Neue Nordeuropameister – Finalteilnehmer Deutschlandpokal JMD

11. November 2018 in Artikel, Pressemitteilungen

Dieses Wochenende war mächtig wieder was los in und ums Tanzen. Zum einen machten sich Phil und Lilly mit Ihrer Trainerin schon am frühen Freitagnachmittag auf ins über 660 km entfernte Saarlouis zum Deutschlandpokal JMD 2018 in den Solo’s wie Duo. Zum Anderen starteten am Freitag auf heimischen Boden in Dresden die Saxionan Dance Classics ausgerichtet von Tanzsportzentrum Dresden im Kongresscenter Dresden.

Los ging es am Freitag mit den WDSF Senior II Latein, wo Jana und Hilmar das zweite Mal in diesem Jahr internationale Konkurrenzluft geschnuppert haben. Leider sahen es die zehn Wertungsrichter es etwas anders und gaben Ihnen zu wenig Kreuze für das Semifinale. Somit war es nur die Platzierung der Herzen (19. Platz von 19 Paaren).
Weiter ging es mit der WDSF Senior I Standard, wo neben Erik&Julia auch Alex&Annett an den Start gingen. 36 Paare und unsere beiden Paare tanzen eine super Vorrunde, und sind direkt eine Runde weiter. Genau bei der Hälfte nämlich den 18. Platz belegten Alex&Annett, denn neben Ihrem eignem Tanzen waren Sie auch über die Platzierung zufrieden. Nun hieß es Anfeuern und ein kleiner Fanblock hatte sich bereits gebildet. Denn für Erik&Julia ging es weiter im Semifinale, wo Sie eine Gute Sohle auf‘s Parkett legten. Leider erfuhren wir erst nach der Runde, dass es für das Finale nicht reichen sollte. Sie belegten einen 9. Platz an diesem Abend. Jedoch fanden keine größeren Feierlichkeiten statt, denn es wartete noch ein anstrengendes Wochenende auf die Beiden.
Zum Samstag starteten Moritz&Emily zu der 1. WDSF Nordeuropa Meisterschaft Jugend im Rahmen der Saxionan Dance Classics im Kongresscenter. Ein stark besetztes Feld mit 16 Paaren aus 8 Nationen war ein schöner Wettkampfstart zum Samstagvormittag. Die Wertungsrichter platzierten unser Jugendpaar auf den 15. Platz.
Jedoch gab es keine lange Verschnaufpause für den angereisten Fanblock, denn direkt im Anschluss starteten die Senioren I zur Ihrer Nordeuropameisterschaft. Und hier sah das Starterfeld schon ganz anders aus, neben den Vier anderen Nationen, wie Litauen, Lettland, Finland und Dänemark, kamen die übrigen 24 Paare aus Deutschland. Unsere beiden Seniorenpaare zogen zunächst in die 24er Runde ein. Jedoch waren nicht nur der anwesende Fanclub sondern auch Alex&Annett sichtlich überrascht über den 23. Platz. Das hatten alle ein wenig anders gesehen. Kein Trübsal blasen hieß es allerdings, denn Julia&Erik überstanden diese Runde und meisterten auch das Semifinale. Diesmal hieß es Finale zum Turnier Nummer Eins an diesem Tag. Im Finale neben dem aktuellen Weltmeister der Standardsektion Fabian Wendt&Anne Steinmann, erlangten Sie den 6. Platz von 29 Paaren.

 

 

 

Nun gab es für alle ein wenig Pause. Aber nicht in Saarlouis hier kämpfte sich Lilly Dreßl von Runde zu Runde weiter. Schließlich tanzte sie mit die anderen qualifizierten Solistinnen im Bereich JMD um den Deutschlandpokal 2018. Am späten Nachmittag stand das Ergebnis fest, es war ein 7. Platz. Eine hervorragende Leistung und eine zufriedene Trainerin ließen es jedoch nicht vermeiden, dass es nur knapp am Finale vorbei ging und Schlussendlich nur an einem Kreuz fehlte. Bei den Herren im JMD sind es nicht so viele, sodass hier nur eine kleine Präsentationsrunde gezeigt wurde, bevor es direkt ins Finale ging. Phil musste sich leider mit dem 4. Platz geschlagen geben, wobei Annika als Trainerin sehr zufrieden mit der Leistung war und ebenfalls sehr stolz, sodass es bei den Dreien nach einem langen Turniertag zur Stärkung für das Duo am Sonntag noch einen Abstecher zu Goldenen Möwe gab.

 

 

 

 

 

Unterdessen versammelten sich in Dresden schon die Paare wieder für die Turniere der Abendveranstaltung. Wieder einmal machte die Jugend den Anfang. Von anfänglich 25 gemeldeten Paaren traten leider nur 19 Paare an. Trotzdem waren noch 7 Nationen von Nordeuropa vertreten. Moritz&Emily durften nur die Vorrunde tanzen und beendeten das Turnier auf dem 18. Platz.
Im Nachbarsaal, sammelten sich die Gäste im feinen Zwirn, den im Rahmen der Welttanzgala und Saxionan Dance Classics wurden die Nordeuropameisterschaften der Senioren I Latein ausgetragen. Für unseren Verein mit am Start Erik&Julia, die ja quasi einen wahren Tanzmarathon an diesem Wochenende ablegen wollten. Schon 7 Standardfinals in den Beinen hieß es nun alles geben für den Abend. Der Saal war bis auf die letzte Karte ausverkauft und Sabine&Tassilo Lax zeigten zum wiederholten Mal eine wunderbaren Ballabend mit eingebunden mit Höchstleistungssport. 16 Paare gingen an den Start somit stand es fest, es wird 3 Runden geben, wenn man auf‘s Siegertreppchen will. Neben der Familie waren auch die üblichen Verdächtigen der „Kilimandscharo-Connection“ anwesend (mehr dazu im vorherigen Artikel). Die Vorrunde noch im roten Kleid, wurde das Semifinale wie auch das Finale im „Leolook“-Kleid von Julia absolviert. Es sollte sich lohnen, denn am Ende hieß es Platz 1. für Erik Heyden und Julia Luckow. Damit nicht genug musste Julia an diesem Abend ein weiteres Mal unter Beweis stellen, dass Sie schnell Kleider wechseln kann. Nach der Siegerehrung hatte Sie sich schon in Ihre Abendgarderobe geschmissen, was Sabine Lax nicht sonderbar fand. Denn unsere beiden Vizeweltmeister der Kombination und nun auch Nordeuropameister Latein, wurden vom Publikum zum Liebling gewählt und durften ein weiteres Mal die Masse mit einem kleinen Ständchen begeistern. So ging auch ein langer Turniersamstag langsam mit Ballgeschehen zu Ende.

 

Sonntag, der 11.11. eigentlich Karnevalbeginn und niemand in der Tanzsportszene hat Zeit dafür. Phil und Lilly waren dank Ihrer ehrgeizigen und zielstrebigen Trainerin wieder einmal die ersten in der Stadthalle zum Erwärmen und Eintanzen für den Deutschlandpokal. Trotz eines kleinen Patzers in der Vorrunde, erreichen die Beiden doch recht sicher die nächste Runde. Das Zitat der Trainerin : „Die Steine, die vom Herzen gefallen sind, sollte man bis nach Dresden gehört haben.“ Mit diesen Worten sprach sie den fleißigen Daumendrücken in der Heimat ein kleines Dankeschön aus. Die Zwischenrunde lief deutlich besser, jedoch war die Konkurrenz auch stark vertreten, sodass es wieder eine enge Kiste werden sollte. Doch es reichte für das Finale. Leider waren hier kleinere Unstimmigkeiten größer ausschlaggebend, sodass es nur zu einem 6. Platz reichte. Man sollte hier nur nochmals erwähnen, dass die beiden erst Ihr zweites Jahr Duo tanzen und schon jetzt zu den Top 6 Deutschlands gehören. – Was für eine spitzen Leistung!!

 

 

 

In Dresden wollten es Erik&Julia nochmal wissen und traten trotz Blasen an den Füßen und leichten Muskelkater, aufgrund der letzten zwei Tage, zur WDSF Latein Open Senior I an. 17 Paare aus 6 Nationen kamen zum Sonntagabend in das Internationale Kongresscenter Dresden im Großen Saal zusammen. Nur zur Erinnerung Erik&Julia hatten schon 10 Final‘s und 2 Solotänze an diesem Wochenende in den Beinen und die WM war ja auch gerade mal erst eine Woche her. Sie wurden tatkräftig von Anhängern der Familie und des Vereins angefeuert und zogen nach 2 Runden direkt ins Finale ein. Hier lieferten Sie sich einen guten Schlagabtausch mit einem Spanier, einem finnischen Paar sowie drei Tschechischen Paaren. Trotz gewonnener Samba wurde es der 2. Platz.

Zum Abschluss gab es ein weiteres Foto vor der Tanzsport Deutschland Wand. Auf dem Weg zum Auto meinte Julia nur so locker: „Wir haben dieses Wochenende 13 Final‘s getanzt, wobei unser Trainingsplan nur 6 vorsieht.“ Glücklich und mit einem weiteren Pokal für die Vitrine verabschiedeten Sie sich zum Sonntagabend.

 

 

Im Namen des Vereins möchten Wir als Vorstand allen gestarteten Paaren, Duo sowie Lilly und Phil als Solisten recht herzlich zu Ihren Ergebnissen gratulieren!
Vielen Dank für Eure Leistungen und das Ihr den Verein so erfolgreich im Deutschen Tanzsport vertretet.

Der Kommentarbereich ist geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind zugelassen.

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen