Du durchsuchst das Archiv für Ostermarathon Archives | TSC Excelsior Dresden.

Ostern 2019 – ein Fest für das Tänzerherz

23. April 2019 in Allgemein, Artikel

Wie in jedem Jahr dreht es sich während der Osterfeiertage bei Tanzsportlern vor allem um eins: Tanzen. Alljährlich locken das Blaue Band der Spree und der Ostermarathon hunderte Tänzer und Tänzerinnen aller Altersgruppen nach Berlin und Braunschweig. So auch in diesem Jahr. Doch der Reihe nach:

Bereits am Karfreitag (19.04.2019) gingen trotz Tanzverbot zwei unserer Paare an den Start. Während sich Steve und Antonia zum Auftakt des Blauen Bandes „warm machten“ und sich in der HGR B Standard den 50. Platz sichern konnten erreichten Vincenz und Annalena beim Ostermarathon in der JUG A Latein den 15. Platz.

Nachdem die zwei vorgennanten Paare vorgelegt hatten stand am Ostersamstag (20.04.2019) ein wahrerer „Großtanztag“ ins Haus. Im Rahmen verschiedener Turniere gingen in beiden Sektionen insgesamt 10 Paare unseres Vereins an den Start. Beim Blauen Band nutzen Steve und Antonia die Erfahrungen vom Vortag und konnten sich in der HGR B Standard um 20 Plätze bis auf den 30. Rang steigern. Noch weiter nach vorn ging es im Turnier der HGR II B. Hier konnten sich die zwei über den Einzug in das Finale und einen hervorragenden 5. Platz freuen. 
In der gleichen Startklasse gingen Theo und Anna an den Start. Diese konnten sich den 54. Platz sichern. Kurz dahinter kamen mit Platz 60 Sebastian und Marah ins Ziel. Doch es wurde nicht nur Standard getanzt. Wie alljährlich wagten sich Frank und Sabine auf das Lateinparkett und konnten sich in der SEN II D Latein den 8. Platz erkämpfen.

Steve und Antonia in Aktion

Siegerehrung HGR II B Standard

Als Highlight des Tages stand jedoch ein anderes Turnier auf dem Programm. Der TC Spree Athen hatte sich kurzerhand dazu entschlossen die WDSF Weltmeisterschaft der Senioren I Standard auszurichten um den amtierenden Weltmeistern aus der Hauptstadt, Fabian Wendt und Anne Steinmann, einen Heimvorteil zu sichern. Auch unsere Paare freuten sich über die Möglichkeit zur Teilnahme an solch einem hochklassigen Turnier. Entsprechend wagten sich 3 Paare des TSC Excelsior in dem Feld von insgesamt  192 Paaren an den Start. Alex und Annett belegten in dem mitunter sehr starken Feld einen tollen 126. Platz. Noch ein kleines weiter nach vorn ging es für Tom und Anke. Diese sicherten sich Rang 121. Erik und Julia indes konnten sich bis in die 3. Runde vorkämpfen. Sie belegten Rang 36 und waren damit das 4.-beste der 113 gestarteten deutschen Paare. Übrigens: Fabian und Anne konnten ihren Titel trotz Heimvorteil leider knapp nicht verteidigen, sicherten sich aber mit einer fantastischen Leistung die Silbermedaille.

Einmarsch der Nationen zur Weltmeisterschaft

Erik und Julia mit viel Emotion

So sieht Spaß am Tanzsport aus

Auch in Braunschweig wurde am Samstag getanzt. Am fleißigsten waren dabei die jüngsten Starter unseres Vereins. In gleich 4 Turnieren gingen Anthony und Johanna an den Start. Die Bilanz am Ende des Turniertages konnte sich sehen lassen. Im Standardbereich erreichten die Zwei in der KIN I/II den 2. Platz. In der höheren Startklasse der JUN I sicherten sie sich Rang 6. In der Lateinsektion konnten Anthony und Johanna in der KIN I/II ebenfalls eine Silbermedaille ergattern. In der JUN I D verpassten Sie mit Rang 4 nur hauchdünn eine weitere Treppchenplatzierung.
Neben Anthony und Johanna gingen Vincenz und Annalena und Simon und Gina an den Start. Beide Paare starteten in der JUG A Lat. Während sich Simon und Gina in dem starken Feld über Platz 40 freuen konnten, erkämpften sich Vincenz und Annalena Platz 37.

Anthony und Johanna freuen sich über die Silbermedialle im Lateinbereich

Nochmal Silber, dieses Mal allerdings Standard

Auch am Ostersonntag (21.04.2019) wurde emsig das Tanzbein geschwungen. Im Rahmen des Blauen Bandes wechselte die Musik und fortan wurden im Bereich der lateinamerikanischen Tänze vor allen Dingen die Hüften geschwungen. Einzige Ausnahme bildeten Tom und Anke. Im Turnier der SEN I A Standard erreichten Sie das Semifinale und einen hervorragenden 12. Platz. Doch nun zu den Ergebnissen der Lateinsektion: Steve und Antonia konnten ihre Erfolge vor Vortag fortsetzen und belegten in der HGR A Latein den 54. Platz. In der HGR II A verpassten Sie anschließend nur um Haaresbreite das Semifinale und beendeten das Turnier auf Platz 13. Im gleichen Turnier belegten Daniel und Camilla überraschend nur Rang 19. Im Turnier der HGR B Latein gingen Theo und Anna sowie Sebastian und Marah an den Start. Während erstgenannte den 58. Platz belegten sicherten sich Sebastian und Marah Platz 51.

In Braunschweig indes ging nur noch ein Paar an den Start. Simon und Gina belegten hier in der JUG B Standard den 7. Platz .

Am Ostermontag (22.04.2019) schließlich waren die meisten Paare bereits abgereist. Verständlich, denn nach 4 Tagen Turniertanz brauchen auch die besten Füße mal eine Pause. Dennoch ließen es sich Steve und Antonia nicht nehmen nochmal ihr Glück in dem Turnier der HGR A Latein zu versuchen. Im Vergleich zum Vortag verbesserten Sie ihr Ergebnis um einige Plätze und belegten zum Abschluß des Tanzkarrussell um das Blaue Band der Spree den 49. Rang.

Abseits der zwei genannten Turniere wurde jedoch auch noch getanzt. Während die meisten Paare der Senioren I S Klasse im Rahmen der Weltmeisterschaft ihre Kräfte maßen hatten sich Lars und Pia nach Spanien, genauer gesagt Cambrils zum Iberica Dancesport Festival aufgemacht. Eine gute Entscheidung wie sich herausstellen sollte: im WDSF Turnier der Senioren I belegten Sie den 3. Platz und sicherten sich somit die Bronzemedaille.

Rang 3 und ein Pokal für Lars und Pia

 

Wir gratulieren allen Paaren zu den tollen Ergebnissen!

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen