer gern mehr über die Technik und Gestaltung der Bewegungen erfahren möchte, kann jederzeit zu einer Probestunde vorbeikommen (Kontaktformular).

Kurse finden statt:

Montag 20-21.00 mit optional 21-22.00 Pilates

Dienstag 19-20.00

Freitag 17-18.30 mit optional 18.30-19.00 Stretching

Wir freuen uns auf euch!

Neue Breitensportgruppe für Anfänger

12. August 2020 in Allgemein

Hallo liebe Tanzanfänger in den Standard & Lateintänzen,

mit unserer Trainerin Camilla Kroggel starten wir am 01.09.2020 immer dienstags 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im Vereinsheim Saydaer Str. ein neues Angebot, was sich insbesondere für Anfänger eignet.

Wer den ersten oder die ersten Termine verpasst hat:
Kein Problem, ein nachträglicher Einstieg ist jederzeit möglich.

Jenny Rodríguez Pérez is born

28. Juli 2020 in Allgemein, Artikel

Bei unserer Cheftrainerin Standard hat es sich am letzten Wochenende „ausgemüllert“. Endgültig. Da lege ich mich jetzt einfach mal fest. Obwohl Jenny in der Vergangenheit immer mal für eine überraschende Kehrtwende gut war. Sonst wäre aus der krebsforschenden Diplombiologin wohl nie eine angehende Tanzschulinhaberin geworden.

Aber Jenny ist sich treu geblieben: Nur Männer aus fernen Ländern hatten eine Chance, ihr Eheversprechen zu erhalten. Jonatan hatte am letzten Wochenende in Meißen das Glück: Sie hat wirklich Ja gesagt.

Genau deshalb haben wir heute Jenny’s neuen Nachnamen mit einem dreifachen Quick-Quick-Slow im Vereinsheim herzlich begrüßt.
Wichtig sind dabei vor allem zwei Dinge:
1. Der Schrägstrich bzw. Akzent über dem i bei Rodríguez
2. Der Akzent über dem ersten e bei Pérez

Und die Kleinigkeit im Bild. An Jennys ausgestreckter Hand ist tatsächlich ein brandneuer Ehering dran.

Jenny mit Ehering und Geschenken

Als ich Kind war, sagte meine Oma über die meisten meiner Vorfahren: „Ja, die mussten heiraten.“ Wie ich später lernte: Weil Kinder unterwegs waren. Das „Kind“, was bei Jonatan & Jenny unterwegs ist, heißt: Tanzschule Rodríguez Pérez.
In der Tat: Tanzschule Rodríguez Pérez Müller hätte nicht so flüssig geklungen.

Lieber Jonatan, liebe Jenny,
wir wünschen euch, dass die gemeinsame Leidenschaft fürs Tanzen und für eure Partnerschaft bis zum Lebensabend anhält.

Im heutigen Ehe-Starterpaket waren deshalb auch ein paar kleine Heil- & Hilfsmittel von uns drin. Zum Beispiel mit dem Erinnerungsbild von Julie Warschat, um immer mal wieder nach den Herzen der Liebe greifen. Oder einem edlen Versöhnungstropfen vom Weingut Schuh.

Aber jetzt heißt es für uns üben: Nicht nur Standardtänze, sondern auch den neuen Namen unserer Trainerin.
Deshalb hier nochmal im Sprech: Dschennih Rrrodrrriehgess Pehress

Excelsior Dance Contest – Kinder und Junioren präsentieren sich vor Startrainer und Weltmeister

17. Juli 2020 in Allgemein

Mit dem Umzug in das neue Vereinsheim legte sich unser Vereinsvorsitzender Uli Trodler damals fest, ein Turnier in den Räumen von Excelsior wird es wohl nicht mehr geben. Da dachten sich seine Vorstandskollegen aus der Abteilung Training & Sport, dem beweisen wir das Gegenteil! Und somit fand am Montag unter den Augen von Gasttrainer Timo Kulczak der erste Excelsior Dance Contest für die Kinder- und Jugendpaare statt.
Bereits einen Tag zuvor wurden die Paare und Eltern in Sachen Haarstyling und Make-Up von unserem Stylisten im Excelsior-Team, Moritz Thede, bestens auf den Wettbewerb vorbereitet. Nun musste Mutti oder vielleicht auch Vati die Turnierfrisur einen Tag später nur noch ohne Hilfe schaffen. Aber es scheinen alle gut aufgepasst zu haben, denn alle Kinder und Jugendlichen sahen aus, wie aus dem Ei gepellt.

Die Show konnte also beginnen. Pünktlich nahmen die Paare mit ihrer Begleitperson auf den Plätzen im Tanzbodensaal platz. Das Warten auf die Jury drohte für unseren Nachwuchs zur Zerreißprobe zu werden. Anspannung und Nervosität waren für alle nahezu greifbar. Dann aber die Erlösung: Moritz Thede, Erik Heyden und Timo Kulczak betraten unter tobendem Applaus den Saal und nahmen unter dem neuen „Contest-Banner“ platz. Die Moderatoren Julia und Steve eröffneten die Veranstaltung und baten zum Tanz.

Alle neun Paare durften einen zuvor selbst ausgewählten Lateintanz präsentieren. Von den drei Jurymitgliedern gab es, wie aus der Fernsehsendung Let’s Dance bekannt, eine Bewertung zwischen 1 und 10. An die dafür eingeplante Zeit hielten sich aber auch diese drei Juroren nicht. Immer wieder kam es zu dem ein oder anderen konstruktiven Meinungsaustausch bezüglich der gezeigten Leistungen, so dass unsere zwei Moderatoren manchmal Mühe hatten die Drei in ihrem Feedback zu bremsen.

Im Zweiten Teil des Dance Contest wurde die Spannung schließlich auf den Höhepunkt getrieben. Die Paare durften einen für sie gelosten Tanz präsentieren. Die Ehre des Loseziehen wurde dabei der Jury überlassen, die sichtbar Spaß bei dieser Aufgabe hatten, die Kinder und Jugendlichen ein wenig auf die Folter zu spannen. Tanz für Tanz wurde gezogen und wie so oft bei diesem Verfahren stand es auch hier unter dem Motto „Des einen Freud des anderen Leid“. Manch einer konnte den schon in einer Runde zuvor präsentierten Tanz noch einmal zeigen und somit Fehler aus Runde Eins ausbessern und Jury-Feedback umsetzen. Anderen sah man an, dass sie mit dem Gezogenen weniger zufrieden waren.

Am Ende stand, wie bei jedem guten Wettbewerb, noch die Siegerehrung auf dem Plan. In Zeiten von Corona kann dies aber für Moderatoren sehr in Arbeit ausarten. Bewaffnet mit Gesichtsschutz und nach jedem mal Medaille umhängen desinfizieren waren Julia und Steve gut ausgelastet. Den Sieg bei der Premiere dieses vielleicht einzigartigen Contest sicherten sich nach einem coolen Cha Cha Cha, nach Musik von Michael Jackson, und einer elegant getanzten Rumba in Runde 2 unser Juniorenpaar Anthony und Johanna.

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, die wir als Verein hoffentlich unter besseren Bedingungen wiederholen können. Ein Event, was durch viele Personen im Verein realisiert werden konnte. Dabei sind namentlich selbstverständlich die Hauptinitiatoren des Excelsior Dance Contest, Julia und Steve, zu nennen. Aber vor allem auch Tänzer der Hauptgruppe B, A und S, die sich an einem Montagnachmittag an das Musikpult stellen, hinter den Jurytisch setzen oder an der Tür stehen und für einen geordneten Ein-und Auslass sorgen.

Und weil es so schön war, hier noch ein paar Impressionen von Montag.

Abschied MitStil – eine tragende Säule geht nach Berlin

11. Juni 2020 in Allgemein, Artikel

Als ich gestern auf dem Weg vom Vereinsheim zur offiziellen Verabschiedung auf der Wittenberger Straße bei MitStil vorbeifuhr, war alles leer.
Meine positiven Erinnerungen an diesen Ort – unserem zwischenzeitlichen Vereinslokal – wären ohne ihn und seinen charakteristischen Lebensmut gar nicht möglich gewesen: Phil Schwarick.

Schon allein das ist ein guter Grund für diesen Artikel. Den man an anderer Stelle in die Kategorie „Nachruf“ einordnen würde. Mit dem großen Vorteil, dass der Nachgerufene bei bester Gesundheit hoffentlich gerne diesen Text liest und dabei an erfolgreiche und erfüllte 21 Jahre beim TSC Excelsior zurückdenkt.

Als Jörg & Ute Schwarick den kleinen Steppke 1999 im damaligen Vereinsheim auf der Breitscheidstraße vorbeibrachten, war das schlicht der praktische Grund des kürzesten Weges.
Die langjährige Tanzpartnerschaft mit der anfangs noch deutlich größeren Franziska Stolzenbach – damals noch Schöne – hat beide sehr an den Verein gebunden. Nur dass sich die Wachstumsverhältnisse derart umkehrten, dass Phil & Franzi tatsächlich wegen des enormen Höhenunterschieds irgendwann das gemeinsame Tanzen aufgaben.

Phil war die meiste Zeit vom Bereich STD/LAT fasziniert. Er hat es bis auf Platz 8 der ewigen Bestenliste der sächsischen Tanzherren geschafft. Nach dem Ende seiner Trainerausbildung hatten wir im Verein eine aus meiner Sicht wirklich bombige Idee: Den Aufbau einer HipHop-Gruppe mit ihm als Trainer. OK, diese Bombe hat ausnahmsweise nicht gezündet und der Trainerschein inzwischen sein Verfallsdatum erheblich überschritten.

Als Phil 2015 als „Ersatzmann“ für den umgeschulten und wieder abgesprungenen Standard/Lateintänzer Oliver Mothes beim Aufbau der JMD-Formation in Gespräch war, galt die Losung: Es ist ein Mann. Seid bitte nett zu ihm, damit er bleibt.
Die Mädels müssen derart nett gewesen sein, dass er bis heute kein Turnier seiner Formation InsTanz verpasst hat.
Was ihn übrigens nicht davon abhielt, weiter parallel auch Ballett zu machen und mit Annika Standard/Latein zu tanzen. Später auch JMC-Solo und Duo mit Lilly.
Immer nach dem Prinzip: Wenn, dann volle Power.

Zum Titelthema:
Mag sein, dass das Gesamtgewicht der von ihm transportierten Serviertabletts in der Gastro uneinholbar auf Platz eins liegt.
Aber danach kommt sofort das von ihm transportierte „Lebendgewicht“ seiner Mittänzer*innen.
Phil ist nicht nur körperlich eine tragende Säule, sondern auch emotional: Als bisher langjährigster Kapitän seiner Formation.
Stichwort Emotion:
Ich habe Phil einen der schönsten und emotionalsten Momente meines Lebens zu verdanken.
Beim ersten JMD-Turnier des TSC Excelsior Dresden habe ich mich im wahrsten Sinne des Wortes tierisch auf das große Finale der Veranstaltung gefreut. Einen Heiratsantrag für Annika, welchen er mir als Moderator zwangsläufig vorher verraten musste.
zum Nachlesen

Phil heißt für mich: Bunt. Vielfältig. Kraftvoll. Emotional. Ohne sichtbare Bremsspuren immer für eine überraschende Kehrtwende gut.
Insbesondere die Kraft seiner unverwechselbaren Stimme bleibt mir als „Ohrwurm“ im Gedächtnis. Wenn er seiner Formation regelmäßig die drei wesentlichen Fragen stellte:
1. „Wir sind?“ Antwort: Ein Team
2. „Wir sind?“ Antwort: InsTanz
3. „Was ist der Boden?“ Antwort: Unser Freund

Mein Fazit:
Danke Phil, dass du ein Teil des Teams Excelsior warst und 21 Jahre viel Farbe in diesen Verein gebracht hast. Die nächste Kehrtwende darf dich gern zu uns zurückbringen. Oder ins Finale der deutschen SEN I Standard/Latein-Klasse?
Viel Glück in Berlin auch ohne Hebungstraining für Serviertabletts und Tänzer*innen.

Vielen Dank!

25. Mai 2020 in Allgemein

In den vergangenen Wochen waren wir als Sportverein in besonderem Maße von den coronabedingten Einschränkungen betroffen. Kein Sport. Kein Besuch des Vereinsheims. Abgesagt Veranstaltungen. Verschlossene Türen. Wie lange? Ungewiss.

Nichtsdestotrotz sind wir als Vorstand stolz darauf, dass unsere Vereinsmitglieder uns in dieser schweren Zeit nicht den Rücken zugekehrt haben, sondern mit Begeisterung, Enthusiasmus und viel Leidenschaft aus der Ferne mit uns gefiebert und trainiert haben. Vielen Dank, dass ihr aus unserem Verein eine große Familie macht.

Ein weiterer besonderer Dank geht an unsere Trainer- und Trainerinnen. Allen voran Annika Röhl, Julia Luckow und Jenny Müller. Obwohl ein „echtes“ Training nicht möglich war habt ihr mit viel Fleiß und Ehrgeiz Videos und Podcasts produziert und uns über das Internet und die sozialen Medien mit reichlich Content und Input für die „trainingsfreien“ Wochen versorgt. Vielen herzlichen Dank für eure Mühen und die sicherlich spannende Herausforderung einmal ohne Publikum ein Training geben zu müssen.

Corona ist noch nicht besiegt, es verbleiben Einschränkungen und wir alle müssen abwarten wie sich die Lage weiter entwickelt.

Eines jedoch haben die vergangenen Wochen gezeigt: wir sind gut auf eine Krise vorbereitet <3.

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen