Du durchsuchst das Archiv für Pressemitteilungen Archives | TSC Excelsior Dresden.

Die Berichterstattung geht weiter!

18. Juni 2019 in Allgemein, Artikel, Pressemitteilungen

Begeisterung! So lässt sich am besten ausdrücken was wohl viele Tänzer und Tänzerinnen heute verspürten als Sie die Sächsische Zeitung aufschlugen. Nach zahlreichen kleineren Artikeln in Folge der Deutschen Meisterschaft und der Landesmeisterschaft war es endlich soweit: die Sächsische Zeitung widmete unseren neuen Weltmeistern eine ausführliche Berichterstattung. Auf fast einer ganzen Seite durften Erik und Julia von ihrem Alltag als Leistungssportler berichten und erklären wie Sie Sport, Beruf, Hobby und Privates versuchen unter einen Hut zu bekommen. Wir freuen uns über den gelungenen Artikel und bedanken uns an dieser Stelle bei der Sportredaktion der SZ. Vielleicht gibt es ja schon bald mehr von unseren Weltmeistern zu berichten.

Keine SZ im Haus? Artikel verpasst? Kein Problem! Mit einem Klick auf das Bild gelangt ihr direkt zur Onlineversion. Viel Spaß beim Nachlesen!

Erik & Julia – Weltmeister zwischen sportlicher Leidenschaft und Berufsalltag

Unsere Weltmeister im TV

12. Juni 2019 in Allgemein, Artikel, Pressemitteilungen

Nach der hervorragenden Leistung in Szombathey und dem Gewinn des Weltmeistertitels hatte – nach mehreren regionalen Zeitungen (Sächsische Zeitung, Wochenkurier, u.a.) – auch der mitteldeutsche Rundfunk sein Interesse über einen Beitrag angekündigt.  Nach den Dreharbeiten beim Training und in unserem Verein war es dann am Pfingstmontag, den 10.06.2019, soweit: der Beitrag mit Erik und Julia wurde um kurz nach 19Uhr im Sachsenspiegel ausgestrahlt.

Solltet ihr den Beitrag verpasst haben, dann keine Angst: unter folgendem Link kann der Clip in der MDR Mediathek abgerufen werden. Mit einem Klick auf das Bild geht es direkt zum Beitrag.

Viel Spaß beim Ansehen und hoffentlich bis bald im Verein!

Ehrung für Julia & Erik durch den LTVS

11. Juni 2019 in Allgemein, Artikel, Pressemitteilungen

„Die Ehrennadel in Gold wird durch das Präsidium des LTVS verliehen für außerordentliche sportliche Erfolge oder außerordentliche Verdienste um den LTVS bzw. um den Amateurtanz-und Breitensport.“ so steht es in der Verleihungsordnung des Landestanzsportverbandes. Das die vorgenannten Kriterien von Erik und Julia eigentlich schon seit geraumer Zeit, spätestens aber seit dem 01.06.2019 mehr als erfüllt werden, dass bestreitet wohl niemand. Nun nutzte Präsident Mike Hartmann die Möglichkeit im Rahmen eines Treffens ehemaliger und aktueller Präsidiumsmitglieder um die neuen Weltmeister Erik und Julia die Ehrennadel in Gold zu verleihen. Beide freuten sich über die Auszeichnung und nahmen freudestrahlend die Ehrennadel und die zugehörige Urkunde in Empfang.

Wir gratulieren herzlich!

Landespräsident Mike Hartmann mit Julia und Erik

Auszeichnung und Urkunde inkl. einem edlen Tropfen

Auf dem Olymp

2. Juni 2019 in Allgemein, Artikel, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Es ist vollbracht! Nach unendlich vielen Trainingsstunden, zahllosen Siegen, einem unvorstellbar disziplinierten Trainingsprogramm, nach unsagbar vielen Entbehrungen, nach Blut, Schweiß und Tränen, dafür aber mit Liebe, Ehrgeiz und unbändiger Leidenschaft haben sie es endlich geschafft, den Olymp zu erklimmen.

An diesem Wochenende haben Julia und Erik den vorläufigen (!) Höhepunkt ihrer tanzsportlichen Karriere erreicht. In Szombathely, Ungarn, gelang es ihnen, sich erfolgreich gegen die internationale Konkurrenz durchzusetzen und die Krone in der Königsdisziplin des Tanzsportes über 10 Tänze zu erobern. 

Seit dem 01.06.2019 sind Erik und Julia WELTMEISTER über 10 Tänze. 

Wir gratulieren im Namen des gesamten Vereins herzlich zu diesem grandiosem Erfolg! Danke, dass wir euch auf dieser Reise begleiten durften. Danke, dass ihr Vorbild und Teil unseres Vereins seid. Wir sind unendlich stolz auf euch!

Sie haben es geschafft – Weltmeister 10 Tänze

Souverän im Standard

InsTanz dreht den Spieß um

31. Mai 2019 in Allgemein, Artikel, Pressemitteilungen

InsTanz dreht den Spieß um und wendet sich heute mit diesen Zeilen an einen ganz besonderen Menschen.
Dieser Hardcore Fan war bei so vielen Turnieren wie kein anderer dabei (ausgenommen natürlich unserer Trainertrulla, aber die muss ja dabei sein, ob sie will oder nicht).
Dienstreisen legt er so, dass er auch die bisher weit entferntesten Turniere in Hessen mitverfolgen kann.
Turniere in Wilsdruff verbindet er einfach mit einer Radtour, auch wenn es in Strömen regnet. Und wenn InsTanz mit den Mannschaftsbussen zur Turnhalle fährt, joggt er die Strecke einfach mal in der gleichen Zeit. Er kommt auch dann noch mit einem Lächeln auf den Lippen pünktlich zum Wettkampf, wenn er mal wieder vor der falschen Halle stand und im Rennradtempo zur richtigen eilen musste.
Seit der ersten Stunde des JMD beim TSC Excelsior sowie dem Start der Formation in der Verbandsliga motiviert er uns vor den Turnieren mit seinen berührenden Reden. So hat er sogar schon hellseherische Fähigkeiten (oder besonderes Einfühlungsvermögen und Menschenkenntnis) bewiesen und den ein oder anderen Pokalplatz vorausgesagt.
Seinem Engagement und seinem Vertrauen in uns haben wir zu verdanken, wie wir uns als Formation InsTanz entwickeln konnten und wo wir heute stehen.
Auch bei den zur Tradition gewordenen After-Turnier-WG Feierlichkeiten lässt er sich von dem Haufen gackernder Tänzer nicht abschrecken, sondern feiert einfach mit. Er gehört schlichtweg mit zum Team, was die roten Teamsocken der aktuellen Saison zusätzlich unterstreichen. Sie sind außerdem eine Erinnerung an den tapfer eingelösten Wetteinsatz zum Aufstieg von der Ober- in die Regionalliga, wo er sich die Haare von uns rot färben ließ.
Neben Hardcore-Fan und Motivator ist er uns auch ein großes Vorbild. Denn wenn er 24 Stunden die Spitzhaustreppe ohne Schlafpause läuft und den Mount Everest Treppenlauf gewinnt, schaffen wir erst recht 3 und mehr Durchläufe mit voller Power!
Er schenkt uns mit seiner Anwesenheit bei Turnieren nicht nur Kraft, sondern führt auch souverän und mit dem ein oder anderem Scherz als Turnierleiter durch unsere Heimturniere.
Seine Unterstützung, Fürsorge und Liebe für uns ist mit nichts aufzuwiegen, daher wollen wir zum Saisonabschluss nur eines sagen:
Danke Uli, wir haben dich lieb und wir tanzen für DICH!

Dein Team

Ein kleiner Abschied

15. Mai 2019 in Allgemein, Artikel, Pressemitteilungen

Moritz Büttner und Emily Matthies sind eines der erfolgreichsten sächsischen Jugendpaare und wir freuen uns, dass beide Mitglied unseres Vereins sind. Nachdem die vorhergehenden Tanzpartnerschaften von Moritz und Emily aus unterschiedlichen Gründen geendet hatten, waren – neben den beiden selbst – alle Beteiligten (Trainer, Eltern, der Verein, etc.) glücklich das sich eben diese beiden zu einem Paar zusammengefunden hatten. Aus einem Probetraining entwickelte sich schnell eine feste Tanzpartnerschaft und schon nach kurzer Zeit folgten erste Erfolge. Inzwischen sind Emily und Moritz eine feste Größe im deutschen Turniertanzsport und eines der besten sächsischen Nachwuchspaare.

Als unseren Verein die Nachricht erreichte, das Moritz und Emily fortan nicht mehr für den TSC Excelsior Dresden starten möchten, sondern um einen Wechsel zum TSZ Leipzig bitten, waren wir überrascht und traurig. Die Entscheidung schmerzt uns noch immer, aber wir können die Beweggründe nachvollziehen. Moritz und Emily haben sich zudem wie folgt geäußert:

„Unsere Tanzpartnerschaft besteht nun seit mehr als einem Jahr in zwei Vereinen.

In Dresden unterstützt uns Julia Luckow als unsere Haupttrainerin Latein, in Leipzig Tina Spießbach als unsere Haupttrainerin Standard.  Wir verdanken beiden sehr viel!

Seit Beginn unserer Tanzpartnerschaft sind wir aktive Mitglieder im TSC Excelsior Dresden und dem TSZ Leipzig, trainieren in beiden und wurden von diesen unterstützt. Unser Startverein ist von Beginn an der TSC Excelsior.

Wir glauben, es ist nun an der Zeit, dem TSZ Leipzig für seine Unterstützung etwas zurückzugeben und möchten für die kommende Zeit für Leipzig starten.

Unsere Heimatvereine, insbesondere unsere Trainerinnen, liegen uns sehr am Herzen. Ihre Unterstützung ist immer bedingungslos. Wir möchten die Rahmenbedingungen und Zugehörigkeit in den Vereinen gern beibehalten und hoffen, dass unsere gemeinsam getroffene Entscheidung positiv aufgenommen wird und wie bisher beide Vereine hinter uns stehen und uns unterstützen. Es bleibt also eigentlich alles beim Alten, nur der Startverein wird zukünftig Leipzig sein.

Wir danken allen für ihr Verständnis und den unkomplizierten Wechsel, der uns die Möglichkeit gibt nach unserer kurzen Verletzungspause gleich wieder durchzustarten.

Wir sind voller Tatendrang und freuen uns auf unsere gemeinsame Tanzzukunft mit Julia und Tina, und natürlich unseren beiden sächsischen Heimatvereinen.

Moritz und Emily – Standard in Aktion

 

Getreu dem Motto „Ohne Abschied kein Wiedersehen“ wünschen wir Moritz und Emily auf ihrem weiteren Weg und bei den kommenden Starts unter der Flagge des TSZ Leipzig viel Erfolg. Vor allem aber freuen wir uns und hoffen darauf, dass sich sonst nichts ändern wird.

 

Landessportwart wieder gewählt!!

2. April 2019 in Allgemein, Pressemitteilungen

Letzten Sonntag fand die Jahreshauptversammlung des Landestanzsportverbandes in den Räumlichkeiten der ADTV Tanzschule Oliver & Tina statt. Neben den Berichtsvorstellungen aus dem vergangen Jahr, wurde auch das Präsidium für die nächsten drei Jahre neu gewählt.
Auch unser Erik Heyden stellte sich wieder zur Wahl als Landessportwart. Er wurde mit 194 von 204 möglichen Stimmen wieder gewählt, es gab 10 Enthaltungen.
Nach einer kurzen Nacht, den Tag zuvor startete Erik gemeinsam mit Julia bei den Deutschen Meisterschaften der Kombination und Sie verteidigten Ihren Titel.

Wir freuen uns so ein ranghohes Ehrenamtsmitglied bei uns im Vereins zu haben, und möchten die gemeinsamen Aktionen mit dem LTVS weiter ausbauen.

Wer mehr über das Präsidiums des Landestanzsportverband Sachsen erfahren möchte, folge einfach dem Link:

https://www.sachsen-tanzsport.de/verband/praesidium/

Neue Taktik für NeustArt in der Jugendlandesliga

10. März 2019 in Allgemein, Artikel, Pressemitteilungen

Das Erste Turnier für NeustArt in der Jugendlandesliga stand an. Zum Saisonauftakt ging es dieses mal nach Gera. Während unser Vereinsvorsitzende Uli schon am Tag zuvor die Halle „besuchte“ und zwar als Turnierleiter, war er mit den örtlichen Gegebenheiten bestens vertraut und konnte alle möglichen Fragen der Fans beantworten.

Fangen wir doch von Beginn an, den Tag Revue passieren zu lassen:

Der Vorstand ließ es sich nicht nehmen und charterte einen Reisebus für das JMD-Team NeustArt samt Eltern, Freunden und größerem InsTanz-Fanclub. Der Gedanke sollte sein, diesmal nicht das am weitesten entfernte Turnier finanziell zu unterstützen, sondern den emotional stark beanspruchten Saisonauftakt.
Nach einem grandiosen Start der großen JMD’ler (siehe Artikel weiter unten) am letzten Wochenende, wollten die „Kleinen“ Damen nun auch ihr Bestes zeigen. Trotz der frühen Abfahrtszeit von 7 Uhr, was gerade den Fanclub einiges an Motivation kostete seinen freien Sonntag zum Anfeuern herzugeben, kamen alle pünktlich. Sodass nach einer gefühlt kurzen Fahrt von 1,5 h der Bus "Team Excelsior" in Gera einrollte. Zunächst wurden – typisch Deutsch – von den mitgereisten Fans die besten Tribünenplätze mit Jacken, Schals und Rucksäcken belegt, um später für das Turnier die besten Sichtplätze zu haben.
Während das Team sich mit seiner Trainerin – Annika Röhl – seelisch, moralisch und körperlich auf das Turnier vorbereitete, war der Fanclub kreativ im Zeitvertreib. Neben dem entwickeln fiktiver finnischer Namen für den Geografieuntericht einer angehenden Lehrerin, spielte man in größerer Runde Name, Stadt, Land, was nicht nur die lange Wartezeit reduzierte, sondern allen Beteiligten auch noch sichtlich Spaß machte.

13 Uhr war es dann endlich soweit und das Turnier wurde gestartet. Nicht nur dass NeustArt die Startnummer 1 hatte, zog die Teamkapitänin auch noch die 1 für die Vorrunde, was nicht sonderlich zur Begeisterung beisteuerte. Jedoch letztendlich mit der Gewissheit im Finale von Starposition 7 einen leichten Hoffnungsschimmer gab. Als erstes Team ein Turnier zu starten ist es immer schwer – die Wertungsrichter sind bisher völlig unvoreingenommen, da sie noch keine anderen Teams zum direkten Vergleich haben. Gleichzeitig ist bei den Tänzerinnen der Adrenalinspiegel extrem hoch. Und auch die leichte Nervosität war in dem ersten Durchgang an zwei drei Stellen sichtbar. Die mitgereisten Fans waren natürlich trotzdem zufrieden und feuerten ihr Team an. Neben zwei Teams aus Leipzig, waren auch der gastgebende Verein mit einer Formation vertreten sowie die Städte Könnern, Freiberg und Saalfeld.
Im Finaldurchgang wurde es für die Zuschauer und vor allem für den großen Fanclub von NeustArt noch einmal spannend. Da alle anderen Formationen ihr Können noch einmal unter Beweis stellen konnten, stieg die Anspannung spürbar nicht nur beim Team, sondern auch auf der Tribüne. Dann der Durchgang und allen Fans stand die Anspannung ins Gesicht geschrieben. Die Formation zeigte ihren besten Durchgang, kleine Schnitzer, die den Laien in der Vorrunde noch aufgefallen waren, gab es nicht mehr. Somit konnte mit Spannung das finale Ergebnis erwartet werden.

Wie die Reaktionen des Teams auf die Wertung war, können Sie selber im Video nachvollziehen. Es sei nur so viel gesagt, welches Ergebnis damit am Ende feststand war den Tänzerinnnen dabei allerdings noch nicht klar. Man erkennt es auch an den nicht sicheren Blicken und den Blicken zur filmenden Trainerin.

Jedoch behaupteten sie sich mit zwei Einsen und einer Zwei, und belegten aus unserer Sicht verdient einen hervorragenden 2.Platz. Die mitgereisten InsTänzer konnten das Glück der Wertung nicht fassen und suchten den schnellsten Weg zur Fläche auf, um ihren jungen Schützlingen zu gratulieren. Das gemeinsame Siegerfoto können Sie ebenfalls sehen, genauso wie die erleichterten Gesichter und teilweise von Freudentränen gezeichneten Mimiken.

Es war mir eine Freude, als neu gewählter Sportwart das Team NeustArt zu begleiten und einen schönen Saisonauftakt mitzufeiern.

P.S.: Natürlich möchte ich mich hier auch noch einmal im Namen unseres Vereins bei unserem Busfahrer für seinen geleisten Dienst bedanken - Herzliches Dankeschön "Onkel Busfahrer" und DJ Phil'ly' für eine gelunge Partyheimfahrt mit dem legendären Boxenstop bei der Goldenen Möwe. :)

Deutsche Meisterschaft Latein der Jugend in Bad Aibling

24. Februar 2019 in Allgemein, Artikel, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Wir gratulieren den Teilnehmern der Deutschen Meisterschaft zu den gezeigten Leistungen!
In einem tollen Feld mit 57 Paaren aus ganz Deutschland reisten 3 Paare des TSC Excelsior Dresden an. Frisch aufgestiegen in diese Klasse Simon&Gina, welche ihre ersten Erfahrungen in der neuen Startklasse sammeln konnten.
Noch recht frisch zusammen Vinzenz&Annalena, welche mit einem 50.Platz einen guten Einstieg in die Jugend A Klasse hatten. Beide sind noch jung und bleiben der Jugendklasse noch eine Weile erhalten, so dass man sicher noch von Ihnen hören wird.
Erfolgreichsten Paar des TSC Excelsior und des Landes Sachsen sind Moritz&Emily, welche ein tolles Turnier zeigten. Mit neuem Look, konzentriertem und fokussiertem Tanzen erreichten Sie die Runde der Top 24 Paare und belegten am Ende den 20.-21.Platz. Das haben sich Beide nach der anstrengenden Zeit verdient!
Wir gratulieren zu den Erfolgen!!! 

Moritz Büttner und Emily Matthes

 

 

 

 

 

 

 

Die Sächsischen Paare vor der DTV Pressewand:

Berichtet wurde von Julia Luckow – Lateintrainerin der Paare. 

Trainingslager in Werdau

14. Januar 2019 in Allgemein, Artikel, Pressemitteilungen

Freitag, der 11.01.2019, und auf den Autobahnen herrscht Chaos pur. Während die ersten schon am Nachmittag auf der Autobahn in Vollsperrungen stecken, versucht man seinen Teamkameraden nützliche Hinweise zu geben, welche Strecken bevorzugt und welche lieber vermieden werden sollten.

Gegen 19 Uhr haben es aber alle Paare geschafft und so beginnt ein Trainingslager LATEIN in Werdau 2.0! Nachdem im letzten Jahr die Sportschule Werdau als praktische Trainingsstätte und Unterkunft als geeignet erklärt wurde, konnte am 2-ten Januarwochenende 2019 die zweite Auflage erfolgen. Nicht nur Paare aus unserem Verein kamen, auch ortsnahe Paare des TSC Silberschwan Zwickau sowie kooperierende Vereine wie der TSK Residenz Dresden schickten Ihre Lateiner nach Werdau. Unter der Leitung der amtierenden Vizeweltmeister der Kombination gaben Julia und Erik den Einstieg in ein besonderes Wochendvergnügen.

Am Samstag begann das Training bereits um 9 Uhr am Morgen. Es startete mit Konditions- und Koordinativübungen, die Julia und Erik aus dem Landeskader mitbrachten. Danach wendeten Sie eine neue Trainingsform aus dem Bundeskader an. Dabei wurden die Paare in kleinere Gruppen geteilt und erhielten nun von den Trainern immer ein spezielles Thema bzw. Keyword pro Tanz, welches Sie in kleinen Übungsfolgen versuchten umzusetzen. Dabei gingen die Trainer auch individuell auf die Paare ein.
Nach dem Mittag, stand ein Gruppentraining mit der Verbandstrainer Laurens Mechelke an. Er legte nach einer kleinen Sichtungsfinalrunde sein Hauptaugenmerk auf die klare Lesbarkeit nach Draußen. Während es für einige nun ein paar Stunden Freizeit gab, nutzten andere die Freie Zeit für Privatstunden. Ein Teil wechselte die Sportart und nutzten die Halle um im Spiel Jonatan vs. Erik etwas Fußball zu spielen, wobei nach jedem Treffer eine kleine Runde ChaCha getanzt wurde. Nach dem Abendbrot, gab es nochmal eine große Practice-Party. In der es nicht nur um das finale Durchtanzen ging, sondern der Spaß und die Emotionen im Vordergrund standen. Da die Paare sich mit Anfeuerungen und rhythmischen Klatschen gegenseitig motivierten, vergingen die 1,5 h fast wie im Flug. Nach knapp 6 h Training an dem Samstag wurde es am Abend auch eher etwas ruhiger auf den Gängen. Lediglich ein kleiner Teil traf sich nochmal im Clubraum der Sportschule und stieß mit Jenny auf Ihren Geburtstag an. Sie hielt für Jonatan die Stellung in der Tanzschule und reiste erst später am Abend an.

Der Sonntag begann ähnlich wie am Samstag, bloß dass diesmal Jenny&Jonatan die Erwärmung leiteten und mal was neues ausprobierten. Dabei wurden neben den üblichen Aufwärmübungen auch eine kleine HipHop-VideoclipDancing Folge einstudiert, und abschließend im Battle Jungs gegen Mädchen verfach ausgetragen. Man merkte, dass es allen gefiel und Spaß an der Abwechslung hatten. Danach teilten sich die Gruppen bis zum Mittag und vereinzelt wurden die Themen der letzten Tage nochmal aufgearbeitet und wiederholt. Gegen 13 Uhr hieß es dann großes Abschluss Finaltanzen. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl führten wir die Endrunden in 3 Gruppen durch, sodass für jeden auch Zeit zum Verschnaufen blieb. Nach im Schnitt 11 Tänzen für jedes Paar, (á 2 Finals mit jeweils 5 Tänzen und einem Tanz im Duell mit einem anderen Paar) ging das Trainingslager mit tosendem Applaus für die Trainer und die Teilnehmer zu Ende.

Bilder wurden von unserem Vereinsfotografen Sebastian Markowski zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen