Du durchsuchst das Archiv für Turniertanz Archives | TSC Excelsior Dresden.

Ein Wochenende, viele Turniere…

22. Oktober 2016 in Artikel, Pressemitteilungen

Wow! Was für ein meisterliches Wochenende! Zahlreiche Paare des TSC Excelsior gehen zwischen Freitag und Sonntag an den Start um das Parkett zum Glühen zu bringen und Publikum und Wertungsrichter zu überzeugen. Entsprechend möchten wir ganz fest die Daumen drücken, damit am Ende möglichst gute Plätze und Platzierungen und vielleicht die ein oder andere Medaille abzustauben sind.
Entsprechend wünschen wir Jenny & Jonathan viel Erfolg, welche im fernen Miami unter Palmen bei ihrer Weltmeisterschaft über 10 Tänze an den Start gehen.
Außerdem drücken wir ganz fest unsere Daumen für Lars und Pia sowie Alex und Annett, welche unsere Vereinsfahne heute bei der Deutschen Meisterschaft der SEN I S Standard wehen lassen. Alex und Annett haben uns ein kleines Foto kurz vor dem Start zukommen lassen. Wir sind gespannt, wie unsere „Rising Stars“ sich heute behaupten können.
Zudem drücken wir Holger und Elena die Daumen, welche in Berlin in der SEN III D an den Start gehen.
Neben Punkten und Platzierungen geht es heute in der Lausitzhalle in Hoyerswerda beim traditionellen Einladungsturnier zudem um Spaß, Ruhm und gutes Tanzen. Wir wünschen Paul und Franzi ebenso wie Erik und Julia viel Spaß an diesem Abend!
Auf geht es Excelsior! Wir freuen uns von euch zu hören! Rockt die Fläche!
#TSCExcelsior #BurnTheFloor #AufHeydi #JuliaInHeel #TanzsportDeutschland #Turniertanz #Standard #Latein #DeutscheMeisterschaft #Weltmeisterschaft
Alex und Annett kurz vor der Beginn ihrer deutschen Meisterschaft

Alex und Annett kurz vor der Beginn ihrer deutschen Meisterschaft

Jubiläum zum Ersten: 60 Jahr Excelsior Dresden

15. Juni 2015 in Artikel

Der älteste Dresdner Tanzclub feiert sein Jubiläum – 60 Jahre TSC Excelsior Dresden. Intensive Vorbereitungen liefen bereits seit Anfang diesen Jahres, damit der Jubiläumsball im Ball – und Brauhaus Watzke zu einem besonderen Ereignis wird. Und wie es das wurde! Der TSC zeigte 5 Stunden lang, was in ihm steckt. Das Reportoire ging weit über Standard und Lateinamerikanische Tänze hinaus und beinhaltete das gesamte Spektrum des heutigen Tanzsports.

Eröffnet wurde der Jubiläumsball durch die Kleinsten im Verein. 60 Kinder formten mit ihrer Choreografie eine leuchtende 60. Anschließend verzückten weitere Tanzmäuse das Publikum mit ihrer Polkaformation. Ein besonderer Auftakt, welcher deutlich machte, wo eines der größten Aufmerksamkeiten des Vereins liegt. Denn bereits 2-jährige waren dabei.

In abwechslungsreicher Art- und Weise führten ab diesem Zeitpunkt Camilla Kroggel und der Landestanzsportpräsident Dietrich Rupp durch den Abend und eröffneten die erste Publikumsrunde, welche immer wieder zwischen den Showauftritten folgten.

Die Zukunft in einem Verein liegt immer bei den Jüngsten, getragen wird er aber vor allem durch die Älteren. Tanzen verbindet. Und dies zeigte der Generationstanz in fabelhafter Weise. Ein Gesamtwerk der weiblichen Vereinstrainer schaffte es, Jung und Alt auf eine Reise durch die Jahrzehnte mitzunehmen und sogar unser bekannstestes Clubehepaar einen wunderschönen Langsamen Walzer zu entlocken.

Davon angesteckt, war spätestens nach dieser Showeinlage das Tanzparkett durch die  Gäste komplett gefüllt. Für die passende Livemusik sorgte die Glücksklee-Band mit ihrer perfekt abgestimmten Songauswahl.

Aus der Juniorenturnierabteilung folgte der nächste Showact. Turniertänze, welche stilvoll zu einem Ganzen verbunden waren. Tolle Idee und mal was anderes!

Doch auch lernen sollte das Publikum etwas. So philosophierte Herr Dr. med. Barth mit dem Moderator über die Vorzüge des Tanzsports, bevor beide selbst als Tänzer auf das Parkett mussten. Thematisch ging es zu einem Ausflug nach Nordamerika. Country und Udo Jürgens “Ich war noch niemals in New York” wurden in nahezu perfekter Formationsausrichtung und passendem Outfit zum Besten gegeben. Kann man nur sagen: warum sieht man die Breitis so selten auf Schautanzen?

Nicht ganz so weit entfernt, aber immerhin aus Bayern reiste unser Geschwisterpaar an, um ihre Standardtänze in ihrer klassischen Form darzubieten. Schön, klassich und in gewohnt mitreisender Stimmung.

Nachdem sich das Publikum wieder zu den Glückskleeklängen austoben durfte, ging die Reise weiter in die 20er Jahre. Es folgten ein Barhocker, eine sich darauf stilvoll windende Burlesque-Tänzerin, viel Haut und heiße Rhythmen verbunden durch viel Emotionen! Die Hauptgruppentänzer aus dem Bereich Turniertanz und Modern Dance haben gemeinsam Standard-und lateinamerikanische Tänze, aber auch Contemporary Dance und einer Burlesque-Einlage zu einem Medley verbunden, welches so noch niemand in dem wunderschönen geschmückten Ballsaal jemals gesehen hat. Einfach nur toll!

Dies ebnete den Übergang zu einer weiteren jungen Tanzart im TSC: Jazz- und Modern Dance. Die Formation InsTanz zeigte ihre erste gemeinsame Choreografie. Da hielten einige Besucher den Atem an, als Körper gezielt durch die Luft flogen und sicher wieder landeten. Auf eine erfolgreiche Zukunft!

Im Anschluss ließen es sich die Sonderklassentänzer nicht nehmen, für diesen Anlass eigene Küren einzustudieren. Mission Impossible machte den Anfang. Spätestens zu diesem Zeitpunkt kannte der Saal kein Halten mehr. Mit ruhigeren Klängen ging es weiter in die Bewegungswelt des Wasser. Faces of Water spannte das Publikum mit weichen Bewegungen und lies auch hier die Welle mit tosendem Applaus ausklingen, bevor ein Südländer versuchte seine Frau meisterlich zu retten. Don Juan bekommt sie alle!

Es wird keiner widersprechen, wenn ich an dieser Stelle bereits behaupte, dass es solch eine geballte tänzerische Vielfalt in Dresden höchstwahrscheinlich noch nicht gegeben hat.

Doch es sollte noch nicht genug sein. Die Sonderklassentänzer hatten vor nichts anderem so viel Bammel wie der noch folgender Choreo. Ursprünglich zum 50. Geburtstag durch den Weltmeister choreografiert und nach 10 Jahren noch einmal einstudiert. Aber es lief alles glatt und so bildete die Happy Birthday Formation aus Standardtänzen den letzten tänzerischen Höhepunkt einer berauschenden Ballnacht, in der nur noch die fallenden Luftballons einen besseren Abschluss bilden konnten.

Bravo! Happy Birthday!

5N7B0700 [HDTV (1080)] 5N7B0931 [HDTV (1080)]5N7B0931 [HDTV (1080)] 5N7B0715 [HDTV (1080)]5N7B0888 [HDTV (1080)] 5N7B1030 [HDTV (1080)] 5N7B1441 [HDTV (1080)]

5N7B1221 [HDTV (1080)] 5N7B0779 [HDTV (1080)] 5N7B1111 [HDTV (1080)] 5N7B1161 [HDTV (1080)] 5N7B1323 [HDTV (1080)] 5N7B1350 [HDTV (1080)] 5N7B0980 [HDTV (1080)] 5N7B0798 [HDTV (1080)]5N7B0971 [HDTV (1080)] 5N7B1376 [HDTV (1080)]

Landesmeisterschaft Hauptgruppe Latein in Nossen

8. Februar 2015 in Artikel, Ergebnisse

Eric_Julia_LM_Latein_2015

Landesmeister HGR II S – Erik und Julia


Wie immer: Für alle, die es eilig haben und nicht erst lange lesen möchten 🙂
alle Ergebnisse

Nachmittags feuerten etwa 120 sehr gut aufgelegte Zuschauer im Ballhaus Sachsenhof in Nossen die insgesamt 33 Paare in vier Turnieren lautstark an. Die zweite Auflage war damit in diesem relativ neu für den Tanzsport entdeckten Haus nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr wieder ein voller Erfolg.

Glücklicherweise bat die Schrittkommission diesmal nur einige Paare freundlich ins Foyer, ohne dass es Folgen in der Sinne der TSO gehabt hätte. Folgen hatte das allerdings für den Zeitplan, weil Turniere vorübergehend nicht fortgesetzt werden konnten, bis die Schrittkommission allen Paaren und Trainern die Details erklärt hatte.

Unsere Paare ließen sich davon zum Glück nicht beeindrucken.
Matthias & Daniela mussten auch ins Foyer, durften aber anschließend als 7-8 leider nicht im Finale der HGR D weitertanzen. Dafür verteidigten Christoph & Sabine ihren Landesmeistertitel aus dem Vorjahr. Diesmal hatten die beiden starke Konkurrenz aus Leipzig, die sie mit 2:1 Tänzen in Schach halten konnten.

Da beide Paare aufstiegen, wiederholte sich der Zweikampf in der C-Klasse mit gleichem Ergebnis. Christoph & Sabine wurden Dritte und damit war der Weg frei für „Glauchau 2.0 Latin Version“. Hatte schon in der C-Standard das komplette Podest unserem Verein gehört, war es in der C-Latein wieder der Fall. Tom & Antonia wurden Zweite, Georg & Wiebke als Vorjahres-Vize mit 25 Einsen „endlich“ Landesmeister.

Aufsteigen wollten die beiden nicht, aber in der B-Klasse mittanzen. Immerhin ein Kreuz gab es auch für den schnell geübten Paso-Doble. Fürs Finale ließen sie als Anschlusspaar den Vereinskameraden Paul & Franzi den Vortritt, die als „Leipzig-Generalprobe“ den 6. Platz ertanzten.

Abends bei der 2. Tanzsportgala bildeten etwa 150 Zuschauer ein bestens gelauntes Publikum, das die Paare außergewöhnlich lautstark unterstützte. Die Paare belohnten dies mit einigen spontanen extra-Dankesrunden beim Publikum.

Die Skepsis, dass die neu eingeführte verdeckte Wertung bei Meisterschaften negative Folgen bei den Ballgästen hinterlassen könnte, war in diesem Fall unbegründet. Im Gegenteil, es wurden alle Paare bis zum Schluss angefeuert, während bei offener Wertung häufig der Beifall zugunsten der besser platzierten Paare ausgeht.

Der anwesende DTV-Vizepräsident Thomas Wehling adelte den Sachsenhof in Nossen: „Solch einen schönen Saal hätte ich gern bei mir in Berlin.“ Er hatte eine angenehme Aufgabe: Schatzmeister Gerhard Oehmig erhielt aus seinen Händen die DTV-Ehrennadel in Bronze für 25 Jahre Ehrenamt.

Der ehemalige Vorsitzende der Bezirks-Arbeitsgemeinschaft Turniertanz im Kulturkabinett des Bezirkes Karl-Marx-Stadt – Gert Zeiß – ist noch länger in vorderster Reihe für die damaligen Volkskunst-Kollektive und heutigen Tanzsport-Paare aktiv. Dafür wurde er sogar mit einer Ehrennadel in Silber bedacht. Thomas Wehling würdigte den frisch gebackenen Großvater besonders als konstruktiven und kritischen tänzerischen Zeitgeist.

Jeweils vier Paare kämpften in der A und S-Klasse um die beiden Titel. Um den Sieg gab es einen Zweikampf zwischen Eugen & Lilli sowie Eddy & Vicky. Beide Paare hatten das Zeug zum Sieg, die Erstgenannten aber 4:3 Wertungsrichter auf ihrer Seite. Eddy meinte hinterher: Wir hatten heute die Chance, aber leider auch nicht unseren besten Tag, um diese zu nutzen.

In der S-Klasse durften zusätzlich sieben örtliche Publikums-Wertungsrichter mitarbeiten. Wegen der geschlossenen Wertung völlig unbeeinflusst von den offiziellen Wertungsrichtern.

Standardkür "Don Juan de Marco"  - Jenny & Jonatan

Standardkür „Don Juan de Marco“ – Jenny & Jonatan

Das Turnier hätte zwei Sieger verdient. Der Jive musste es mit einer 4:3 Entscheidung richten. So nah waren Erik & Julia noch nie an einem Sieg bei der „jüngeren“ Altersklasse. Die neue Deutsch-Italienische Kombination Tina Frenzel & Giuseppe De Bari hatte die begehrte vierte Eins erhalten und wurde damit erstmals sächsischer Landesmeister in der Latein-Königsklasse.

Im Publikum weiter vorn gehandelt, wurden Phil & Annika bei ihrem gemeinsamen Debüt Dritte.

Erik & Julia waren Publikumssieger, Phil & Annika Zweite. Da die Vereine der Paare nicht genannt worden sind, kann man eine „Heimvorteil“-Beeinflussung ausschließen und davon ausgehen, dass die Leistungen auf den ersten drei Plätzen tatsächlich dicht beieinander lagen.

Krönender Abschluss des Abends war die Standardkür „Don Juan de Marco“ von Jenny und Jonatan.

Für alle Neugierigen nun ganz zum Schluss die Publikumswertung…

Endrunde SB CC RB PD JV PZ
1. Erik Heyden / Julia Luckow (10)
TSC Excelsior Dresden
1422131
1.5
1112242
1.0
1241231
2.0
2312431
2.0
1423332
2.0
8.5
2. Phil Schwarick / Annika Röhl (12)
TSC Excelsior Dresden
4111322
1.5
3231323
3.0
2122123
1.0
3121213
1.0
2332423
3.0
9.5
3. Giuseppe De Bari / Tina Frenzel (11)
Tanzsportclub Casino Dresden
2233213
3.0
2423111
2.0
3313412
3.0
1233322
3.0
3111111
1.0
12.0
4. Eugen Boos / Lilli Heusinger (14)
Tanzsportclub Casino Dresden
3344444
4.0
4344434
4.0
4434344
4.0
4444144
4.0
4244244
4.0
20.0

Wertungsrichter:
Uta Ballaschk, Ronald Ballaschk, Ralf Auert, Christiane Auert, Bettina Heinze, Ecki Heinze, Frau Tippmann

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen