Du durchsuchst das Archiv für Kinder Archives | TSC Excelsior Dresden.

Landesmeisterschaften Standard – Tag 1: HGR & HGR II

17. September 2016 in Allgemein, Ergebnisse

Turniertage sind Feiertage! Meisterschaften sind sogar noch größere Feiertage! Entsprechend gab es auch heute bei der Sächsischen Landesmeisterschaft der HGR und HGR II schon jede Menge Grund zum Jubel. Zahlreiche Paare unseres Vereins waren angetreten, um sich mit der sächsischen Konkurrenz zu messen. Mit dabei waren Neueinsteiger, die das erste Turnier ihrer Karriere bestritten, ebenso wie altgediente Medaillenhasen, welche schon ganze Kollektionen des heißbegehrten „Edelmetalls“ ihr eigen nennen. Und so gab es auch heute wieder allen Grund für den TSC Exceslsior sich zu freuen:

Insgesamt durften wir 5 Medaillen mit nach Dresden nehmen: 2x Gold, 2x Silber und 1x Bronze war die Bilanz des heutigen Wettkampftages.

Wir gratulieren allen Teilnehmern und Medaillengewinnern ganz herzlich und drücken die Daumen für die morgigen Turniere der Kinder und Jugend!

#Tanzsport #TSCExcelsior #Landesmeisterschaft #Standard #JuliaInHeels #HeydiAnBord #GoForGold #ExcelsiorRocks

Alle Ergebnisse findet ihr HIER!

5N7B3320 (Kopie)

5N7B3325 (Kopie)

Landesmeisterschaft Latein 2016

8. Februar 2016 in Allgemein, Artikel, Ergebnisse

Die intensive Vorbereitung unserer Paare wurde mit vielen tollen Momenten und Platzierungen belohnt! Was wurde alles geopfert! Es wurde der Nachtschlaf für ein Training geopfert. Auch vor Trainingseinheiten an Weihnachten, in den Zwischentagen und Silvester machte man nicht halt. Es folgten Workshops mit unserem Landestrainer Laurens Mechelke sowie mit dem Bundestrainer Horst Beer. Selbst Christoph Kies, der eigentlich krank war, bereitete unsere Paare in einem Trainingslager auf den Wettkampf vor! Neue Kleider wurden geschneidert, Haare wurden abgeschnitten, die Körper wurden karibisch gebräunt und die tollsten Frisuren entstanden! Und dann war es soweit….. Das Wochenende 06./07.02. war da!
Am Samstag legten unsere Hauptgruppenpaare vor:

In der HGR D holten sich Matthias und Daniela verdient den Vizelandesmeistertitel von 8 Paaren. Das sollte nicht die letzte Medaille bleiben! In der HGR C gingen ebenfalls 8 Paare an den Start, darunter 4 von Excelsior. Leider verpassten Sebastian und Anna den Einzug ins Finale. Platz 4 wurde von unserem Jugendpaar Oliver & Andi belegt. Platz 3 sicherten sich, wie bereits im Vorjahr, Christoph & Sabine und stiegen damit in die HGR B Latein auf. Der Sieg ging an Tom & Antonia, welche leider nicht aufsteigen durften aufgrund der Altersregelung, jedoch die Chance nutzten, als Sieger in der B mitzutanzen!
Als kleines Intermezzo gab es die HGR II B, an welcher 4 Paare teilnahmen, darunter Steve & Camilla, welche knapp Platz 2 verfehlten und sich mit dem 3. Platz zufrieden geben mussten. Jedoch waren die anderen beiden Paare nicht aus Sachsen, wodurch sich Steve und Camilla in der Landeswertungen den Vizetitel sicherten. Klarer Sieger wurde unser Sportwart Eric mit Lissy.

In der HGR B sollte es so richtig spannend werden. In einem starken Starterfeld von 14 Paaren gingen insgesamt 6 Excelsiorpaare an den Start. Leider verfehlten Steve & Camilla sowie Christoph & Sabine den Einzug in das Halbfinale. Unsere frischen Aufsteiger Tom & Antonia erreichten das Halbfinale und dort einen hervorragenden 9.-10. Platz! 3 Paare verblieben bis in das Finale. Darunter Eric & Lissy, welche den 5. Platz belegten. Paul & Franzi, die durch lange krankheitsbedingte Ausfälle ungünstige Bedingungen hatten, erlebten ein unglaubliches Hoch an diesem Tage und konnten mit einem tollen 4.Platz punkten! Bleibt nur noch unsere Paarneuzusammenstellung. Theo & Anna bewiesen nicht nur Kondition, sondern zeigten zudem ein tolles Tanzen, welches mit dem 3.Platz belohnt wurde!
Die A und S Klassen wurden im Rahmen eines Balls ausgetragen, welcher wieder einmal sehr gut besucht war!

Mit 5 Paaren leider weniger stark besetzt, dafür jedoch mit hervorragenden tänzerischen Leistungen versehen, ging die A Klasse an den Start. Eddy & Vicky erzielten trotz guten Tanzens leider nur den undankbaren 5. Platz.
In der HGR II S gingen seit langem mal wieder 2 sächsische Paare an den Start. Das Turnier fand gemeinsam mit der Senioren I S Klasse statt. Den Vizetitel holten sich Phil & Annika hinter ihren Vereinskollegen und hartnäckigen Verteiger des bisher 6. Titel dieser Klasse Erik & Julia. Die HGR S sollte es mal wieder spannend machen. Zwar gingen nur 4 Paare an den Start, diese jedoch lieferten sich einen spannenden Kampf. Phil & Annika sicherten sich den 3.Platz in allen Tänzen vor Florian & Liz, den Siegern der A-Klasse. Das Gold wurde hart von Guiseppe & Tina und Erik & Julia umkämpft. In der ersten Rechnung: Gleichstand. Auch im Skating Gleichstand. Summe aller Einsen und Zweien gleich. Erst die Quersumme zeigte einen minimalen Unterschied, mit 45 zu 46 hatten Erik & Julia leider das Glück nicht auf ihrer Seite, holten sich aber immerhin den Vizetitel.

Die Landesmeisterschaft der Kinder-/Jugendpaare wurde in Zwickau ausgetragen. In der Jugend C gingen erneut Olli & Andi an den Start sowie Jan & Alona, welche ebenfalls krankheitsbedingt viele Trainingsausfälle zu verzeichnen hatten. Von insgesamt 12 Paaren sicherten sich Olli & Andi den Vizetitel und damit den verdienten Aufstieg in die Jugend B. Für Jan & Alona reichte es leider nicht zum Einzug in das Finale.

In der Junioren II B sollte es spannend werden, da sich 11 Paare um den Titel beworben hatten. Darunter 4 Kandidaten, welche als Geheimfavoriten gehandelt wurden, nur wer sollte es werden. Leider verpassten Bruno & Kassandra um 1 Kreuz den Einzug in das Finale! Schade! Moritz und Cynthia liefen an diesem Tag zu Bestform auf! Durch die verdeckten Wertungen wusste bis zum Schluss keiner Bescheid! Als mit Platz 4 der erste Favorit aufgerufen wurde und Moritz und Cynthia nicht darunter waren, war die erste Erleichterung sichtlich erkennbar, denn es wird eine Medaille! Aber das war beiden anscheinend nicht genug. Auch bei Platz 3 und 2 fiel nicht ihr Name. Es sollte der Landesmeistertitel werden! Herzlichen Glückwunsch für dieser außerordentliche Leistung!

In der Jugend B kämpften nun insgesamt 13 Paare um den Sieg. Olli & Andi nahmen damit an ihrem ersten B Turnier teil und siehe da: sogar der Paso doble hat geklappt! Und letztlich haben beide sogar Platz 11 erreicht. Auch für Bruno und Kassandra zahlte sich der Fleiß aus und beide konnten in das Halbfinale der besten 9 Paare einziehen und belegten einen hervorragenden 7. Platz! Toll! Moritz & Cynthia, mittlerweile kräftemäßig leicht angeschlagen, tanzten ein starkes Final und konnten sich mit dem Vizetitel belohnen! Punkte und Platzierungen waren somit voll und beide stiegen in die Jugend A auf. Nicht genug, holten beide noch den Sieg in der Jugend B bei der Sachsentour und damit die begehrten Leistungsprämien. Beide mussten dann verletzungsbedingt das Jugend A Turnier abbrechen, konnten sich aber wenigstens die Qualifikation für die DM sichern! Insgesamt muss man an dieser Stelle erwähnen, dass sich mittlerweile richtige Freundschaften unter den sächsischen Tänzern und Tänzerinnen entwickelt haben und zu unsere Freude sich alle gegenseitig kräftig unterstützt haben! Es war sowohl Samstag als auch Sonntag eine tolle Atmosphäre!

Hier findet ihr die gesamten Ergebnisse der Landesmeisterschaft Latein 2016:
06.02.2016 in Nossen, Hauptgruppe und Senioren
07.02.2016 in Zwickau, Kinder, Junioren und Jugend

Foto: Moving Pictures Germany

Foto: Moving Pictures Germany

HGR D LAT
Matthias Geyer & Daniela Bethge 2. von 8

HGR C LAT
Tom Henschel & Antonia Adam 1. von 8
Christoph Hanisch & Sabine Müller 3. von 8
Oliver Meyer & Andrea Binner 4. von 8
Sebastian Markowski & Anna Marie Fichtl 8. von 8

HGR B LAT
Theo Skoda & Anna Lauterbach 3. von 14
Paul Noack & Franziska Kowohl 4. von 14
Eric Tille & Lissy Stelzner 5. von 14
Tom Henschel & Antonia Adam 9.-10. von 14
Steve Hädicke & Camilla Kroggel 13. von 14
Christoph Hanisch & Sabine Müller 14. von 14

HGR A LAT
Edward Rupp & Victoria Rupp 5. von 5

HGR S LAT
Erik Heyden & Julia Luckow 2. von 4
Phil Schwarick & Annika Röhl 3. von 4

HGR II B LAT
Eric Tille & Lissy Stelzner 1. von 4
Steve Hädicke & Camilla Kroggel 3. von 4

HGR II S LAT
Erik Heyden & Julia Luckow 1. von 2
Phil Schwarick & Annika Röhl 2. von 2

JUG C LAT
Oliver Meyer & Andrea Binner 2. von 12
Jan Hubalek & Alona Chesnok 9. von 12

JUN II B LAT
Moritz Büttner & Cynthia Gardellini 1. von 11
Bruno Skoda & Kassandra Große 7. von 11

JUN II B LAT
Moritz Büttner & Cynthia Gardellini 2. von 13
Bruno Skoda & Kassandra Große 7. von 13

 

Julia Luckow

 image4 image3 image1 image2

Otto, Sarah und die Tänzer des TSC Excelsior Dresden

17. Januar 2016 in Artikel, Ergebnisse

So hieß das Programm nicht ganz …
Auf den Karten der Zuschauer für zwei Konzerte der Dresdner Philharmonie stand original aufgedruckt der Titel „Otto, Sarah und die Familie Strauß“.

Die Dresdner Philharmonie und der TSC Excelsior haben etwas gemeinsam:
Es braucht kreative Ideen, um die Jüngsten von den eigenen Angeboten – Tanzen und klassische Musik – zu überzeugen. Die Zusammenarbeit mit der Dresdner Philharmonie war deshalb auch ein Glücksgriff für den Verein.

OttoNun ja, Otto – das ist ein grüner Ohrwurm als Maskottchen der Dresdner Philharmonie, der Kinder mit klassischer Musik infizieren soll.

Otto_Johann

Otto_Verbeugung Unsere Tänzer, Sarah Willis (mit kleinem Fan), Otto der Ohrwurm und Johann Strauß im Hintergrund

Sarah – das ist Sarah Willis, eine Leihgabe der Berliner Philharmoniker als Moderatorin an Ottos Seite.

Und die Familie Strauß, das sind die berühmten Johanns und Josefs aus Wien, die viele schöne Walzer und Polkas für die Nachwelt erfunden haben.

Genau hier kommen wir ins Spiel.
Aus der Straußschen Feder stammt zum Beispiel der Klassiker: „An der schönen blauen Donau“. Mit einem berühmten Hornsolo, weshalb die ausgebildete Hornistin Sarah Willis genau diesen als Eröffnungswalzer so schön findet…

Die „Tanzfläche“ war von den Zuschauern schon besetzt. Einmal ausverkauft und in der zweiten Vorstellung wenige Restplätze frei. Der „Tanzbereich“ bestand somit aus den Gängen zwischen den Stuhlreihen in Form einer Acht.

Paul war der Glückliche, der im Mittelgang mit Sarah Willis den Wiener Walzer tanzen durfte. Seine Franzi bekam in der Zwischenzeit Otto, den Ohrwurm zum Kuscheln zugeteilt.
Die Außengänge waren für Moritz & Cynthia sowie Bruno & Kassandra reserviert.

Zum Schluss kam die schöne blaue Donau noch einmal für 4 Minuten zurück. Unsere drei Juniorenpaare zeigten eine schöne Choreografie, die sie sich bei der Generalprobe selbst ausdenken durften und mussten. Dazwischen „fischten“ sie kleine Kinder und deren Eltern zum „Publikumstanz“ aus den Stuhlreihen.

Dabei wäre die Sache im Vorfeld beinahe schief gegangen. Weil an dem Wochenende mit Chemnitzer Neujahrspokal und LM-Vorbereitungstraining der Terminkalender der in Frage kommenden Paare schon rappelvoll war.

Die Bilder sind der Beweis: Die Paare haben es nicht bereut, die Generalprobe und die zwei Auftritte noch dazwischen geschoben zu haben. Mit den Philharmonikern tanzt man nicht alle Tage. Und die Philharmonie hat sich für die Flexibilität bei den Paaren durchaus erkenntlich gezeigt 🙂

 

Tanzanfänger aufgepasst!

12. Januar 2016 in Allgemein, Artikel

Am 07.02.2016 starten wir eine neue Tanzgruppe für alle, die gern Standard-, Latein- und Modetänze erlernen möchten.

Sie haben noch keine oder wenig Vorkenntnisse?
Ihre letzte Tanzstunde liegt schon viele Jahre zurück?
Sie möchten nach einem Grund-, Fortschritt- oder Medaillenkurs regelmäßig tanzen üben?

Dann seien Sie neugierig auf dieses Angebot und probieren es aus.
Ein Einstieg in den Tanzkurs ist jederzeit möglich.
Wo? In unserem Vereinsheim in Dresden.

Gern dürfen Sie zweimal unverbindlich zum Schnuppern vorbeikommen.
Bringen Sie einfach Freude an der Bewegung zur Musik mit.

Unsere Trainerin Jenny Müller übt mit Ihnen jede Woche sonntags von 16:30 bis 18:00 Uhr Tanzschritte: vom Langsamen Walzer, Wiener Walzer, Tango und Foxtrott, über Cha Cha, Rumba, Jive und Samba bis hin zu Discofox.

Jenny tanzt seit vielen Jahren in unserem Verein. Als aktive Turniertänzerin und Tanztrainerin unterrichtet sie bei uns Kinder, Breitensportler und Turniertänzer. Lassen Sie sich von ihrer Begeisterung fürs Tanzen anstecken!

Bittersüßer Doppelsieg für Paul & Franzi

21. November 2015 in Artikel, Ergebnisse

Der TSV Schwarz-Weiß Freiberg war heute Gastgeber der Turniere um die Pokale der Euroregion Erzgebirge. Dieses Turnier ist im Breitensport die Top-Veranstaltung in Sachsen speziell im Kinder & Juniorenbereich (Schade, dass die Excelsior-Kids die Chance nicht genutzt haben). Wegen der Athmosphäre dieses Turniers kommen insbesondere die Breitensportler gern nach Freiberg.

Bei den DTV-Turnieren ist die Sache schon schwieriger. Die Pokale der Euroregion Erzgebirge sind wegen der Vielzahl der Turniertermine seit einigen Jahren leider kein Kassenschlager mehr. Erfreulich, dass zwei Excelsior-Paare die Chance genutzt haben.
Christoph & Sabine hätten das Turnier in der HGR C Latein durchaus gewinnen können. Aber manchmal läuft es einfach nicht, ohne dass man genau weiß, warum eigentlich. Diesmal haben die beiden viel Erfahrung gewonnen, aber eben keine Punkte. Abgerechnet wird bekanntlich zur Landesmeisterschaft, da war auf die Beiden bisher immer Verlass 😉

Paul & Franzi haben uns Im Rathaussaal der Stadt Freiberg sehr viel Freude bereiten können. Nach einer Schrecksekunde im „Wackeltanz“ Wiener Walzer, der die beiden schon vor einer Woche beim Kinder&Jugendwochenende den möglichen Sieg gekostet hat, brachten die Beiden das Turnier diesmal mit 4:1 Tänzen nach Hause. Damit ist dann die nächste Platzierung der Beiden „tödlich“ für den Aufstieg in die höchste deutsche Startklasse Jugend A Standard…., wir freuen uns drauf 🙂

Unfassbar: Der junge Mann mit dem Kämpferherz rechts im Bild hatte hier seit 20 Minuten einen gebrochenen Daumen. der stolze Mann in der Mitte hätte sicher gern den Pokal festgehalten :-)

Unfassbar: Der junge Mann mit dem großen Kämpferherz rechts im Bild freut sich über einen Doppelsieg und hatte zum Zeitpunkt des Fotos seit 20 Minuten einen gebrochenen Daumen…. Der stolze Mann in der Mitte hätte sicher gern den Pokal mal aushilfsweise ein paar Momente festgehalten 🙂

In Latein war die Konkurrenz noch einen Tick stärker, um so schöner und überraschender waren alle Einsen in der Samba. Was niemand ahnte und auch von außen absolut nicht zu sehen war: Paul hatte sich bei einer choreografisch planmäßigen Bodenberührung in diesem Tanz den Daumen der rechten Hand gebrochen. Er tanzte mit eisernem Siegeswillen von den höllischen Schmerzen scheinbar unbeeindruckt weiter. Da Paul für seinen energischen Gesichtausdruck beim Tanzen bekannt ist, war auch für Insider beim besten Willen nicht zu unterscheiden, ob da nur Entschlossenheit oder auch starke Schmerzen dahinter stecken. 😉
Auch wenn Einsen von Tanz zu Tanz weniger wurden: Es waren am Ende genügend Einsen für den Sieg. Den zweiten Platz in Paso Doble und Jive konnten sich die Beiden „leisten“.
Wenn sich die Beiden einen Turniersieg ganz besonders verdient haben, dann diesen.

Nach der Siegerehrung hieß es dann erst einmal: Ab in die Notaufnahme. Leider ist der Bruch komplizierter und die Sehne in Mitleidenschaft gezogen. Paul hat jetzt einen respektablen Gips-Verband und mindestens vier Wochen Pause. Die Beiden werden uns beim Training fehlen, wir drücken alle unsere (ungebrochenen) Daumen für den Einen, den Paul nun mehrere Wochen lang nicht mehr drücken darf …

Kindertanz (3-4 Jahre) – neues Angebot ab November 2015

11. Oktober 2015 in Allgemein, Artikel

Ab November 2015 startet eine neue Kindertanzgruppe für 3-4-Jährige (Kreative tänzerische Früherziehung).
Zweimal Schnuppern ist kostenfrei möglich.

Bei diesem Angebot handelt es sich um ein künstlerisches Erziehungskonzept, bei dem die Kinder musikalisch und tänzerisch gefördert werden sollen. Vielleicht erfüllt sich damit einmal der Traum, Tänzer(in) zu werden.Annika
Annika Röhl, Diplom Tanzpädagogin, hat sich diesen Traum erfüllt. Seit ihrer frühesten Kindheit vom Tanz begeistert, studierte sie an der renommierten Palucca Schule Dresden – Hochschule für Tanz – Tanzpädagogik und absolvierte diese 2012 erfolgreich mit einem Diplom. Annika arbeitet inzwischen freiberuflich im Raum Dresden und hat sich besonders als Kindertanzpädagogin etabliert.

Altersbereich 3 bis 4 Jahre.
mittwochs 15:30 bis 16:30 Uhr

Vereinsheim, Breitscheidstr. 78, 01237 Dresden
alle Informationen

15 Jahre Flohkiste in der Presse

26. Juli 2015 in Artikel

15 Jahre Tanzen in der Flohkiste

Jubiläum zum Zweiten: 15 Jahre Excelsior in der Flohkiste Heidenau

30. Juni 2015 in Artikel

Kurz nach dem großen Geburtstag unseres Tanzsportvereins konnte ein weiteres kleines Jubiläum gefeiert werden. Seit nunmehr 15 Jahren arbeitet der TSC Excelsior Dresden mit der Kita „Flohkiste“ in Heidenau in Sachen frühkindlicher Erziehung im Bereich Tanzen zusammen.
Und das sind, wie unser Vorsitzender während der Veranstaltung treffend feststellte, mittlerweile 25% vom Bestehen des Vereins.

Für dieses Ereignis konnten wir den Sonnenhof in Heidenau als Veranstaltungsort gewinnen. Der Veranstaltungsraum war am Mittwoch den 17.06.2015 um 16:00 Uhr gut gefüllt. Viele Eltern, aber auch Anwohner des Sonnenhofs hatten sich eingefunden um das kulturelle Programm zu genießen.

Uli Trodler, unser Vorsitzender, übernahm die Leitung durch das Programm und sorgte mit viel Wissenswertem rund um den Verein und den Tanzsport für Kurzweile für die Gäste und Verschnaufpausen für die Tänzer.

Franziska Stolzenbach und Edward Rupp, unsere Übungsleiter, ließen unsere kleinen Tanzmäuse ihre erlernten Tänze dem Publikum vorführen. Der Schäfchentanz und der Flugzeugtanz unserer Mäuse zeigten den Einstieg in die Welt des Tanzens, da hier bereits Rhythmik und Taktgefühl gefragt sind.
Den Gästen wurden aber nicht nur Kindertänze geboten. Als nächstes Highlight haben unser Junioren I Paar Bruno Skoda & Kassandra Große  den Gästen Standardtänze präsentiert, wovon auch unsere Tanzmäuse sichtlich beeindruckt waren. Ja, das kann man mit viel Training erreichen. Aber auch die Jüngsten wollten zeigen, dass sie auch bereits die ersten Schritte in Richtung Paartanz gelernt haben, und zeigten eine Polka.

Zwischendurch fand sich Zeit für einige Ehrungen und Danksagungen.  Neben Frau Ute-Dagmar Illinger, die für Ihr langjähriges Engagement eine Auszeichnung erhielt, wurden auch die Leistungen der beiden aktuellen Trainer anerkannt, die jede Woche mit den Kleinsten üben. Damit war das Programm aber noch längst nicht beendet.

Weiter ging es in den lateinamerikanischen Bereich. Den Einstieg bildeten wieder unsere Tanzmäuse, die zunächst einen Blues und anschließend eine Kreissamba. Anschließend zeigten das Jugendpaar Jan Hubalek & Alona Chesnok wie diese Samba als Paartanz aussieht. Die beiden zeigten auch noch andere Lateintänze und das Publikum war so begeistert, dass es sogar noch eine Zugabe erhielt und fleißig beim Jive mitklatschte.

Den letzten Part der gelungenen Veranstaltung gestalteten nochmals unsere Tanzmäuse. Sie zeigten ihre gelernte Choreographie für das große Jubiläum des Tanzsportsvereins. Der Kerzentanz zeigte viel Emotion und zum Schluss zeigte sich, wenngleich nicht perfekt ein Bild auf dem Tanzboden. Es sollte die Null zur 60, dem Geburtstag des TSC, darstellen. Zu guter Letzt war auch das Publikum aufgefordert mitzumachen. Der Tanz forderte die Koordination der Beteiligten heraus, bildete jedoch mit viel Beifall einen krönenden Abschluss der Veranstaltung.

Nachdem die Kinder ihre Auftritte beendet hatten, war es an der Zeit für die letzten Auszeichnungen. Uli betonte nochmals die gute Zusammenarbeit mit der Kita Flohkiste und die kürzlich erhaltene Auszeichnung des Deutschen Tanzsportverbandes: Tanzsportbetonter Kindergarten – Kindergartenbetonter Verein.
Die Tanzmäuse erhielten danach Ihren Orden, den sie sich sichtlich stolz anstecken ließen.

Auf viele weitere Jahre und vielleicht beginnt auch mal zukünftiger Weltmeister seine Tanzkarriere bei den Tanzmäusen.

Autor: Marek Illinger

IMG_2092IMG_206120150621_225537IMG_2023IMG_2042 IMG_2075 IMG_2032

Jubiläum zum Ersten: 60 Jahr Excelsior Dresden

15. Juni 2015 in Artikel

Der älteste Dresdner Tanzclub feiert sein Jubiläum – 60 Jahre TSC Excelsior Dresden. Intensive Vorbereitungen liefen bereits seit Anfang diesen Jahres, damit der Jubiläumsball im Ball – und Brauhaus Watzke zu einem besonderen Ereignis wird. Und wie es das wurde! Der TSC zeigte 5 Stunden lang, was in ihm steckt. Das Reportoire ging weit über Standard und Lateinamerikanische Tänze hinaus und beinhaltete das gesamte Spektrum des heutigen Tanzsports.

Eröffnet wurde der Jubiläumsball durch die Kleinsten im Verein. 60 Kinder formten mit ihrer Choreografie eine leuchtende 60. Anschließend verzückten weitere Tanzmäuse das Publikum mit ihrer Polkaformation. Ein besonderer Auftakt, welcher deutlich machte, wo eines der größten Aufmerksamkeiten des Vereins liegt. Denn bereits 2-jährige waren dabei.

In abwechslungsreicher Art- und Weise führten ab diesem Zeitpunkt Camilla Kroggel und der Landestanzsportpräsident Dietrich Rupp durch den Abend und eröffneten die erste Publikumsrunde, welche immer wieder zwischen den Showauftritten folgten.

Die Zukunft in einem Verein liegt immer bei den Jüngsten, getragen wird er aber vor allem durch die Älteren. Tanzen verbindet. Und dies zeigte der Generationstanz in fabelhafter Weise. Ein Gesamtwerk der weiblichen Vereinstrainer schaffte es, Jung und Alt auf eine Reise durch die Jahrzehnte mitzunehmen und sogar unser bekannstestes Clubehepaar einen wunderschönen Langsamen Walzer zu entlocken.

Davon angesteckt, war spätestens nach dieser Showeinlage das Tanzparkett durch die  Gäste komplett gefüllt. Für die passende Livemusik sorgte die Glücksklee-Band mit ihrer perfekt abgestimmten Songauswahl.

Aus der Juniorenturnierabteilung folgte der nächste Showact. Turniertänze, welche stilvoll zu einem Ganzen verbunden waren. Tolle Idee und mal was anderes!

Doch auch lernen sollte das Publikum etwas. So philosophierte Herr Dr. med. Barth mit dem Moderator über die Vorzüge des Tanzsports, bevor beide selbst als Tänzer auf das Parkett mussten. Thematisch ging es zu einem Ausflug nach Nordamerika. Country und Udo Jürgens “Ich war noch niemals in New York” wurden in nahezu perfekter Formationsausrichtung und passendem Outfit zum Besten gegeben. Kann man nur sagen: warum sieht man die Breitis so selten auf Schautanzen?

Nicht ganz so weit entfernt, aber immerhin aus Bayern reiste unser Geschwisterpaar an, um ihre Standardtänze in ihrer klassischen Form darzubieten. Schön, klassich und in gewohnt mitreisender Stimmung.

Nachdem sich das Publikum wieder zu den Glückskleeklängen austoben durfte, ging die Reise weiter in die 20er Jahre. Es folgten ein Barhocker, eine sich darauf stilvoll windende Burlesque-Tänzerin, viel Haut und heiße Rhythmen verbunden durch viel Emotionen! Die Hauptgruppentänzer aus dem Bereich Turniertanz und Modern Dance haben gemeinsam Standard-und lateinamerikanische Tänze, aber auch Contemporary Dance und einer Burlesque-Einlage zu einem Medley verbunden, welches so noch niemand in dem wunderschönen geschmückten Ballsaal jemals gesehen hat. Einfach nur toll!

Dies ebnete den Übergang zu einer weiteren jungen Tanzart im TSC: Jazz- und Modern Dance. Die Formation InsTanz zeigte ihre erste gemeinsame Choreografie. Da hielten einige Besucher den Atem an, als Körper gezielt durch die Luft flogen und sicher wieder landeten. Auf eine erfolgreiche Zukunft!

Im Anschluss ließen es sich die Sonderklassentänzer nicht nehmen, für diesen Anlass eigene Küren einzustudieren. Mission Impossible machte den Anfang. Spätestens zu diesem Zeitpunkt kannte der Saal kein Halten mehr. Mit ruhigeren Klängen ging es weiter in die Bewegungswelt des Wasser. Faces of Water spannte das Publikum mit weichen Bewegungen und lies auch hier die Welle mit tosendem Applaus ausklingen, bevor ein Südländer versuchte seine Frau meisterlich zu retten. Don Juan bekommt sie alle!

Es wird keiner widersprechen, wenn ich an dieser Stelle bereits behaupte, dass es solch eine geballte tänzerische Vielfalt in Dresden höchstwahrscheinlich noch nicht gegeben hat.

Doch es sollte noch nicht genug sein. Die Sonderklassentänzer hatten vor nichts anderem so viel Bammel wie der noch folgender Choreo. Ursprünglich zum 50. Geburtstag durch den Weltmeister choreografiert und nach 10 Jahren noch einmal einstudiert. Aber es lief alles glatt und so bildete die Happy Birthday Formation aus Standardtänzen den letzten tänzerischen Höhepunkt einer berauschenden Ballnacht, in der nur noch die fallenden Luftballons einen besseren Abschluss bilden konnten.

Bravo! Happy Birthday!

5N7B0700 [HDTV (1080)] 5N7B0931 [HDTV (1080)]5N7B0931 [HDTV (1080)] 5N7B0715 [HDTV (1080)]5N7B0888 [HDTV (1080)] 5N7B1030 [HDTV (1080)] 5N7B1441 [HDTV (1080)]

5N7B1221 [HDTV (1080)] 5N7B0779 [HDTV (1080)] 5N7B1111 [HDTV (1080)] 5N7B1161 [HDTV (1080)] 5N7B1323 [HDTV (1080)] 5N7B1350 [HDTV (1080)] 5N7B0980 [HDTV (1080)] 5N7B0798 [HDTV (1080)]5N7B0971 [HDTV (1080)] 5N7B1376 [HDTV (1080)]

Frühjahrsportturnier in Laußnitz

26. April 2015 in Artikel, Ergebnisse

Breitensportwettbewerb und Frühlingsturnier Laußnitz, 25.04.2015
für alle, die es eilig haben, hier die Ergebnisse:

Bambini Latein 9 Paare Gesamtergebnis
Bambini Standard 9 Paare Gesamtergebnis
BSW ab 20 Jahre Standard 5 Paare Gesamtergebnis
BSW ab 20 Jahre Latein 4 Paare Gesamtergebnis
Senioren II D Standard 6 Paare Gesamtergebnis
Senioren II C Standard 6 Paare Gesamtergebnis
Senioren II B Standard 8 Paare Gesamtergebnis
Senioren II A Standard 6 Paare Gesamtergebnis

Am Samstag war es wieder so weit. Wie alljährlich hatten wir die Freude das Frühlingsturnier im Laußnitzer Hof in Laußnitz ausrichten zu dürfen. Pünktlich um 11:15 Uhr eröffnete Uli Trodler das Turnier mit den Breitensportwettbewerben der Kinder und Jugend in der AK bis 13 Jahren. Uli hatte an diesem Samstag jedoch einen etwas ruhigeren Tag im Vergleich zu anderen Turnieren. Denn bereits nach dem Ende der ersten Startklasse übergab er das Mikrofon und damit die Turnierleitung an Tom Henschel. Dieser hatte im vergangenen Jahr die Turnierleiterlizenz des DTV erworben. Nun war es an ihm bei seinem ersten „eigenen“ Turnier als Turnierleiter durch den Tag und das Programm zu führen. Eine Aufgabe, welche er mit Bravour bewältigte.

Nun aber zu den Turnieren:

Als erste Disziplin in der Altersklasse bis 13 Jahre stand Standard auf dem Programm. Im Starterfeld von 9 Paaren gingen gleich zwei Vertreter unseres Vereins an den Start: Elias Gerstner/Lea-Marlen Ringl und Eric Meyer/Alina Kopec. In dem starken Feld ertanzten sich Elias/Lea-Marlen den 8. Platz. Eric und Alina kamen ein wenig weiter vorn auf Platz 5 ins Ziel. Der Sieg in dem Turnier ging, wie nachfolgend auch in Latein, nach Tschechien an Jan Benedykt/Stepanka Drobna. Schon kurz nach dem Standardbereich folgte die Lateinsektion. In der AK bis 13 Jahren erreichten Eric und Alina hier einen guten 6. Platz im A-Finale. Elias und Lea-Marlen belegten, analog zum Standardbereich, Platz 8.

Zwischen, bzw. nach den Turnieren der AK bis 13 Jahre folgte der Breitensportwettbewerb der AK ab 20 Jahren. Auch hier wurde Standard und Latein getanzt. In dieser Altersklasse gingen 5 Paare im Standard- und 4 Paare im Lateinbereich an den Start. In beiden Disziplinen ging der Sieg in die Tschechische Republik. Petr Macek und Alice Mackova konnten sich mit allen Einsen souverän gegen die Konkurrenz durchsetzen. Platz 2 im Standardbereich ging an Andrzej Olejnik/ Sibylle Hepper vom TSC Brilliant Bautzen. Den 3. Platz in der Standardsektion belegten Norbert und Christine Noack vom TSC Sängerstadt Finsterwalde. Im Lateinbereich erreichten Norbert und Christine Noack den 2. Platz vor Thomas und Solveig Hartwig vom TC Rot-Gold Meißen.

Die guten Leistungen aller Paare machen Hoffnung. Vielleicht entschließt sich ja doch das ein oder andere Paar dazu, schon bald ein DTV-Startbuch bzw. eine ID-Karte zu beantragen. Wir würden uns freuen.

Neben den Wettbewerben im Bereich des Breitensports gab es auch einige Sportturniere der Senioren II im Bereich Standard zu bestaunen. Alle Klassen von D bis A waren vertreten und – besser als bei so manchem Jugend- oder Hauptgruppenturnier – mit 6 (D, C, A) bzw. 8 (B) Startern auch gut gefüllt.

Die SEN II D eröffnete das Turnier. Im Feld der 6 Starter sicherten sich Friedemann Mehlhose/Barbara Lausch aus Freiberg vor Karsten und Grit Stillger vom TC Saphir Chemnitz und Dr. Jasper und Cordula Wieck aus Berlin den ersten Platz und damit den Pokal dieser Klasse.

In der SEN II C gingen ebenfalls 6 Paare an den Start. Andreas und Kriemhild Barth erreichten für den TSC Excelsior e.V. einen guten 4. Platz. Nur eine Platzziffer trennte sie vom heiß begehrten Treppchenplatz. Ein Quäntchen mehr Glück wünschen wir beim nächsten Mal. Nichtsdestotroz herzlichen Glückwunsch zu der guten Leistung und der erreichten Platzierung. Der Sieg in dieser Klasse ging hochverdient an Uwe und Simone Heß aus Berlin vor Alexander und Ines Wahl ebenfalls aus Berlin und Christian und Barbara Binder aus Chemnitz:

Das nächste Turnier des Tages war das der SEN II B Standard. Als noch frische Aufsteiger wagten sich Frank und Sabine Löwe an den Start und erreichten auch prompt das Finale. Dort zeigten die beiden eine prima Endrunde und beendeten das Turnier insgesamt auf Platz 6.  Glückwunsch zu der guten Leistung! Den Sieg in dieser Startklasse erkämpften sich souverän Simone und Jürgen Kutz aus Berlin vor Michael Riedl/Barbara Janauschek aus München und Dr. Andreas und Petra Ehrlich ausDresden.

Als letztes Turnierereignis des Tages folgte die SEN II A. Hier gingen Olaf und Heike Grahn für unseren Verein an den Start. In dem nationalen Starterfeld aus fast allen Teilen der Bundesrepublik erkämpften sich die beiden dann einen hervorragenden ersten Platz. Die Freude bei der Verkündung des Siegers war den beiden sichtlich anzusehen. Und auch wenn der Saal am späten Nachmittag nicht mehr so gut gefüllt war wie noch ein paar Stunden zuvor, freute man sich mit den Siegern. Den 2. Platz in der SEN II A ging nach Nürnberg an Stefan und Rita Mandel aus Nürnberg. Platz 3 erreichten Torsten und Astrid Chemik aus Finsterwalde.

Wir bedanken uns bei unserem neuen Turnierleiter Tom Henschel, allen Turnierteilnehmern, Wertungsrichtern, Helfern, Gästen, sowie dem Gastronomieteam des Gasthofs Laußnitzer Hof und freuen uns auf ein Wiedersehen bei der nächsten Veranstaltung.

P.S.: Bevor wir es vergessen: nicht nur in Laußnitz wurde das Tanzbein geschwungen. Auch beim Kinder- und Jugendsportturnier des TSZ Dresden e.V. waren Paare unseres Vereins am Start. Und wie! Wir gratulieren Bruno Skoda und Kassandra Große zum Sieg in der JUN II C Latein. Weiter so!

 

Zusammenfassung der clubinternen Ergebnisse vom 25.04.:

Laußnitz:

BSW AK bis 13 Jahre

STD     Eric Meyer und Alina Kopec                          5./9

STD     Elias Gerstner und Lea-Marlen Ringl             8./9

LAT     Eric Meyer und Alina Kopec                            6./9

LAT     Elias Gerstner und Lea-Marlen Ringl              8./9

SEN II C      Dr. Andreas und Dr. Kriemhild Barth       4./6

SEN II B       Frank und Sabine Löwe                          6./8

SEN II A       Olaf und Heike Grahn                             1./6

TSZ Dresden: 

JUN II C        LAT     Bruno Skoda und Kassandra Große         1./

Wir gratulieren allen Paaren zu den erreichten Platzierungen, Punkten und Ergebnisse.

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen