Du durchsuchst das Archiv für Meisterschaft Archives | TSC Excelsior Dresden.

Ein Wochenende, viele Turniere…

22. Oktober 2016 in Artikel, Pressemitteilungen

Wow! Was für ein meisterliches Wochenende! Zahlreiche Paare des TSC Excelsior gehen zwischen Freitag und Sonntag an den Start um das Parkett zum Glühen zu bringen und Publikum und Wertungsrichter zu überzeugen. Entsprechend möchten wir ganz fest die Daumen drücken, damit am Ende möglichst gute Plätze und Platzierungen und vielleicht die ein oder andere Medaille abzustauben sind.
Entsprechend wünschen wir Jenny & Jonathan viel Erfolg, welche im fernen Miami unter Palmen bei ihrer Weltmeisterschaft über 10 Tänze an den Start gehen.
Außerdem drücken wir ganz fest unsere Daumen für Lars und Pia sowie Alex und Annett, welche unsere Vereinsfahne heute bei der Deutschen Meisterschaft der SEN I S Standard wehen lassen. Alex und Annett haben uns ein kleines Foto kurz vor dem Start zukommen lassen. Wir sind gespannt, wie unsere „Rising Stars“ sich heute behaupten können.
Zudem drücken wir Holger und Elena die Daumen, welche in Berlin in der SEN III D an den Start gehen.
Neben Punkten und Platzierungen geht es heute in der Lausitzhalle in Hoyerswerda beim traditionellen Einladungsturnier zudem um Spaß, Ruhm und gutes Tanzen. Wir wünschen Paul und Franzi ebenso wie Erik und Julia viel Spaß an diesem Abend!
Auf geht es Excelsior! Wir freuen uns von euch zu hören! Rockt die Fläche!
#TSCExcelsior #BurnTheFloor #AufHeydi #JuliaInHeel #TanzsportDeutschland #Turniertanz #Standard #Latein #DeutscheMeisterschaft #Weltmeisterschaft
Alex und Annett kurz vor der Beginn ihrer deutschen Meisterschaft

Alex und Annett kurz vor der Beginn ihrer deutschen Meisterschaft

DM, Rangliste, Rising Stars

9. Oktober 2016 in Artikel, Ergebnisse

Am vergangenen Wochenende reisten vier unserer Paare gen Westen und kamen mit ziemlich guten Ergebnissen wieder nach Hause.

Den kürzesten Anreiseweg hatten Max und Anika.
Sie tanzten beim 16. Herbstturnier in Stadtroda im Rahmen der offenen thüringer Landesmeisterschaft und entschieden einen spannenden Dreikampf um die Plätze 4 bis 6 für sich. Mit Platz 6 begonnen, sicherten Sie sich im Endspurt mit Platzziffer 14 (gefolgt von 15 und 16) den 4. Platz in der Hauptgruppe D Standard. Ergebnis HGR D Standard

In der Hauptgruppe D Latein holten sie sich in ihrem ersten Turnier mit einem hervorragenden 3. Platz (von 7) direkt ihre erste Platzierung. Auf Platz 4 eingestiegen, verfehlten sie am Ende haarscharf den Silberrang. Mit Platzziffer 9 auf dem zweiten und dritten Platz musste die letzte Skatingregel zum Einsatz kommen. Wobei der spätere Zweite 9 mal eine Wertung auf Platz 3 und besser zu Buche stehen hatte, Max und Anika aber nur 7. Ergebnis HGR D Latein

350 km weiter reisten Cynthia und Moritz zur Deutschen Meisterschaft nach Darmstadt. Mit einem 17-18. Platz (von 55) in einem starken Junioren-II-B-Starterfeld durften die beiden drei mal tanzen und können stolz auf sich sein. Ergebnis DM JUN II B Standard
Bei den „Großen“ in der Jugend A Standard zählt momentan noch der olympische Gedanke: Platz 40-41 von 44. Ergebnis DM JUG A Standard

Ganz weit im Westen fanden in Köln DTV-Ranglisten- und Rising-Star-Turniere Standard statt.
Dass die Hackordnung der Excelsior-Senioren-I-Standard-Paare derzeit nicht sonnenklar ist, zeigte schon die Landesmeisterschaft. Diesmal war es wieder knapp und „andersrum“.
In der DTV-Rangliste der Senioren I S waren unsere beiden Paare Alex und Annett (7. von 25) sowie Lars und Pia (9. von 25) nur ein bzw. drei Kreuze vom Finale entfernt.
Am Sonntag sicherten sich Alex und Annett bei den Rising Stars der Senioren I A/S noch einen schönen Platz auf dem Siegerpodest. (Platz 3 von 8).
Insgesamt werden die Rising-Star-Turniere weder bei der Hauptgruppe noch bei den Senioren von den Paaren wirklich angenommen.

Ergebnis DTV-Rangliste Köln
Ergebnis DTV-Rising-Star Köln

Herzlichen Glückwunsch!

Meisterschaften der Kombination

2. Mai 2016 in Allgemein, Artikel

DM_Kombi_JUN_klein
Wieder einmal ist die wichtigste Zeit der Kombinierer vorüber. Letzte Woche trafen sich die BESTEN Paare Deutschlands über 10 Tänze im Juniorenbereich. Darunter Bruno & Kassandra sowie Moritz & Cynthia. Beide Paare gehören der höchsten Leistungsklasse ihres Alters an. Denn keines dieser Paare darf älter als 15 Jahre sein. Insgesamt war die Veranstaltung von hervorragendem Tanzen auf höchstem Niveau geprägt.

In Bad Aiblingen versammelten sich 35 Paare, welche um den Sieg tanzten. Trotz einer guten tänzerischen Leistung, reichte es für Bruno & Kassandra nicht in die Runde der besten 24 Paare. Aber beiden bleibt das Privileg, kommendes Jahr nochmals in diesem Feld angreifen zu dürfen, da es ihr ersten Jahr in dieser Startgruppe ist!

Moritz & Cynthia schafften souverän den Einzug unter die Besten 24. Mit sehr ausgewogenem Tanzen und einer insgesamt sehr harmonischen Darbietung errangen beide letztlich den 18. Platz und konnten einige ihrer Konkurrenten hinter sich verweisen.

Wir sind stolz auf unsere Junioren, kämpft weiter so um eure Ziele und findet viele Nachahmer!!!

Auch für unser Hauptgruppenpaar Erik & Julia hieß es auf nach Kamen zur Deutschen Meisterschaft Kombination. Als Alteingesessene schafften sie es mit der starken Konkurrenz der anwesenden Paare und der hohen Qualität des Tanzens mitzuhalten und errangen einen zufriedenen 14. Platz.

30.04.2016 – ein glücklicher Großsporttag: InsTanz, Erik & Julia

30. April 2016 in Artikel, Ergebnisse

Ganz persönlich hatte ich an diesem Tag schon sehr viel Glück: Der Zufall, dass mich ein „Läufer-Taxi“ von meiner eigenen Siegerehrung direkt vom Stadion des SV Wacker 90 Nordhausen nach Naunhof brachte. Als ich die Halle betrat, lief mir sehr vertraute Musik und so stürmte ich an den verdutzten Einlassdamen vorbei mit der Ansage: „Ich bin der Vereinschef, meine Formation tanzt gerade. Ich komme gleich nochmal wieder …“
Mandy hatte wie in Saalfeld bei der Vorrunde die letzte Startposition gezogen. Dadurch hatte ich überhaupt die Chance auf einen Eindruck, wie InsTanz den befreundeten PVC-Boden der Parthelandhalle beim zweiten Ligaturnier bearbeitete.
Große Überraschung dann nach der Vorrunde: Rinsgum enttäuschte und betretene Tänzer-Gesichter, selbst bei Annika keine Chance auf „Linderung“. Hatte ich Pleiten, Pech & Pannen im ersten Teil der Darbietung verpasst? Hatten die anderen Formationen vorher soviel vorgelegt?
Von Sabine Müller aus dem Excelsior-Fan-Publikum wurde ich beruhigt: Nein, alles gut, InsTanz ist im Vergleich mit den anderen Darbietungen sicherer Finalkandidat.
Als das Erreichen des großen Finales feststand, Annika eine leidenschaftliche Traineransprache hielt und Mandy wieder die letzte Startposition gezogen hatte, war die Welt von Phil & seinen Tänzerinnen wieder in Ordnung. Nur der Schlachtruf war da noch viel leiser als beim letzten Mal im Zug nach Dresden. Annika hatte vorher extra die Wertungsrichter gewarnt, dass es gleich laut werden könnte… Naja, könnte.
Es sollte noch laut werden. Das Finale war einfach grandios. Das Publikum ging hervorragend mit. Schon in Saalfeld hatte die Formation mit der letzten Startposition gewonnen.
Nach den Willen der männlichen Offiziellen wäre das in Naunhof auch so geblieben. Der DJ darf aber nicht mitwerten und mit einem männlichen Wertungsrichter ist keine Majorität zu gewinnen.
Justify hat alle weiblichen Wertungsrichter überzeugt und ist der Favoritenrolle gerecht geworden. Schon vor der offenen Anzeige für InsTanz durften sich die Kenner des „Mitrechnens“ über den zweiten Platz freuen, weil die erste „Eins“ der InsTanz-Geschichte und drei „Zweien“ offen waren.
Damit klettert InsTanz auf den zweiten Tabellenplatz, weil die anderen Mitkonkurrenten „Federn“ ließen. Möge dieser Platz Ansporn und Inspiration sein und nicht so sehr zum Nachdenken verführen, was dieser Platz für Endkonsequenzen im Ligabetreib mit sich bringt 🙂
Als die prall gefüllte Umkleidekabine dann mit vollen Sektbechern zum Feiern bereit war, hatte der Schlachtruf dann auch wieder die gewünschte Lautstärke, dass die Wände wackeln.

Nachdem sich die „InsTanz-Fahrzeuge“ mit amtlichen Kennzeichen wie z.B. WOB, SPN oder WI (die Mädels sind entsprechend heimatverbunden) wieder nach DD in Bewegung gesetzt hatten, ging der Fokus in Richtung DO wie Dortmund, genauer nach Kamen. Zur deutschen Meisterschaft über 10 Tänze.
Erik & Julia haben uns dort würdig vertreten. Auf Platz 14 sind wir stolz. Obschon wir den beiden sehr gern einen Semifinalplatz auf die Reise gewünscht haben. Leider fehlt uns dort ein Live-Berichterstatter für die Details. Phil & Annika konnten uns nicht vertreten, Naunhof war hier erster Sieger.

 

Instanz

Deutsche Meisterschaft Latein Junioren/Jugend

3. März 2016 in Artikel, Ergebnisse

Der Höhepunkt der Lateinsaison stand 2016 in Berlin an. Zur Deutschen Meisterschaft der Junioren und Jugend reisten Bruno & Kassandra und Moritz & Cynthia in die Bundeshauptstadt. In der gut gefüllten Gretel-Bergmann-Sporthalle starteten beide Paare in der Junioren II B-Klasse. Ein starkes und immer wieder hart umkämpftes Feld. Die Leistungen sind in dieser Klasse mit diesem Alter (bis 15 Jahre) schon äußerst bemerkenswert.

Bruno & Kassandra konnten bei ihrer ersten Deutschen Meisterschaft in der B-Klasse einige Paare hinter sich lassen und zeigten eine deutlich verbesserte Performance (65. Platz). Wenn die beiden an ihrer Publikumswirkung weiter arbeiten, dürfte ein deutlicher Sprung nach vorn zu erwarten sein. Zumal beide in ihrem ersten Junioren II Jahr sind.

Moritz & Cynthia konnten ihr Ergebnis aus dem letzten Jahr ebenfalls deutlich steigern und erreichten die 1. Zwischenrunde. Knapp und vor allem überraschend blieb es auch dabei. Der 28. Platz von 71 Teilnehmern und damit nur 3 Plätze an der nächsten Runde vorbei ist trotzdem aller Ehren wert und lässt bei weiterer Verbesserung der Bewegungsdurchlässigkeit und Schnelligkeit für die nächsten Turniere noch weitaus mehr erhoffen.

Im neuen Look und deutlich entspannter starteten Moritz und Cynthia am darauf folgenden Tag in der Jugend A Klasse. Trotz der Premiere konnten die beiden 20 Paare hinter sich lassen (57. Platz von 77 Paaren). Bemerkenswert, war es doch das erste Turnier in der Altersklasse der über 16 Jährigen und zu dem noch in der A-Klasse! Super Ergebnis!

Beide Paare haben den TSC Excelsior Dresden in Berlin mit sehr guten Leistungen vertreten und lässt große Hoffnungen in der Zukunft erwarten. Herzlichen Glückwunsch!

IMG_5110

Auf ins Semifinale! Deutsche Meisterschaft Kombination HGR S

2. Mai 2015 in Allgemein

erikundjuliaAm 02.05. machten sich Erik und Julia auf den weiten Weg bis in die Kamener Stadthalle in der Nähe von Dortmund. Nachdem an den vergangenen Wochenenden bereits die Deutsche Meisterschaft der Kombination der Professionals in Gießen und der Jugend in Wetzlar stattgefunden hatten waren nun die Hauptgruppen an der Reihe ihre Leistungen unter Beweis zu stellen. Julia und Erik hatten sich einiges vorgenommen und absolvierten eine furiose Vorrunde. Die herausragende Leistung wurde mit dem Einzug ins Halbfinale und viel Lob von allen Mitgereisten belohnt. In der Abendveranstaltung durften die beiden dann nochmals in dem hochklassigen Feld ihr Können unter Beweis stellen. Insgesamt erreichten sie dabei einen hervorragenden 12. Platz. Zu dieser fantastischen Leistung gratulieren wir ganz herzlich! Wir freuen uns und sind stolz auf euch!

Jawoll…Deutsche Kombimeister der Profis

25. April 2015 in Artikel, Ergebnisse

…sind Jonatan und Jenny seit dem 24. April 2015.
An diesem Tag fand in Gießen die Deutsche Meisterschaft über 10 Tänze bei den Profis statt.

Mit zwei dritten Plätzen in Standard und Latein, wo sich die beiden jeweils „nur“ Spezialisten geschlagen geben mussten, holten sich die beiden den Deutschen-Kombi-Meister-Titel.

Große Klasse! Herzlichen Glückwunsch!

Jonatan_Jenny_DM

Lang und erfolgreich zum Zweiten…

29. März 2015 in Artikel, Ergebnisse

Landesmeister der Hauptgruppe A/S: Erik Heyden & Julia Luckow

Landesmeister der Hauptgruppe A/S:
Erik Heyden & Julia Luckow
Foto: Rebecca Schöne

Die Muldentalhalle in Grimma bot die ideale Kulisse für die diesjährige Kombi-Gebietsmeisterschaft Ost am 28. März 2015. Die Allrounder aus Berlin, Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen nutzen die Gelegenheit, um ihr Talent über 10 Tänze zur Schau zu stellen und sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Moritz Büttner/Cynthia Gardellini sicherten sich den 3. Platz in der sächsischen Landeswertung der Junioren II B. Hut ab, dass Moritz trotz Erkrankung hervorragend durchgehalten hat.
Als einziges C-Paar stellten sich Bruno Skoda/Kassandra Große diesem Turnier. Sie haben sich inmitten der B-Paare gut geschlagen und erreichten in der Landeswertung den 6. Platz.

Bei den „Großen“ in der Hauptgruppe A/S setzten sich unsere neuen Kombi-Landesmeister Erik Heyden/Julia Luckow vor ihren Clubkameraden und neuen Vizelandesmeistern Edward Rupp/Victoria Rupp durch.

Erik durfte an diesem Turniertag seine Multitasking-Fähigkeiten unter Beweis stellen: Als Beauftragter für Lehre des LTVS war er für die Organisation der Wertungsrichter-A-Prüfung zuständig, die parallel zu „seiner“ Gebietsmeisterschaft stattfand, um abends noch an einem Einladungsturnier teilzunehmen. Wenn das kein Einsatz ist 😀

Aber nicht nur in Grimma wurde getanzt.
Auch beim „Frühlingsturnier“ des Tanzsportzentrums Dresden und bei der nunmehr schon traditionsreichen Veranstaltung „Pirna tanzt“, das vom TSC Silberpfeil Pirna ausgerichtet wird und mit hohen Preisgeldern für die Sieger und Platzierten dotiert ist, gab es für unsere Paare Grund zur Freude:

Beim TSZ belegten Georg Langer/Wiebke Weiland in der HGR C Standard den 1., in Latein den 3. Platz.
Ebenso erfolgreich ertanzten sich Edward Rupp/Victoria Rupp am Abend in Pirna den 1. Platz in der HGR A Latein und in Standard den 3. Platz.
Eric Tille/Lissy Stelzner belegten in der HGR B Standard den 2. Platz. (Wenn die Kondition stimmt, dann ist da auch ein erster Platz drin.)

Bruno Skoda/Kassandra Große konnten sich am Sonntag beim TSZ in der JUN I C und JUN II C Latein jeweils über den 3. Platz freuen.

Und es wurde nicht nur erfolgreich getanzt, sondern auch erfolgreich geprüft:
Jenny Singh-Müller hat nun ihre Trainer-C-Lizenz in der Tasche und Jonatan Rodriguez Perez darf künftig A-Klassen werten.

Herzlichen Glückwunsch zu allen Erfolgen des Wochenendes!

Ein langes und erfolgreiches Turnierwochenende geht zu Ende! 21./22.03.

22. März 2015 in Artikel, Ergebnisse

Zunächst fanden am 21.03.2015 die Deutsche Meisterschaft der HGR S Latein statt. Zwei  Paare begaben sich auf den Weg nach Mühlheim an der Ruhr. Mit wenig Erwartung ging man heran, da dieses Feld mit Paaren wie Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska,  Pavel Pasechnik/Marta Arndt oder Timur Imametdinov/Nina Bezzubova oder vielen Weiteren ein enormes Leistungspotential erwarten lies.

Leider war für Phil und Annika nach der Vorrunde Schluss. Bemerkenswert jedoch, dass die Beiden sich bereits nach ihrem ersten gemeinsamen Turnier sich dieser Konkurrenz gestellt haben. Hut ab für den Mut, die gute Leistung und weiter so!Ihre Vereinskameraden Erik und Julia konnten sich in die Runde der Top 48 vorarbeiten und errangen letztlich einen hervorragenden 39.-41. Platz und konnten damit die Deutschlandpokalsieger (HGR II) von 2014 hinter sich lassen.

Nicht nur auf nationaler Ebene ging es heiß her, auch bei den sächsischen Landesmeisterschaften der Senioren II bzw. dem sächsischen Seniorenwochenende in Radebeul war der Excelsior sehr erfolgreich. Die Neuzusammenstellung Alex und Annett holten bei ihrem Debüt in der Senioren I A Klasse auf Anhieb gegen äußerst starke Konkurrenz den Sieg nach Hause. Denn die Siegesserie eines Paares aus Halle von 18 Siegen in Folge war damit beendet.
Olaf und Heike verfehlten die Medaillenränge nur knapp und ertanzten sich Platz 4. Leider hatten die Beiden dabei offenbar zu viele Körner gelassen, denn bei der Landesmeisterschaft in der II A 30 Minuten später lief es leider gar nicht nach Plan. Am Sonntag rehabilitierten sich die beiden mit Bronze in I A und II A und hatten nur den Landesmeister vor sich …
Als Sieger der Senioren I A tanzten Alex und Annett  in der S-Klasse mit und konnten ihren Vereinskameraden Pia und Lars sogar ein paar Einsen streitig machen. Tolles Excelsiordoppel der beiden Paare!
Am 22.3. bekamen es Alex und Annett mit dem tschechischen Vizemeister Senioren II zu tun, der gemäß Klasseneinteilung noch A-Klasse starten darf.
Ergebnis: Silber für Alex und Annett mit leichtem Goldanteil gegen ein Paar, was dort am Ende auch in der S-Klasse alles in Grund und Boden getanzt hat.

Auch in der Senioren III B Klasse können wir stolz auf unsere Paare sein. Mit dabei Schückels. Sie ertanzten sich Samstag die Bronzemedaille und damit eine ersehnte Platzierung. Dafür gab es glatt Freudentränen und eine Umarmung für Uli als Turnierleiter von Angela. Da hat sich doch das harte Training ausgezahlt! Herzlichen Glückwunsch!

Am Samstag war es für Löwes und Barths etwas durchwachsen, Frank und Sabine Bronze in der III C. Andreas Barth musste wegen der Gesundheit überhaupt um den Start bangen.

Sonntag war aber ein (Löwe)ntag. Sie stellten sich einem Turniermarathon und steigerten sich von Turnier zu Turnier! In der Senioren II C konnten sie mit einem beachtlichen 5. Platz von 17.Paaren die letzte Platzierung ertanzen. Nicht genug, in der Senioren III C hatten sie vorher schon gewonnen und damit war der Aufstieg in die B-Klasse geschafft. In der neuen Klasse SEN III B holten sie gleich noch einmal Bronze, Schückels wurden fünfte. So kann man das Wochenende ausklingen lassen!

Unser Juniorenpaar Bruno und Kassandra bewegte sich erfolgreich auf dem bayerischen Parkett und erlangte in einem kombiniertem Standardturnier mit der Junioren I und II B-Klasse den Sieg in der Junioren I B und einen guten 4.Platz in der Junioren I C Lateinklasse. Herzlichen Glückwunsch euch Beiden!

Auch bei den Profis ging es heiß her: die Deutsche Meisterschaft im Kürtanzen stand an. Deshalb musste Jenny als Betreuerin bei der LM in Radebeul leider auch früh weg…

Jenny und Jonatan verfehlten die Medaille nur knapp. Aber trotzdem beachtliche Leistung von den beiden, welche nun für Dresden starten. Herzlichen Glückwunsch für Platz 4 und viel Erfolg bei eurem nächstem Ziel: der Deutschen Meisterschaft über zehn Tänze!

image-1 image-2 image-3 imageimage-4 image-5

Teil 2 der LM – Kinder und Jugend

21. September 2014 in Ergebnisse

Das Wochenende 20./21.09.2014 sollte wieder ein sehr aufregendes Wochenende für die Tanzsportler des TSC Excelsior Dresden werden. In der Sachsenlandhalle in Glauchau fanden die diesjährigen Landesmeisterschaften in den Standardtänzen statt. Zur Freude des Sächsischen Tanzsportverbandes konnte eine doch recht hohe Anzahl an Startern verzeichnet werden. Auch der TSC Excelsior war mit 6 Tanzpaaren der Junioren- und Jugendklassen vertreten.

In der Junioren I D Klasse hatten unsere Newcomer Eric und Alina ihren ersten Start. Für eine Medaille sollte es dieses Jahr leider noch nicht reichen, aber der Weg ist das Ziel und das nächste Jahr ist nicht mehr weit weg! Weiter so!

Einen starken Kampf lieferten sich die Paare der Junioren I C Klasse. Erstes Aufatmen erfolgte nach der Vorrunde, denn beide Paare konnten sich für das hart umkämpfte Finale qualifizieren. In einem starken Feld erreichten Bruno und Kassandra einen 5. Platz und das trotz der Verletzung von Kassandra!

Auf Grund ihrer guten Leistungen im Laufe des Jahres konnten beide den 2. Platz der Sachsentour erreichen und somit einen Trainingskostenzuschuss gewinnen.

Moritz und Cynthia hatten ihr Ziel klar vor Augen: eine Medaille sollte es werden. Am Ende hieß das Ergebnis Vizelandesmeister und Aufstieg in die Junioren I B Klasse. Kaum hatten beide ihre Siegerehrung überstanden, ging es auch schon mit der Junioren I B Klasse und der damit verbundenen Qualifizierung für den Deutschlandpokal weiter. Leider reichte die Kraft und Kondition nicht mehr aus um in das Medaillengeschehen einzugreifen. So mussten sich beide mit dem 4. Platz zufrieden geben. An dieser Stelle sei ein großer Dank an unseren Trainer Christoph Kies genannt, der alle Paare des TSC Excelsior intensiv auf die bevorstehenden Landesmeisterschaften vorbereitete!!!

Bei den Junioren II C gingen gleich 3 Paare unseres Vereins an den Start. Und 2 schafften sogar den Sprung in das Finale. Den 4.Platz sicherten sich wohlverdient Jan und Sandra hinter ihren „Vereinskonkurrenten“ Leon und Leonora. Durch die erfolgreiche Teilnahme an allen sächsischen Schwerpunktturnieren sicherten sie sich mit großem Vorsprung den Gesamtsieg der Sachsentour. Dafür gab es einen  Trainingskostenzuschuss durch den Landesverband.

Das mit 8 Paaren vertretene Feld der Junioren II B zeigte tolle Leistungen und große Hoffnungen für den sächsischen Landestanzsportverband. Für Moritz und Cynthia mal ein schnuppern bei den „Großen“ und Bedingung für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Oktober. Für das Finale reichte es nicht, aber beide zeigten ein hohes Engagement der mit Sicherheit in Zukunft belohnt werden wird!  Viel Erfolg bei den DM!

Zu guter Letzt musste noch Oliver mit seiner neuen Tanzpartnerin Andrea sein Können unter Beweis stellen. Motiviert und gut gelaunt gingen beide an den Start. Auch Jan und Sandra nutzten die Möglichkeit des Doppelstarts und tanzten gemeinsam in der Jugend C.

Wer dachte, dass nach der Vorrunde das Finale folgt, sollte sich irren. Unter den Wertungsrichtern gab es Uneinigkeit, so dass eine Zwischenrunde eingeschoben werden musste. Unseren Paaren reichte das nicht. Es sollte nochmal spannend werden. Mit einem Excelsiorfanclub im Hintergrund gelang es beiden Paaren eine Medaille zu ertanzen. Jan und Sandra sicherten sich einen hervorragenden und verdienten 3. Platz. Oliver und Andrea ertanzten sich einen knappen aber überglücklichen Sieg!!!

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch!!! Ihr habt tolle Leistungen gezeigt!!!

Eric&Alina Siegerehrung Jug C

Siegerehrung Jun I C Siegerehrung Jun II C

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen