Du durchsuchst das Archiv für DTV Archives | TSC Excelsior Dresden.

DM, Rangliste, Rising Stars

9. Oktober 2016 in Artikel, Ergebnisse

Am vergangenen Wochenende reisten vier unserer Paare gen Westen und kamen mit ziemlich guten Ergebnissen wieder nach Hause.

Den kürzesten Anreiseweg hatten Max und Anika.
Sie tanzten beim 16. Herbstturnier in Stadtroda im Rahmen der offenen thüringer Landesmeisterschaft und entschieden einen spannenden Dreikampf um die Plätze 4 bis 6 für sich. Mit Platz 6 begonnen, sicherten Sie sich im Endspurt mit Platzziffer 14 (gefolgt von 15 und 16) den 4. Platz in der Hauptgruppe D Standard. Ergebnis HGR D Standard

In der Hauptgruppe D Latein holten sie sich in ihrem ersten Turnier mit einem hervorragenden 3. Platz (von 7) direkt ihre erste Platzierung. Auf Platz 4 eingestiegen, verfehlten sie am Ende haarscharf den Silberrang. Mit Platzziffer 9 auf dem zweiten und dritten Platz musste die letzte Skatingregel zum Einsatz kommen. Wobei der spätere Zweite 9 mal eine Wertung auf Platz 3 und besser zu Buche stehen hatte, Max und Anika aber nur 7. Ergebnis HGR D Latein

350 km weiter reisten Cynthia und Moritz zur Deutschen Meisterschaft nach Darmstadt. Mit einem 17-18. Platz (von 55) in einem starken Junioren-II-B-Starterfeld durften die beiden drei mal tanzen und können stolz auf sich sein. Ergebnis DM JUN II B Standard
Bei den „Großen“ in der Jugend A Standard zählt momentan noch der olympische Gedanke: Platz 40-41 von 44. Ergebnis DM JUG A Standard

Ganz weit im Westen fanden in Köln DTV-Ranglisten- und Rising-Star-Turniere Standard statt.
Dass die Hackordnung der Excelsior-Senioren-I-Standard-Paare derzeit nicht sonnenklar ist, zeigte schon die Landesmeisterschaft. Diesmal war es wieder knapp und „andersrum“.
In der DTV-Rangliste der Senioren I S waren unsere beiden Paare Alex und Annett (7. von 25) sowie Lars und Pia (9. von 25) nur ein bzw. drei Kreuze vom Finale entfernt.
Am Sonntag sicherten sich Alex und Annett bei den Rising Stars der Senioren I A/S noch einen schönen Platz auf dem Siegerpodest. (Platz 3 von 8).
Insgesamt werden die Rising-Star-Turniere weder bei der Hauptgruppe noch bei den Senioren von den Paaren wirklich angenommen.

Ergebnis DTV-Rangliste Köln
Ergebnis DTV-Rising-Star Köln

Herzlichen Glückwunsch!

10. Frühlingsball Laußnitz

23. April 2016 in Allgemein, Artikel, Ergebnisse

Dieses Jahr hatte zwei Besonderheiten:
Erstens hatte der Frühlingsball sein 10jähriges Jubiläum.
Zweitens hatten Dietrich & Ursula Rupp angekündigt, dass die 10. Gesamtorganisation auch die letzte sein soll.

Der Nachmittag erschien zunächst nicht so verheißungsvoll. Bei den Bambini bis 13 Jahre gab es zwar viele Anmeldungen, aber keine aus unserem Verein. Von den 8 DTV-Turnieren hatten die Paare nur an 4 Turnieren ein  ausreichendes Interesse. Überhaupt gerettet wurden die Nachmittagsturniere durch eine spontane Idee: Sowohl der TSC Excelsior Dresden als auch der TSC Casino Dresden wollten Paare an den Start schicken, die das noch nie vorher getan hatten und die ersten Schritte frisch gelernt haben.
Der Bambini-Anfänger-Wettbewerb war geboren und der Nachmittag samt „schwarzer Null“ gerettet.

Beim Abendprogramm liegt die schwarze Null in den Händen des Ehepaars Dietrich & Ursula Rupp. Der besondere Reiz des Frühlingsballs ist es, dass es keine Wettbewerbe gibt. Das Programm besteht aus Selbst-Tanzen, Schauauftritten und Mitmach-Aktionen für die Gäste. Die Gäste lassen sich zu letzterem nicht lange bitten. Der Frühlingsball hat sich als Geheimtipp bei vielen langjährigen Tanzschul- & Vereinstänzern herumgesprochen.
Je mehr Gäste eine Karte kaufen, desto umfangreicher kann das Schauprogramm ausfallen. Eine Erfolgsformel, die bisher immer aufgegangen ist und für das Publikum zu einem richtig preiswerten Tanzvergnügen führt.

Dieser Abend war dennoch besonders. Es schien, als wenn Dietrich Rupp seine ganze Freude & Erfahrung in diesen Auftritt gelegt hätte. Die Moderation war außerordentlich gut, locker, charmant und auch emotional. Mit dem schönen Schlussakkord der fehlenden CD für den Schrubbertanz. Die natürlich am Ende doch noch in einer Ecke des Technik-Abstellraumes auftauchte. Den schließlich gilt das Prinzip „Ende gut – alles gut“ nicht nur für Rosamunde Pilcher, sondern auch für den Frühlingsball.

Es war gar nicht leicht, mit einem passenden Abschiedsgeschenk den Einsatz von Dietrich & Ursula rund um den Frühlingsball zu würdigen. Da beide ihr gesamtes Leben in den Dienst des Tanzens und Tanzsports auf vielen Ebenen gestellt haben, gab es in der Vergangenheit schon sehr perönliche Ehrungen und Geschenke. Am Ende ist die schlichte Variante vielleicht die Beste: Champagner zum Feiern des Erreichten, garniert mit dem Blumenstrauß, der zu einem gelungenen Geschenk dazu gehört.

Der TSC Excelsior Dresden hat den Gasthof Laußnitz am 22.04.2017 für den 11. Frühlingsball reserviert. Auch wenn die Gesamtorganisation nächstes Jahr anders geregelt werden muss: Das richtige Rezept haben uns Rupps jetzt 10 Jahre praktisch vorgeführt. Und so manchen Insidertipp für den passenden Schauauftritt verraten sie uns bestimmt.

Ergebnisse Breitensportwettbewerb und Frühlingsturnier Laußnitz, 23.04.2016

Bambini Latein 8 Paare Gesamtergebnis
Bambini Standard 8 Paare Gesamtergebnis
Bambini Anfänger 9 Paare Gesamtergebnis
Junioren II C Standard 7 Paare Gesamtergebnis
Jugend C Standard 7 Paare Gesamtergebnis
Junioren II C Latein 6 Paare Gesamtergebnis
Jugend C Latein 5 Paare Gesamtergebnis

Bittersüßer Doppelsieg für Paul & Franzi

21. November 2015 in Artikel, Ergebnisse

Der TSV Schwarz-Weiß Freiberg war heute Gastgeber der Turniere um die Pokale der Euroregion Erzgebirge. Dieses Turnier ist im Breitensport die Top-Veranstaltung in Sachsen speziell im Kinder & Juniorenbereich (Schade, dass die Excelsior-Kids die Chance nicht genutzt haben). Wegen der Athmosphäre dieses Turniers kommen insbesondere die Breitensportler gern nach Freiberg.

Bei den DTV-Turnieren ist die Sache schon schwieriger. Die Pokale der Euroregion Erzgebirge sind wegen der Vielzahl der Turniertermine seit einigen Jahren leider kein Kassenschlager mehr. Erfreulich, dass zwei Excelsior-Paare die Chance genutzt haben.
Christoph & Sabine hätten das Turnier in der HGR C Latein durchaus gewinnen können. Aber manchmal läuft es einfach nicht, ohne dass man genau weiß, warum eigentlich. Diesmal haben die beiden viel Erfahrung gewonnen, aber eben keine Punkte. Abgerechnet wird bekanntlich zur Landesmeisterschaft, da war auf die Beiden bisher immer Verlass 😉

Paul & Franzi haben uns Im Rathaussaal der Stadt Freiberg sehr viel Freude bereiten können. Nach einer Schrecksekunde im „Wackeltanz“ Wiener Walzer, der die beiden schon vor einer Woche beim Kinder&Jugendwochenende den möglichen Sieg gekostet hat, brachten die Beiden das Turnier diesmal mit 4:1 Tänzen nach Hause. Damit ist dann die nächste Platzierung der Beiden „tödlich“ für den Aufstieg in die höchste deutsche Startklasse Jugend A Standard…., wir freuen uns drauf 🙂

Unfassbar: Der junge Mann mit dem Kämpferherz rechts im Bild hatte hier seit 20 Minuten einen gebrochenen Daumen. der stolze Mann in der Mitte hätte sicher gern den Pokal festgehalten :-)

Unfassbar: Der junge Mann mit dem großen Kämpferherz rechts im Bild freut sich über einen Doppelsieg und hatte zum Zeitpunkt des Fotos seit 20 Minuten einen gebrochenen Daumen…. Der stolze Mann in der Mitte hätte sicher gern den Pokal mal aushilfsweise ein paar Momente festgehalten 🙂

In Latein war die Konkurrenz noch einen Tick stärker, um so schöner und überraschender waren alle Einsen in der Samba. Was niemand ahnte und auch von außen absolut nicht zu sehen war: Paul hatte sich bei einer choreografisch planmäßigen Bodenberührung in diesem Tanz den Daumen der rechten Hand gebrochen. Er tanzte mit eisernem Siegeswillen von den höllischen Schmerzen scheinbar unbeeindruckt weiter. Da Paul für seinen energischen Gesichtausdruck beim Tanzen bekannt ist, war auch für Insider beim besten Willen nicht zu unterscheiden, ob da nur Entschlossenheit oder auch starke Schmerzen dahinter stecken. 😉
Auch wenn Einsen von Tanz zu Tanz weniger wurden: Es waren am Ende genügend Einsen für den Sieg. Den zweiten Platz in Paso Doble und Jive konnten sich die Beiden „leisten“.
Wenn sich die Beiden einen Turniersieg ganz besonders verdient haben, dann diesen.

Nach der Siegerehrung hieß es dann erst einmal: Ab in die Notaufnahme. Leider ist der Bruch komplizierter und die Sehne in Mitleidenschaft gezogen. Paul hat jetzt einen respektablen Gips-Verband und mindestens vier Wochen Pause. Die Beiden werden uns beim Training fehlen, wir drücken alle unsere (ungebrochenen) Daumen für den Einen, den Paul nun mehrere Wochen lang nicht mehr drücken darf …

Frühjahrsportturnier in Laußnitz

26. April 2015 in Artikel, Ergebnisse

Breitensportwettbewerb und Frühlingsturnier Laußnitz, 25.04.2015
für alle, die es eilig haben, hier die Ergebnisse:

Bambini Latein 9 Paare Gesamtergebnis
Bambini Standard 9 Paare Gesamtergebnis
BSW ab 20 Jahre Standard 5 Paare Gesamtergebnis
BSW ab 20 Jahre Latein 4 Paare Gesamtergebnis
Senioren II D Standard 6 Paare Gesamtergebnis
Senioren II C Standard 6 Paare Gesamtergebnis
Senioren II B Standard 8 Paare Gesamtergebnis
Senioren II A Standard 6 Paare Gesamtergebnis

Am Samstag war es wieder so weit. Wie alljährlich hatten wir die Freude das Frühlingsturnier im Laußnitzer Hof in Laußnitz ausrichten zu dürfen. Pünktlich um 11:15 Uhr eröffnete Uli Trodler das Turnier mit den Breitensportwettbewerben der Kinder und Jugend in der AK bis 13 Jahren. Uli hatte an diesem Samstag jedoch einen etwas ruhigeren Tag im Vergleich zu anderen Turnieren. Denn bereits nach dem Ende der ersten Startklasse übergab er das Mikrofon und damit die Turnierleitung an Tom Henschel. Dieser hatte im vergangenen Jahr die Turnierleiterlizenz des DTV erworben. Nun war es an ihm bei seinem ersten „eigenen“ Turnier als Turnierleiter durch den Tag und das Programm zu führen. Eine Aufgabe, welche er mit Bravour bewältigte.

Nun aber zu den Turnieren:

Als erste Disziplin in der Altersklasse bis 13 Jahre stand Standard auf dem Programm. Im Starterfeld von 9 Paaren gingen gleich zwei Vertreter unseres Vereins an den Start: Elias Gerstner/Lea-Marlen Ringl und Eric Meyer/Alina Kopec. In dem starken Feld ertanzten sich Elias/Lea-Marlen den 8. Platz. Eric und Alina kamen ein wenig weiter vorn auf Platz 5 ins Ziel. Der Sieg in dem Turnier ging, wie nachfolgend auch in Latein, nach Tschechien an Jan Benedykt/Stepanka Drobna. Schon kurz nach dem Standardbereich folgte die Lateinsektion. In der AK bis 13 Jahren erreichten Eric und Alina hier einen guten 6. Platz im A-Finale. Elias und Lea-Marlen belegten, analog zum Standardbereich, Platz 8.

Zwischen, bzw. nach den Turnieren der AK bis 13 Jahre folgte der Breitensportwettbewerb der AK ab 20 Jahren. Auch hier wurde Standard und Latein getanzt. In dieser Altersklasse gingen 5 Paare im Standard- und 4 Paare im Lateinbereich an den Start. In beiden Disziplinen ging der Sieg in die Tschechische Republik. Petr Macek und Alice Mackova konnten sich mit allen Einsen souverän gegen die Konkurrenz durchsetzen. Platz 2 im Standardbereich ging an Andrzej Olejnik/ Sibylle Hepper vom TSC Brilliant Bautzen. Den 3. Platz in der Standardsektion belegten Norbert und Christine Noack vom TSC Sängerstadt Finsterwalde. Im Lateinbereich erreichten Norbert und Christine Noack den 2. Platz vor Thomas und Solveig Hartwig vom TC Rot-Gold Meißen.

Die guten Leistungen aller Paare machen Hoffnung. Vielleicht entschließt sich ja doch das ein oder andere Paar dazu, schon bald ein DTV-Startbuch bzw. eine ID-Karte zu beantragen. Wir würden uns freuen.

Neben den Wettbewerben im Bereich des Breitensports gab es auch einige Sportturniere der Senioren II im Bereich Standard zu bestaunen. Alle Klassen von D bis A waren vertreten und – besser als bei so manchem Jugend- oder Hauptgruppenturnier – mit 6 (D, C, A) bzw. 8 (B) Startern auch gut gefüllt.

Die SEN II D eröffnete das Turnier. Im Feld der 6 Starter sicherten sich Friedemann Mehlhose/Barbara Lausch aus Freiberg vor Karsten und Grit Stillger vom TC Saphir Chemnitz und Dr. Jasper und Cordula Wieck aus Berlin den ersten Platz und damit den Pokal dieser Klasse.

In der SEN II C gingen ebenfalls 6 Paare an den Start. Andreas und Kriemhild Barth erreichten für den TSC Excelsior e.V. einen guten 4. Platz. Nur eine Platzziffer trennte sie vom heiß begehrten Treppchenplatz. Ein Quäntchen mehr Glück wünschen wir beim nächsten Mal. Nichtsdestotroz herzlichen Glückwunsch zu der guten Leistung und der erreichten Platzierung. Der Sieg in dieser Klasse ging hochverdient an Uwe und Simone Heß aus Berlin vor Alexander und Ines Wahl ebenfalls aus Berlin und Christian und Barbara Binder aus Chemnitz:

Das nächste Turnier des Tages war das der SEN II B Standard. Als noch frische Aufsteiger wagten sich Frank und Sabine Löwe an den Start und erreichten auch prompt das Finale. Dort zeigten die beiden eine prima Endrunde und beendeten das Turnier insgesamt auf Platz 6.  Glückwunsch zu der guten Leistung! Den Sieg in dieser Startklasse erkämpften sich souverän Simone und Jürgen Kutz aus Berlin vor Michael Riedl/Barbara Janauschek aus München und Dr. Andreas und Petra Ehrlich ausDresden.

Als letztes Turnierereignis des Tages folgte die SEN II A. Hier gingen Olaf und Heike Grahn für unseren Verein an den Start. In dem nationalen Starterfeld aus fast allen Teilen der Bundesrepublik erkämpften sich die beiden dann einen hervorragenden ersten Platz. Die Freude bei der Verkündung des Siegers war den beiden sichtlich anzusehen. Und auch wenn der Saal am späten Nachmittag nicht mehr so gut gefüllt war wie noch ein paar Stunden zuvor, freute man sich mit den Siegern. Den 2. Platz in der SEN II A ging nach Nürnberg an Stefan und Rita Mandel aus Nürnberg. Platz 3 erreichten Torsten und Astrid Chemik aus Finsterwalde.

Wir bedanken uns bei unserem neuen Turnierleiter Tom Henschel, allen Turnierteilnehmern, Wertungsrichtern, Helfern, Gästen, sowie dem Gastronomieteam des Gasthofs Laußnitzer Hof und freuen uns auf ein Wiedersehen bei der nächsten Veranstaltung.

P.S.: Bevor wir es vergessen: nicht nur in Laußnitz wurde das Tanzbein geschwungen. Auch beim Kinder- und Jugendsportturnier des TSZ Dresden e.V. waren Paare unseres Vereins am Start. Und wie! Wir gratulieren Bruno Skoda und Kassandra Große zum Sieg in der JUN II C Latein. Weiter so!

 

Zusammenfassung der clubinternen Ergebnisse vom 25.04.:

Laußnitz:

BSW AK bis 13 Jahre

STD     Eric Meyer und Alina Kopec                          5./9

STD     Elias Gerstner und Lea-Marlen Ringl             8./9

LAT     Eric Meyer und Alina Kopec                            6./9

LAT     Elias Gerstner und Lea-Marlen Ringl              8./9

SEN II C      Dr. Andreas und Dr. Kriemhild Barth       4./6

SEN II B       Frank und Sabine Löwe                          6./8

SEN II A       Olaf und Heike Grahn                             1./6

TSZ Dresden: 

JUN II C        LAT     Bruno Skoda und Kassandra Große         1./

Wir gratulieren allen Paaren zu den erreichten Platzierungen, Punkten und Ergebnisse.

Landesmeisterschaft Hauptgruppe Latein in Nossen

8. Februar 2015 in Artikel, Ergebnisse

Eric_Julia_LM_Latein_2015

Landesmeister HGR II S – Erik und Julia


Wie immer: Für alle, die es eilig haben und nicht erst lange lesen möchten 🙂
alle Ergebnisse

Nachmittags feuerten etwa 120 sehr gut aufgelegte Zuschauer im Ballhaus Sachsenhof in Nossen die insgesamt 33 Paare in vier Turnieren lautstark an. Die zweite Auflage war damit in diesem relativ neu für den Tanzsport entdeckten Haus nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr wieder ein voller Erfolg.

Glücklicherweise bat die Schrittkommission diesmal nur einige Paare freundlich ins Foyer, ohne dass es Folgen in der Sinne der TSO gehabt hätte. Folgen hatte das allerdings für den Zeitplan, weil Turniere vorübergehend nicht fortgesetzt werden konnten, bis die Schrittkommission allen Paaren und Trainern die Details erklärt hatte.

Unsere Paare ließen sich davon zum Glück nicht beeindrucken.
Matthias & Daniela mussten auch ins Foyer, durften aber anschließend als 7-8 leider nicht im Finale der HGR D weitertanzen. Dafür verteidigten Christoph & Sabine ihren Landesmeistertitel aus dem Vorjahr. Diesmal hatten die beiden starke Konkurrenz aus Leipzig, die sie mit 2:1 Tänzen in Schach halten konnten.

Da beide Paare aufstiegen, wiederholte sich der Zweikampf in der C-Klasse mit gleichem Ergebnis. Christoph & Sabine wurden Dritte und damit war der Weg frei für „Glauchau 2.0 Latin Version“. Hatte schon in der C-Standard das komplette Podest unserem Verein gehört, war es in der C-Latein wieder der Fall. Tom & Antonia wurden Zweite, Georg & Wiebke als Vorjahres-Vize mit 25 Einsen „endlich“ Landesmeister.

Aufsteigen wollten die beiden nicht, aber in der B-Klasse mittanzen. Immerhin ein Kreuz gab es auch für den schnell geübten Paso-Doble. Fürs Finale ließen sie als Anschlusspaar den Vereinskameraden Paul & Franzi den Vortritt, die als „Leipzig-Generalprobe“ den 6. Platz ertanzten.

Abends bei der 2. Tanzsportgala bildeten etwa 150 Zuschauer ein bestens gelauntes Publikum, das die Paare außergewöhnlich lautstark unterstützte. Die Paare belohnten dies mit einigen spontanen extra-Dankesrunden beim Publikum.

Die Skepsis, dass die neu eingeführte verdeckte Wertung bei Meisterschaften negative Folgen bei den Ballgästen hinterlassen könnte, war in diesem Fall unbegründet. Im Gegenteil, es wurden alle Paare bis zum Schluss angefeuert, während bei offener Wertung häufig der Beifall zugunsten der besser platzierten Paare ausgeht.

Der anwesende DTV-Vizepräsident Thomas Wehling adelte den Sachsenhof in Nossen: „Solch einen schönen Saal hätte ich gern bei mir in Berlin.“ Er hatte eine angenehme Aufgabe: Schatzmeister Gerhard Oehmig erhielt aus seinen Händen die DTV-Ehrennadel in Bronze für 25 Jahre Ehrenamt.

Der ehemalige Vorsitzende der Bezirks-Arbeitsgemeinschaft Turniertanz im Kulturkabinett des Bezirkes Karl-Marx-Stadt – Gert Zeiß – ist noch länger in vorderster Reihe für die damaligen Volkskunst-Kollektive und heutigen Tanzsport-Paare aktiv. Dafür wurde er sogar mit einer Ehrennadel in Silber bedacht. Thomas Wehling würdigte den frisch gebackenen Großvater besonders als konstruktiven und kritischen tänzerischen Zeitgeist.

Jeweils vier Paare kämpften in der A und S-Klasse um die beiden Titel. Um den Sieg gab es einen Zweikampf zwischen Eugen & Lilli sowie Eddy & Vicky. Beide Paare hatten das Zeug zum Sieg, die Erstgenannten aber 4:3 Wertungsrichter auf ihrer Seite. Eddy meinte hinterher: Wir hatten heute die Chance, aber leider auch nicht unseren besten Tag, um diese zu nutzen.

In der S-Klasse durften zusätzlich sieben örtliche Publikums-Wertungsrichter mitarbeiten. Wegen der geschlossenen Wertung völlig unbeeinflusst von den offiziellen Wertungsrichtern.

Standardkür "Don Juan de Marco"  - Jenny & Jonatan

Standardkür „Don Juan de Marco“ – Jenny & Jonatan

Das Turnier hätte zwei Sieger verdient. Der Jive musste es mit einer 4:3 Entscheidung richten. So nah waren Erik & Julia noch nie an einem Sieg bei der „jüngeren“ Altersklasse. Die neue Deutsch-Italienische Kombination Tina Frenzel & Giuseppe De Bari hatte die begehrte vierte Eins erhalten und wurde damit erstmals sächsischer Landesmeister in der Latein-Königsklasse.

Im Publikum weiter vorn gehandelt, wurden Phil & Annika bei ihrem gemeinsamen Debüt Dritte.

Erik & Julia waren Publikumssieger, Phil & Annika Zweite. Da die Vereine der Paare nicht genannt worden sind, kann man eine „Heimvorteil“-Beeinflussung ausschließen und davon ausgehen, dass die Leistungen auf den ersten drei Plätzen tatsächlich dicht beieinander lagen.

Krönender Abschluss des Abends war die Standardkür „Don Juan de Marco“ von Jenny und Jonatan.

Für alle Neugierigen nun ganz zum Schluss die Publikumswertung…

Endrunde SB CC RB PD JV PZ
1. Erik Heyden / Julia Luckow (10)
TSC Excelsior Dresden
1422131
1.5
1112242
1.0
1241231
2.0
2312431
2.0
1423332
2.0
8.5
2. Phil Schwarick / Annika Röhl (12)
TSC Excelsior Dresden
4111322
1.5
3231323
3.0
2122123
1.0
3121213
1.0
2332423
3.0
9.5
3. Giuseppe De Bari / Tina Frenzel (11)
Tanzsportclub Casino Dresden
2233213
3.0
2423111
2.0
3313412
3.0
1233322
3.0
3111111
1.0
12.0
4. Eugen Boos / Lilli Heusinger (14)
Tanzsportclub Casino Dresden
3344444
4.0
4344434
4.0
4434344
4.0
4444144
4.0
4244244
4.0
20.0

Wertungsrichter:
Uta Ballaschk, Ronald Ballaschk, Ralf Auert, Christiane Auert, Bettina Heinze, Ecki Heinze, Frau Tippmann

11. Weihnachtsbowling 2012

10. Dezember 2012 in Ergebnisse

Ergebnisse 11. Excelsior-Weihnachtsbowling am 10.12.2012 in Dresden

Gesamt: 16 Paare Weiterlesen →

Ein Blick über den Tellerrand: Irish Dance

17. Januar 2009 in Artikel

2. Cos Gaelacha mit Sachsenmeisterschaft

Weiterlesen →

Sächsische LM HGR Latein 2006 in Kamenz

4. März 2006 in Ergebnisse

Sächsische Landesmeisterschaften Lateintänze am 04.03.2006 in Kamenz, Hotel „Stadt Dresden“

Weiterlesen →

4. Weihnachtsbowling 2005

14. Dezember 2005 in Ergebnisse

Ergebnisse 4. Excelsior-Weihnachtsbowling am 14.12.2005 in Dresden

Gesamt: 10 Paare

Weiterlesen →

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen