Du durchsuchst das Archiv für Hauptgruppe Archives | TSC Excelsior Dresden.

DM, Rangliste, Rising Stars

9. Oktober 2016 in Artikel, Ergebnisse

Am vergangenen Wochenende reisten vier unserer Paare gen Westen und kamen mit ziemlich guten Ergebnissen wieder nach Hause.

Den kürzesten Anreiseweg hatten Max und Anika.
Sie tanzten beim 16. Herbstturnier in Stadtroda im Rahmen der offenen thüringer Landesmeisterschaft und entschieden einen spannenden Dreikampf um die Plätze 4 bis 6 für sich. Mit Platz 6 begonnen, sicherten Sie sich im Endspurt mit Platzziffer 14 (gefolgt von 15 und 16) den 4. Platz in der Hauptgruppe D Standard. Ergebnis HGR D Standard

In der Hauptgruppe D Latein holten sie sich in ihrem ersten Turnier mit einem hervorragenden 3. Platz (von 7) direkt ihre erste Platzierung. Auf Platz 4 eingestiegen, verfehlten sie am Ende haarscharf den Silberrang. Mit Platzziffer 9 auf dem zweiten und dritten Platz musste die letzte Skatingregel zum Einsatz kommen. Wobei der spätere Zweite 9 mal eine Wertung auf Platz 3 und besser zu Buche stehen hatte, Max und Anika aber nur 7. Ergebnis HGR D Latein

350 km weiter reisten Cynthia und Moritz zur Deutschen Meisterschaft nach Darmstadt. Mit einem 17-18. Platz (von 55) in einem starken Junioren-II-B-Starterfeld durften die beiden drei mal tanzen und können stolz auf sich sein. Ergebnis DM JUN II B Standard
Bei den „Großen“ in der Jugend A Standard zählt momentan noch der olympische Gedanke: Platz 40-41 von 44. Ergebnis DM JUG A Standard

Ganz weit im Westen fanden in Köln DTV-Ranglisten- und Rising-Star-Turniere Standard statt.
Dass die Hackordnung der Excelsior-Senioren-I-Standard-Paare derzeit nicht sonnenklar ist, zeigte schon die Landesmeisterschaft. Diesmal war es wieder knapp und „andersrum“.
In der DTV-Rangliste der Senioren I S waren unsere beiden Paare Alex und Annett (7. von 25) sowie Lars und Pia (9. von 25) nur ein bzw. drei Kreuze vom Finale entfernt.
Am Sonntag sicherten sich Alex und Annett bei den Rising Stars der Senioren I A/S noch einen schönen Platz auf dem Siegerpodest. (Platz 3 von 8).
Insgesamt werden die Rising-Star-Turniere weder bei der Hauptgruppe noch bei den Senioren von den Paaren wirklich angenommen.

Ergebnis DTV-Rangliste Köln
Ergebnis DTV-Rising-Star Köln

Herzlichen Glückwunsch!

Gebietsmeisterschaft Ost 2016

6. März 2016 in Allgemein, Ergebnisse

Die Königsdiziplin im Tanzsport: die Kombination über 10 Tänze.

Die Gebietsmeisterschaft Ost fand in diesem Jahr in Berlin statt. Entsprechend machte sich auch eine Delegation aus Sachsen, mit einigen Paaren des TSC Excelsior Dresden e.V. inkl. eines großen Betreuerstabes auf den Weg in die Hauptstadt. Auf dem Programm standen die Wettkämpfe der Junioren II, der Jugend, sowie der Hauptgruppe.

Jun II:
Mit Kassandra Große – Bruno Skoda und Cynthia Gardellini – Moritz Büttner gingen in dieser Altersklasse gleich zwei Paare des TSC Excelsior an den Start. Sowohl im Standard- als auch im Lateinbereich zeigten beide Paare eine solide Leistung und konnten sich in dem Feld von insgesamt 17 Paaren in die erste Zwischenrunde vorarbeiten. Die ersten 10 Tänze waren geschafft. Auch in der zweiten Runde folgte eine gute Leistung beider Paare im Lateinbereich. Im Standardbereich konnten sich unsere Paare aber leider nicht gegen das restliche Feld durchsetzen. Bruno und Kassandra ertanzten sich somit einen 12. Platz. Für Moritz und Cynthia ging es noch etwas weiter nach vorn. Sie erreichten einen tollen 8. Platz. Sieger des Turniers wurden souverän Efrem Kuzmichenko und Samira Hafez aus Berlin.

Hauptgruppe: Zwar waren im Jugendbereich keine Paare unseres Vereins am Start, dafür stellte der TSC Excelsior mit Phil Schwarick – Annika Röhl und Erik Heyden – Julia Luckow gleich zwei Paare im, mit nur 6 Paaren, recht kleinen Feld der Hauptgruppen. Aufgrund der geringen Paarzahl wurde auf eine Vorrunde oder Sichtungsrunde verzichtet und es hieß sofort: Finale! Eine ungewohnte Situation, aber eine lösbare Aufgabe für die Paare der S-Klasse. Die Leistungen der einzelnen Paare im Standard- und Lateinbereich waren sehr gemischt und nicht wenige Außenstehende hätten ein enges Kopf-an-Kopf Rennen zwischen den Paaren erwartet. Umso überraschender war es, dass die Benotungen der Wertungsrichter recht homogen ausfielen. Am Ende der 10 Tänze hieß es Platz 5 für Phil & Annika und Platz 4 für Erik & Julia.

Wir gratulieren allen Paaren zu den erreichten Ergebnissen!

Alle Ergebnisse im Überblick gibt es hier: http://www.ltv-berlin.de/files/ltv/ergebnisse/2016/03_05_gm/index.htm

Hessen tanzt – Eine Busfahrt die ist lustig …

11. Mai 2015 in Allgemein, Artikel, Ergebnisse

Am Wochenende des 09./10.05 war es wieder so weit. Der Hessische Tanzsportverband lud zum 42. mal zum größten (Simultan)Tanzsportturnier der Welt „Hessen tanzt!“ und auch die Tänzer des TSC Excelsior folgten wie alljährlich diesem Ruf.

Hessen tanzt 2015
Bereits am 08.05. machte sich unsere Gesandschaft von Coschütz aus auf den Weg. Dank fleißiger Organisation von Erik, Julia, Franzi und Robert stand uns nämlich wie immer ein kompletter Reisebus (inkl. Fahrservice von Robert) zur Verfügung. Und dieser war in diesem Jahr fast vollständig ausgebucht. Nachdem alle Mitreisenden den Treffpunkt erreicht hatten, alle Sachen im Bus verstaut waren und sich alle von den Daheimgebliebenen verabschiedet hatten starteten wir (fast) pünktlich um 14:00Uhr unsere Reise nach Frankfurt. Die fast 7h Busfahrt wurden dabei für verschiedenste Aktivitäten und einige Durchsagen der Buscrew genutzt. Die Fahrt verging wie im Fluge. Manch einer schlafend, andere spielend, singend, lachend, in jedem Falle aber vergnügt erreichten wir um ca. 22Uhr unser Ziel: die Charles-Hallgarten-Schule, deren Turnhalle und Aula unser Quartier für die kommenden Nächte sein sollte. Eifrig wurde ausgepackt, Turnmatten wurden zu Betten umfunktioniert, die Turnierkleidung und Startbücher ein letztes Mal überprüft und außerdem gab es noch das obligatorische kleine Fußballspiel sowie das ein und andere neugierige Gespräch. Ab 23:00Uhr herrschte schließlich Nachtruhe und auch wenn sich nicht gleich jeder daran hielt kehrte schon bald Ruhe in die große Halle ein.

Samstag, 09.05.2015

Die Nacht währte jedoch nicht allzu lang, denn bereits um 6:00Uhr klingelte für die Ersten der Wecker. Nun kehrte regsame Geschäftigkeit in das Schulgebäude ein. Make-Up, Haarstyling, Frühstück, Sachen vorbereiten und noch ein letztes Mal den Zeitplan checken. In allen Ecken gab es nun etwas zu tun und wir waren froh über jede helfende Hand. Während sich Jenny, Franzi, Julia & Co. unterstützt von den Mama’s Kristin und Uta um die Frisuren der Damen kümmerten war das Team von Jonatan’s Haarsalon mit den Haaren der Herren beschäftigt. Wer gerade keinen freien Platz beim Haarstyling erwischte, der stärkte sich in der Zwischenzeit mit einem Frühstück in der hauseigenen Küche. Alles lief nach Plan und um 8:00Uhr machten sich die ersten Gruppen auf den Weg zur Eissport- bzw. Fabriksporthalle, wo 9:30Uhr die Turniere beginnen sollten. Nach der Ankunft in der Turniersporthalle war widerum genug zu tun: Einchecken, Umziehen, Aufwärmen. Langsam wurde es ernst und eine leichte Anspannung legte sch über die Halle.

Pünktlich um 9:30Uhr wurde schließlich das Turnier eröffnet. Am Morgen standen Starts in Standard in allen Altersklassen von JUN II bis SEN I auf dem Programm. In der JUN II zählte dabei zunächst einmal der olympische Gedanke. Sowohl Eric Meyer/Alina Kopec (JUN II D), als auch Georg Papke/Hanna Körner (JUN II C) konnten zwar nicht viele Punkte, aber einiges an Turniererfahrung sammeln. Auch in der JUG C gab es zunächst nur einen unglücklichen 10. Platz für Jan Hubalek und Alona Chesnok. Besser lief es in der gleichen Startklasse für Oliver Meyer und Andrea Binner, welche sich einen guten 5. Platz im Finale erkämpften. In der JUG B gingen ebenfalls 2 Paare an den Start. Leon Kockisch und Leonora Schade erreichten Rang 19, während Moritz Büttner und Cynthia Gardellini sich mit Platz 13 bis ins Semifinale vorkämpfen konnten.

Doch nicht nur die Jugend schwebte am Morgen fleißig über das Parkett. Auch in der HGR II und der SEN I wurde gestartet. In der HGR II B mussten Tom Henschel und Antonia Poweleit sich sehr überraschend schon nach der Vorrunde geschlagen geben. Die beiden erreichten Platz 21-24. Deutlich besser lief es hingegen für Eric Tille und Lissy Stelzner. Mit einer tollen Leistung ertanzten sich die beiden den 3. Platz und damit einen Satz Urkunden inklusive der heißbegehrten Wimpel. Auch Alexander Barthels und Annett Neumann konnten mit ihrer Leistung überzeugen. In der SEN I A erreichten sie einen hervorragenden 2. Platz von insgesamt 25 Paaren. Nur eine Platzziffer und Skating trennte die beiden am Ende vom Turniersieg. Aber auch über den 2. Platz – natürlich inkl. Urkunden und Wimpel – freuten sich die beiden ausgelassen.

Nach einer kurzen Pause begann um 12:00Uhr, bzw. 12:30Uhr die zweite Turnierwelle an diesem ersten Wettkampftag. Erik  und Alina  belegten im Lateinturnier der JUN II D Platz 10. In der JUN II B Standard belegten Bruno Skoda und Kassandra Große Platz 29Moritz und Cynthia schafften den Sprung etwas weiter nach vorn auf Platz 23-24. Schließlich waren es an der Zeit für die Turniere der Hauptgruppen. Nach dem morgendichen Start in der JUG C konnten Jan und Alona bei ihrem ersten Start in der Hauptgruppe sogleich einige Punkte sammeln. Sie belegten Platz 77. Etwas weiter nach vorn ging es für Oliver und Andrea. Nach Platz 5 in der JUG erreichten sie in der HGR  Platz 63-64. Die beiden “eigentlichen” Hauptgruppenpaare unseres Vereins erzielten noch deutlich stärkere Leistungen. Georg Langer und Wiebke Weiland belegten Rang 14 und landeten damit nur knapp hinter Christoph Hanisch und Sabine Müller, welche auf Platz 12 im Semifinale ins Ziel kamen. Herzlichen Glückwunsch! Zeitgleich gingen in der HGR B 3 Paare des TSC an den Start: Tom und Antonia belegten in diesem Turnier Platz 55-57 von 75 Paaren. 10 Plätze weiter vorn landeten Steve Hädicke und Camilla Kroggel auf Rang 45. Eric und Lissy schafften es bis in die 24er Runde und belegten mit Platz 14 den Anschlußplatz zum Halbfinale. In der HGR A gingen Edward und Victoria Rupp an den Start. Mit einer soliden Leistung erreichten sie einen tollen 18.-19.Platz von insgesamt 57 Paaren und verpassten damit nur knapp das Halbfinale. Natürlich waren auch in der höchsten Startklasse, der HGR S, Paare des TSC Excelsior am Start. Erik Heyden und Julia Luckow belegten hier einen guten Rang 28.-30.

Damit endete der Turniertag für die Standardtänzer und fortan stand Latein auf dem Programm. Während in der Eissporthalle ein Zeitverzug von 1h für Verspätung sorgte wurde ab 17:30Uhr in der Fabriksporthalle schon wieder getanzt. In der JUG D kamen Erik und Alina auf Platz 23 ins Ziel. Sowohl Georg und Hanna, als auch Bruno und Kassandra waren zeitgleich in der JUN II C am Start. Sie belegten den 17. (Georg/Hanna), bzw. 12. Platz (Bruno/Kassandra).

Gegen 19Uhr konnte es dann auch in der Eissporthalle mit den Lateinturnieren weitergehen. Moritz und Cynthia belegten in der JUN II B Platz 22-23. In der JUG C landeten Jan und Alona auf Platz 19-21. Oliver und Andrea schafften es auf den 13. Platz und verpassten damit hauchdünn den Einzug ins Semifinale. Tortzdem eine starke Leistung! Im starken Feld der JUG B landeten Leon und Leonora auf Rang 29-30. In der HGR C gingen derweil gleich drei Paare an den Start. Alle zeigten souveräne Leistung in dem großen Feld von 82 Startern. Während Tom und Antonia Platz 28-33 belegten, schafften es Christoph und Sabine auf Platz 14-16. Georg und Wiebke landeten sogar noch weiter vorn und verpassten mit einem hervorragenden Platz 8-9 nur knapp das Finale. In der HGR B starteten Steve und Camilla und erkämpften sich Rang 110-112. Eddy und Vicky belegten in der HGR A Platz 42-43.

Nach einem anstregenden ersten Turniertag ging es schließlich für alle erschöpft zurück in Richtung Unterkunft. Bei einem Grillbuffet wurden die neusten Turniererfahrungen ausgetauscht und die Reserven für den kommenden Tag aufgefüllt. Einige waren auch einfach nur froh, die nassen Sachen abstreifen und eine heiße Dusche genießen zu können. Spätestens nach dem Mitternachtssnack fielen die meisten Mitstreiter dann ermüdet auf die Matten. Es war an der Zeit ein weing Energie für den noch bevorstehenden zweiten Wettkampftag zu sammeln.

Sonntag, 10.05.2015

Nach dem Turnier ist vor dem Turnier und so ging es am Sonntag munter mit Tanzen weiter. In der Fabriksporthalle starteten 10.00 Uhr Bruno Skoda/ Kassandra Große in Jun. II C Latein und belegten den 8. Platz. Georg Papke/Hanna Körner sammelten bei diesem Turnier noch einmal Flächenerfahrung. Dabei sein ist alles galt auch im Anschlussturnier Jun. II C Standard – hier kamen die beiden schon ein Platz weiter nach vorn. Jun. I B Standard gestaltete sich für Bruno und Kassandra auch nach diesem Motto und nächstes Jahr wird es garantiert besser.

Zeitgleich begannen die Turniere in der Eissporthalle. Moritz Büttner/Cynthia Gardellini (22. Platz) und Leon Kockisch/Leonora Schade (23. Platz) ertanzten in der Jug. B Standard ihre Plätze direkt nacheinander. Auch auf den anderen Flächen ging es unter anderem im Dreivierteltakt in den Sonntagmorgen – Jan Hubalek/Alona Chesnok und Oliver Meyer/ Andrea Binner tanzten bei den Hauptgruppen (HGR B Standard) mit und konnten in Erfahrung bringen, das hier ein anderer Tanzwind weht. Georg Langer/Wiebke Weiland schafften es in diesem Turnier bis in die 2. Zwischenrunde auf den 20. Platz. Christoph Hanisch/Sabine Müller landeten sogar im Semifinale und erreichten den 12. Platz. Steve Hädicke/Camilla Kroggel kamen leider nicht über die Vorrunde hinaus, so auch Tom Hentschel/Antonia Poweleit. Die Leistungen vom Vortag konnten Eric Tille/Lissy Stelzner noch einmal verbessern und zogen ins Finale ein, wo sie einen tollen 6. Platz erreichten! Edward/Victoria Rupp tanzten in der HGR A Standard und landeten auf dem 15. Platz – knapp am Semifinale vorbei. Bei dem Ranglistenturnier der Sen.I S schafften es Lars Kretzschmar/Pia Hentschel in 2. Zwischenrunde auf den 16.-18. Platz.

Am Nachmittag ging es ohne Verspätung zu den Lateintänzen – das Highlight war selbstverständlich das Ranglistenturnier der HGR S. Zwei Paare gingen von unserem Verein an den Start – Phil Schwarick/ Annika Röhl und Erik Heyden/Julia Luckow. In die 1. Zwischenrunde schafften es Erik und Julia und somit auf Platz 25. Edward/Victoria Rupp tanzten sich in der Vorrunde der HGR A Latein auf den 53.-54. Platz. In der HGR B Latein konnten Steve Hädicke/Camilla Kroggel ihre Leistung vom Vortag verbessern und Motivation für das nächste Jahr sammeln. In der HGR C standen drei Paare auf der Fläche – Tom Hentschel/Antonia Poweleit kamen in die 1. Zwischenrunde auf Platz 34.-36., den sie sich mit Christoph Hanisch/Sabine Müller teilten. Der gesamte Verein sammelte sich zum Abschluss an der Fläche der HGR C, denn Georg Langer/Wiebke Weiland schafften den Sprung ins Halbfinale und landeten auf Platz 10.-11.

Im Anschluss wurden alle sieben Sachen, von Kleidersack über Schminkkoffer bis hin zur Reisetasche angesackt und zum Reisebus auf dem Parkplatz gebracht. Hier gab es noch das traditionelle Gruppenfoto mit Vereinsfahne und dann ging es mit umgedichteten Songs wie „Völlig losgelöst von der Halle, schwebt der Bus Richtung Dresden…“, Macarena und Kalinka wieder nach Hause.

Bis zum nächsten Jahr… wenn es wieder heißt: „Eine Busfahrt, die ist lustig…“!

Erik, Eric & Camilla

Lang und erfolgreich zum Zweiten…

29. März 2015 in Artikel, Ergebnisse

Landesmeister der Hauptgruppe A/S: Erik Heyden & Julia Luckow

Landesmeister der Hauptgruppe A/S:
Erik Heyden & Julia Luckow
Foto: Rebecca Schöne

Die Muldentalhalle in Grimma bot die ideale Kulisse für die diesjährige Kombi-Gebietsmeisterschaft Ost am 28. März 2015. Die Allrounder aus Berlin, Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen nutzen die Gelegenheit, um ihr Talent über 10 Tänze zur Schau zu stellen und sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

Moritz Büttner/Cynthia Gardellini sicherten sich den 3. Platz in der sächsischen Landeswertung der Junioren II B. Hut ab, dass Moritz trotz Erkrankung hervorragend durchgehalten hat.
Als einziges C-Paar stellten sich Bruno Skoda/Kassandra Große diesem Turnier. Sie haben sich inmitten der B-Paare gut geschlagen und erreichten in der Landeswertung den 6. Platz.

Bei den „Großen“ in der Hauptgruppe A/S setzten sich unsere neuen Kombi-Landesmeister Erik Heyden/Julia Luckow vor ihren Clubkameraden und neuen Vizelandesmeistern Edward Rupp/Victoria Rupp durch.

Erik durfte an diesem Turniertag seine Multitasking-Fähigkeiten unter Beweis stellen: Als Beauftragter für Lehre des LTVS war er für die Organisation der Wertungsrichter-A-Prüfung zuständig, die parallel zu „seiner“ Gebietsmeisterschaft stattfand, um abends noch an einem Einladungsturnier teilzunehmen. Wenn das kein Einsatz ist 😀

Aber nicht nur in Grimma wurde getanzt.
Auch beim „Frühlingsturnier“ des Tanzsportzentrums Dresden und bei der nunmehr schon traditionsreichen Veranstaltung „Pirna tanzt“, das vom TSC Silberpfeil Pirna ausgerichtet wird und mit hohen Preisgeldern für die Sieger und Platzierten dotiert ist, gab es für unsere Paare Grund zur Freude:

Beim TSZ belegten Georg Langer/Wiebke Weiland in der HGR C Standard den 1., in Latein den 3. Platz.
Ebenso erfolgreich ertanzten sich Edward Rupp/Victoria Rupp am Abend in Pirna den 1. Platz in der HGR A Latein und in Standard den 3. Platz.
Eric Tille/Lissy Stelzner belegten in der HGR B Standard den 2. Platz. (Wenn die Kondition stimmt, dann ist da auch ein erster Platz drin.)

Bruno Skoda/Kassandra Große konnten sich am Sonntag beim TSZ in der JUN I C und JUN II C Latein jeweils über den 3. Platz freuen.

Und es wurde nicht nur erfolgreich getanzt, sondern auch erfolgreich geprüft:
Jenny Singh-Müller hat nun ihre Trainer-C-Lizenz in der Tasche und Jonatan Rodriguez Perez darf künftig A-Klassen werten.

Herzlichen Glückwunsch zu allen Erfolgen des Wochenendes!

Landesmeisterschaft Hauptgruppe Latein in Nossen

8. Februar 2015 in Artikel, Ergebnisse

Eric_Julia_LM_Latein_2015

Landesmeister HGR II S – Erik und Julia


Wie immer: Für alle, die es eilig haben und nicht erst lange lesen möchten 🙂
alle Ergebnisse

Nachmittags feuerten etwa 120 sehr gut aufgelegte Zuschauer im Ballhaus Sachsenhof in Nossen die insgesamt 33 Paare in vier Turnieren lautstark an. Die zweite Auflage war damit in diesem relativ neu für den Tanzsport entdeckten Haus nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr wieder ein voller Erfolg.

Glücklicherweise bat die Schrittkommission diesmal nur einige Paare freundlich ins Foyer, ohne dass es Folgen in der Sinne der TSO gehabt hätte. Folgen hatte das allerdings für den Zeitplan, weil Turniere vorübergehend nicht fortgesetzt werden konnten, bis die Schrittkommission allen Paaren und Trainern die Details erklärt hatte.

Unsere Paare ließen sich davon zum Glück nicht beeindrucken.
Matthias & Daniela mussten auch ins Foyer, durften aber anschließend als 7-8 leider nicht im Finale der HGR D weitertanzen. Dafür verteidigten Christoph & Sabine ihren Landesmeistertitel aus dem Vorjahr. Diesmal hatten die beiden starke Konkurrenz aus Leipzig, die sie mit 2:1 Tänzen in Schach halten konnten.

Da beide Paare aufstiegen, wiederholte sich der Zweikampf in der C-Klasse mit gleichem Ergebnis. Christoph & Sabine wurden Dritte und damit war der Weg frei für „Glauchau 2.0 Latin Version“. Hatte schon in der C-Standard das komplette Podest unserem Verein gehört, war es in der C-Latein wieder der Fall. Tom & Antonia wurden Zweite, Georg & Wiebke als Vorjahres-Vize mit 25 Einsen „endlich“ Landesmeister.

Aufsteigen wollten die beiden nicht, aber in der B-Klasse mittanzen. Immerhin ein Kreuz gab es auch für den schnell geübten Paso-Doble. Fürs Finale ließen sie als Anschlusspaar den Vereinskameraden Paul & Franzi den Vortritt, die als „Leipzig-Generalprobe“ den 6. Platz ertanzten.

Abends bei der 2. Tanzsportgala bildeten etwa 150 Zuschauer ein bestens gelauntes Publikum, das die Paare außergewöhnlich lautstark unterstützte. Die Paare belohnten dies mit einigen spontanen extra-Dankesrunden beim Publikum.

Die Skepsis, dass die neu eingeführte verdeckte Wertung bei Meisterschaften negative Folgen bei den Ballgästen hinterlassen könnte, war in diesem Fall unbegründet. Im Gegenteil, es wurden alle Paare bis zum Schluss angefeuert, während bei offener Wertung häufig der Beifall zugunsten der besser platzierten Paare ausgeht.

Der anwesende DTV-Vizepräsident Thomas Wehling adelte den Sachsenhof in Nossen: „Solch einen schönen Saal hätte ich gern bei mir in Berlin.“ Er hatte eine angenehme Aufgabe: Schatzmeister Gerhard Oehmig erhielt aus seinen Händen die DTV-Ehrennadel in Bronze für 25 Jahre Ehrenamt.

Der ehemalige Vorsitzende der Bezirks-Arbeitsgemeinschaft Turniertanz im Kulturkabinett des Bezirkes Karl-Marx-Stadt – Gert Zeiß – ist noch länger in vorderster Reihe für die damaligen Volkskunst-Kollektive und heutigen Tanzsport-Paare aktiv. Dafür wurde er sogar mit einer Ehrennadel in Silber bedacht. Thomas Wehling würdigte den frisch gebackenen Großvater besonders als konstruktiven und kritischen tänzerischen Zeitgeist.

Jeweils vier Paare kämpften in der A und S-Klasse um die beiden Titel. Um den Sieg gab es einen Zweikampf zwischen Eugen & Lilli sowie Eddy & Vicky. Beide Paare hatten das Zeug zum Sieg, die Erstgenannten aber 4:3 Wertungsrichter auf ihrer Seite. Eddy meinte hinterher: Wir hatten heute die Chance, aber leider auch nicht unseren besten Tag, um diese zu nutzen.

In der S-Klasse durften zusätzlich sieben örtliche Publikums-Wertungsrichter mitarbeiten. Wegen der geschlossenen Wertung völlig unbeeinflusst von den offiziellen Wertungsrichtern.

Standardkür "Don Juan de Marco"  - Jenny & Jonatan

Standardkür „Don Juan de Marco“ – Jenny & Jonatan

Das Turnier hätte zwei Sieger verdient. Der Jive musste es mit einer 4:3 Entscheidung richten. So nah waren Erik & Julia noch nie an einem Sieg bei der „jüngeren“ Altersklasse. Die neue Deutsch-Italienische Kombination Tina Frenzel & Giuseppe De Bari hatte die begehrte vierte Eins erhalten und wurde damit erstmals sächsischer Landesmeister in der Latein-Königsklasse.

Im Publikum weiter vorn gehandelt, wurden Phil & Annika bei ihrem gemeinsamen Debüt Dritte.

Erik & Julia waren Publikumssieger, Phil & Annika Zweite. Da die Vereine der Paare nicht genannt worden sind, kann man eine „Heimvorteil“-Beeinflussung ausschließen und davon ausgehen, dass die Leistungen auf den ersten drei Plätzen tatsächlich dicht beieinander lagen.

Krönender Abschluss des Abends war die Standardkür „Don Juan de Marco“ von Jenny und Jonatan.

Für alle Neugierigen nun ganz zum Schluss die Publikumswertung…

Endrunde SB CC RB PD JV PZ
1. Erik Heyden / Julia Luckow (10)
TSC Excelsior Dresden
1422131
1.5
1112242
1.0
1241231
2.0
2312431
2.0
1423332
2.0
8.5
2. Phil Schwarick / Annika Röhl (12)
TSC Excelsior Dresden
4111322
1.5
3231323
3.0
2122123
1.0
3121213
1.0
2332423
3.0
9.5
3. Giuseppe De Bari / Tina Frenzel (11)
Tanzsportclub Casino Dresden
2233213
3.0
2423111
2.0
3313412
3.0
1233322
3.0
3111111
1.0
12.0
4. Eugen Boos / Lilli Heusinger (14)
Tanzsportclub Casino Dresden
3344444
4.0
4344434
4.0
4434344
4.0
4444144
4.0
4244244
4.0
20.0

Wertungsrichter:
Uta Ballaschk, Ronald Ballaschk, Ralf Auert, Christiane Auert, Bettina Heinze, Ecki Heinze, Frau Tippmann

LM Hauptgruppe in Glauchau / DM 10 Tänze in Suhl

21. September 2014 in Artikel, Ergebnisse

Der TSC Synchron Chemnitz hatte rund um die Organisation dieser Meisterschaften einige Herausforderungen zu meistern. Die Sachsenlandhalle ist ein schöner Ort für diesen Wettkampf. Aber nicht ganz unerschwinglich bei der Saalmiete. Und von Chemnitz etwas zu weit entfernt, dass die Ausrichtung eines Ballturniers ohne örtlicher Kontakte funktioniert.
Es ist dem Verein gelungen, den Paaren meisterschaftswürdige Bedingungen zu bieten und dem Publikum ein angenehmes Ambiente in einem geschmückten Saal. Diese Meisterschaft sollte aus anderen Gründen denkwürdig werden.
Der LTVS hatte sich entschlossen, eine Figuren-Kontrollkommission für die D- und C-Klasse einzusetzen. Diese Entscheidung hatte Folgen, die bei den Anwesenden im Saal sehr kontrovers diskutiert wurden. Auf der Seite der Befürworter schreiben die Regeln der TSO vor, dass die Geschehnisse in der Hauptgruppe C-Klasse mit einer Disqualifikation geahndet werden mussten. Zum ersten Mal in der Geschichte der sächsischen LM. Durch die Verwarnung nach der Vorrunde war das Paar verunsichert und damit schon vor der endgültigen Disqualifikation nach dem Finale gestraft. Weil sie als Titel-Mitfavoriten auf den vierten Platz abrutschten.
Die Tränen der Dame zeigen die menschliche Seite dieses Dramas. So das die Skeptiker der Entscheidung zum Nachdenken anregten:
Tun wir uns mit dieser Regelauslegung einen Gefallen, Turnieranfänger zu unserem Sport zu ermuntern?
Kann ein Paar am Anfang seiner Karriere im Meisterschaftsstress von einer Runde auf die nächste seine Folgen-Routine überhaupt umstellen und die Verstöße vermeiden?
Auch der Turnierleiterin merkte man an, dass sie auf diese Begleitumstände gern verzichtet hätte. Die Turnierleitung einer LM ist nie ein Zuckerschlecken …
Der TSC Excelsior profitierte von dieser Entscheidung, so dass unser Verein das gesamte Treppchen in der HGR C in Beschlag nahm
Für den vorhandenen Kampf- und Einsatzwillen um die acht zu vergebenden Titel sei ein Paar an dieser Stelle stellvertretend erwähnt:
Nico Brockmann & Camilla Kroggel bewarben sich das dritte Jahr in Folge um den Meistertitel der HGR C Standard. Es sind nicht immer aller guten Dinge drei. Das dritte Silber in Folge schimmerte am goldensten. Es war das Turnier mit dem knappsten Ausgang der ganzen Veranstaltung. Wegen Überschreitung der zulässigen Punkte- und Platzierungsanzahl werden die beiden jetzt in der B-Klasse versuchen, Ihr persönliches „Silber-Trauma“ in einen „Gold-Traum“ umzuwandeln … 🙂
Wer noch nicht genug hatte, hätte abends noch weiter nach Westen nach Suhl fahren können. Jenny & Jonatan, gut getarnt als Berliner Starter wollten es zum ersten Mal zusammen bei den Profis wissen.
In Standard sind die beiden als Dritte gleich richtig eingeschlagen und hatten damit die Qualifikation für WM und EM schon fast im Trockenen. In Latein ist die Luft nach oben noch etwas größer. Bis auf den Sieger über 10 Tänze waren auch da die Konkurrenten weiter hinten zu finden.

 

Diesmal gab es Silber in rauhen Mengen:

Nico & Camilla (wie immer in der HGR C, wenn es nächtes Jahr in der B wieder so klappt …
Tom & Antonia in der HGR II B, beim ersten Start
Uli & Ina in der HGR II A, Pech und Schwein gehabt
Erik & Julia in der HGR II S, mit ganz wenig Kraftaufwand die Quali für den Deutschlandpokal gesichert
Eddy & Vicky in der HGR A, damit das beste echte Hauptgruppen-Paar
Jenny & Jonatan Profi 10 Tänze DM

Gold gab es auch:
Christoph & Sabine (wie immer), als Abschiedsgeschenk vor dem Semester in nichtsächsischen Ausland
Lars & Pia in der HGR II S, als Zwischenstop vom Training

und einmal Bronze:
Für die Vorjahresmeister Georg & Wiebke, diesmal hat der Georg wirklich zu viele Triathlons gemacht, um den Titel zu verteidigen.

Allen Paaren herzlichen Glückwunsch.

 

Erik & Julia sind Gebietsmeister Ost 10 Tänze

23. März 2014 in Allgemein, Artikel

Glückwunsch an Erik & Julia zum Gebietsmeistertitel über 10 Tänze.

Erfreulich ist, wie die beiden die Jugendpaare, mit denen sie getanzt haben, in Bedrängnis gebracht haben. Insgesamt der 2. Platz im Turnier, zahlreiche Einsen in vielen Tänzen und der Sieg in Ihrem Paradetanz Rumba zeigen, dass die beiden voll um den Titel mitkämpfen konnten. Da der Turniersieg nach Sachsen-Anhalt ging, haben Erik & Julia alle Sachsen-Paare hinter sich lassen können, die in der Mehrheit vom TSC Casino kamen.

Traurig daran ist, dass in Frankfurt/Oder kein weiteres Paar der Hauptgruppe S angetreten ist und damit die beiden als Einzige die Fahne hier im Osten hochgehalten haben. Daher mussten die Turniere der Jugend und Hauptgruppe kombiniert werden, was hoffentlich keine dauerhafte Lösung in den nächsten Jahren bleibt.

GMOst_Sachsen_HgrS_mittel

Erik & Julia in der Rumba
Foto: Jette Schimmel

 

Landesmeisterschaft Latein in Nossen

15. Februar 2014 in Allgemein, Ergebnisse

Ergebnisse Landesmeisterschaft am 15.02.2014 in Nossen

Hauptgruppe D Latein 5 Paare Gesamtergebnis
Hauptgruppe C Latein 10 Paare Gesamtergebnis
Hauptgruppe B Latein 8 Paare Gesamtergebnis
Hauptgruppe A Latein 7 Paare Gesamtergebnis
Hauptgruppe S Latein 3 Paare Gesamtergebnis
Hauptgruppe II B Latein 3 Paare Gesamtergebnis
Hauptgruppe II A Latein 3 Paare Gesamtergebnis

Neues Glück in neuem Ambiente

Wer es ganz eilig hat:
Die Ergebnisse und Bilder können hier eingesehen werden.

Der Sachsenhof Nossen bot den Paaren ein sehr angenehmes Ambiente. Die Zuschauerzahlen konnten sich sehen lassen, sogar die Empore musste geöffnet werden. Nachmittags waren etwa doppelt soviel Gäste gekommen, wie wir Eintrittskarten gedruckt hatten. Kalkuliert hatten wir aufgrund der Erfahrungen in Hartha. Die Turnierstätte ist gut zu erreichen und sehr schön rekonstruiert.
Die Zeichen stehen gut, dass wir nicht das letzte Mal in Nossen ein Tanzturnier erlebt haben.

Überzeugende Landesmeister in der D-Klasse wurden Christoph&Sabine. Aufsteigen wollten beide nicht. Aber in der C-Klasse war es auf Anhieb der 4. Platz von 10 Paaren.
Silber in der D-Klasse ging an Matthias & Daniela. Das heißt: Doppelsieg oder Clubmeisterschaft mit Fremdbeteiligung.

Silber in der C-Klasse an Georg & Wiebke, die auch die Aufstiegsfrage ablehnten. Drei Einsen reichen leider nicht bei sieben Wertungsrichtern. Marian & Franzi konnten in der Vorrunde nur Christoph als Wertungsrichter überzeugen und mussten deshalb die rote Laterne akzeptieren.

Ganz dick kam es in der B-Klasse. Diesen Meistertitel hatten wir am festesten eingeplant und nach der Vorrunde glaubten einige Fans, dass keine Eins weggeht.
Der Sieg ging überraschend nach Leipzig. Die Siegerin hat sogleich Freudentränen vergossen, ob des unerwarteten Sieges.
Gar nicht glücklich über Silber waren Eddy & Vicky, die leider ganz knapp eine Platzziffer geschlagen wurden.
Knapp am Treppchen vorbei Nico & Camilla, die sich achtbar geschlagen haben. Zumal ihre privaten „Dauerkonkurrenten“ Marc & Mariann vom Ortsrivalen Saxonia nicht in das Finale einziehen konnten …

In der Hauptgruppe II A war es am engsten. Eugen & Feli haben Ihren Clubkameraden Daniel & Annett mit 2:3 Tänzen den Vorzug geben müssen. Glückwunsch an beide für diese tolle Clubmeisterschaft, wieder Doppelsieg 🙂

Dass die erfahrenen Paare die Jungspunde in der A-Klasse im Griff haben, zeigten beide abends beim Ball noch einmal. Diesmal witterten aber Eugen & Feli Morgenluft, die Sache umzudrehen. Weil sie nachmittags die beiden letzten Tänze für sich entscheiden konnten. Vielleicht hatten Daniel & Annett jetzt auch etwas „Muffensausen“ bekommen. Sie entschieden am Ende nur die Samba für sich und wurden 4:1 von Eugen & Feli als amtierende Landesmeister „entthront“. Hauptsache, der Titel bleibt im Verein, Doppelsieg und die Medaillen werden christlich geteilt …

Nach so viel Glück (und Geschick) in der A-Klasse kam trotz viel Geschick in der S-Klasse das Pech zurück. Bitte muntert unseren Jugendwart auf, wenn ihr ihn in den nächsten Tagen trefft. Erik & Julia haben richtig gut getanzt, mussten sich aber mit der knappest möglichen Entscheidung dem einzigen Leipziger S-Klassen-Paar geschlagen geben, die gerade noch rechtzeitig das Gaspedal fanden.

Hartha 3.0, härter als Hartha

23. März 2013 in Artikel, Ergebnisse

Es ist die Qualifikation für die Königsdisziplin im Tanzsport – die Gebietsmeisterschaft Ost über 10 Tänze. Wer diese erfolgreich Weiterlesen →

„Aller guten Dinge sind 3“ – Landesmeistertitel für die Paare vom TSC Excelsior Dresden

27. Februar 2013 in Artikel, Ergebnisse

Die Sächsischen Landesmeisterschaften der Hauptgruppen im Latein fanden dieses Jahr zum wiederholten Mal in Coswig im Rahmen Weiterlesen →

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen