Auf ins Grüne – Trainingslager Latein 2020

11. Januar 2020 in Allgemein, Artikel

Am vergangenen Wochenende, pünktlich zu Beginn des neuen Jahres, war es wieder soweit: die Paare des TSC Excelsior machten sich in kleinen Fahrgemeinschaften auf den Weg zum Trainingslager. Anders als in den vergangenen Jahren führte der Weg dieses Mal allerdings nicht nach Verdau, sondern nach Grünheide bei Auerbach, um dort ein intensives Trainingswochenende zu verbringen. Der Trainingsplan ließ bereits viel Input, aber auch Schweiß und Muskelkater vermuten.

Selbstverständlich darf bei so einem Ausflug aber auch ein kultureller Teil nicht fehlen. Entsprechend traf sich am Freitagvormittag bereits ein Großteil der Gruppe zum gemeinsamen Museumsbesuch im Raumfahrtmuseum Morgenröthe-Rautenkranz. Bei einem kleinen Kinofilm und anschließendem Besuch der Ausstellung erfuhren sie viel über die Weltraumforschung und Raumstationen von heute und damals.

Mit einer Wanderung ging es zurück zum KIEZ Waldpark, wo man sich mit Kakao und Tee wieder aufwärmen konnte. Natürlich mangelte es auch nicht an Stollen, Kuchen und anderen Leckereien. Am Nachmittag gab es schon das nächste Highlight unseres Trainingslagers: bei einem Stylingkurs wurden den Mädchen und Jungen Tipps und Tricks für die Turnierfrisuren gegeben. Mit viel Haargel, Haarspray und einigen Kreppeisen verwandelten sich besonders die Köpfe der Mädchen in kleine Kunstwerke. Die Mädels testeten verschiedene Frisuren aneinander aus, aber auch die Jungs probierten sich im Kämmen, Flechten und Stecken. Hilfe gab es dabei von unseren Stylingexperten.
Über den Nachmittag trafen dann nach und nach alle restlichen Tänzer ein und das erste Training rückte immer näher.

Nach dem Abendessen versammelten sich alle Gruppen, dazu gehörten die Tanzschuhhelden, die Nachwuchssterne und die Hauptgruppenpaare, in der Trainingshalle. Nach kurzen Begrüßungsworten von unserer Lateintrainerin Julia Luckow, startete das Training mit einer achtminütigen Runde Seilspringen und weiteren Erwärmungsübungen. Einige Übungen, Solotänze und Finals später, ging es zurück von der Halle in die Unterkunft, wo sich alle in ihren Zimmern oder im Aufenthaltsraum in gemütlichen Runden zusammensetzten.

Am nächsten Morgen klingelte bereits um 7:00Uhr der Wecker und nach dem Frühstück warteten unsere Weltmeister und Trainer Julia und Erik mit einer kurzweiligen Erwärmung für Koordination und Kondition auf ihre Tänzer. Für das 2,5 stündige Training teilten sich die Gruppen auf. Erik trainierte mit den Tanzschuhhelden besonders Körperaufbau, Haltung und Präsentation. Julia konzentrierte sich indes bei den ‚Größeren‘ auf ähnliche Themen, in Vorbereitung auf die nahende Landesmeisterschaft Latein. In kurzen Übungsfolgen durften die Tänzer kreativ werden und ihr ganz eigenes Tanzen gestalten und dann auch den Anderen präsentieren.

Vor dem Mittagessen traf dann auch schon unser „special Guest“, Verbandstrainer Jesper Birkeoj ein, um vor dem Workshop schon Privatstunden zu geben. Während die Hauptgruppenpaare und die Nachwuchssterne die Zeit vor dem Training noch zum ausruhen nutzten, hatten die Tanzschuhhelden schon wieder eine Einheit mit ihrem Trainer Steve. Als auch bei den älteren die letzten Tortellini verdaut waren ging es weiter mit einem Trainingsblock auf den wohl alle am meisten gespannt waren. Der mehrfache Deutsche Meister der Lateintänze, Jesper Birkehoj hatte eine Übungsfolge für uns im Gepäck, in der verschiedene Stilmittel trainiert wurden. Am Abend leitete er dann auch die gemeinsame Practice an, in der die Themen der Workshops aufgegriffen wurden.

Am letzten Tag unseres Trainingslagers standen ein weiterer Workshop, sowie eine Abschlusspractice auf dem Programm. Zuvor hatten sich Erik und Julia aber wieder eine ganz besonderes Warm Up für uns einfallen lassen. Ein überdimensionales `Vier-Gewinnt` aus Sportmatten und Kegeln sorgte für jede Menge Spaß und Emotionen. Auch zum Abschluss unseres Wochenendes kochte die Stimmung noch einmal hoch und vor allem einige Kinderpaare wuchsen über sich hinaus.

Nachdem der letzte Ton verklungen war, wurde noch ein Dankeschön an das tolle Organisationsteam und die Trainer gerichtet. Müde und mit schmerzenden Füßen, aber auch mit vielen neuen Informationen und schönen Erinnerungen, ging es dann für alle wieder nach Hause. Ein erfolgreiches Trainingslager lag nun hinter uns, gespannt blicken wir nun auf die Landesmeisterschaften am 1. und 2. Februar und freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr.

Vielen Dank an Sebastian Markowski und Anna Lauterbach für diesen Erfahrungsbericht.

Der Kommentarbereich ist geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind zugelassen.

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen