Du durchsuchst das Archiv für Ergebnisse Archives | TSC Excelsior Dresden.

Jahresendspurt am 4. Advent

22. Dezember 2019 in Allgemein, Ergebnisse

Auch kurz vor Weihnachten gibt es noch Turniere. Und kurz vor Weihnachten sind auch noch Paare unseres Vereins auf Punktejagd gegangen. Sabine und Frank Löwe machten sich am 22.12. auf den Weg zum Jahresendspurt, dem letzten Turnier des Jahres 2019, in Berlin. Sie gingen in der SEN II A und der SEN III A Standard an den Start und konnten zwar keine Platzierung erzielen, sich aber mit dem jeweils 6 Platz zwei Mal über den Einzug in das Finale freuen. Wir gratulieren den Beiden zu diesem famosen Jahresabschluss und wünschen allen Vereinsmitglieder, Freunden und Bekannten noch einen besinnlichen 4. Advent!

Weihnachtszeit ist Punktezeit

16. Dezember 2019 in Allgemein, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Nach den vielen Weihnachtsfeiern der vergangenen Woche hieß es am Wochenende wieder für zahlreiche Paare des Vereins: „keine Müdigkeit vortäuschen und die gefutterten Kekse und Lebkuchen direkt wieder auf der Tanzfläche verbrennen.“ Entsprechend waren unsere Paare wieder unterwegs. In Berlin, am Masserberg und auch in Riga.

Beim Weihnachtspokal des TC Brillant Berlin starteten gleich drei Paare unseres Vereins.
Max Buchtal und Rosheen Schenker gingen in der
HGR D Standard an den Start und konnten hier den 5. Platz belegen (8). Beim anschließenden Start in der HGR C Latein konnten sie leider keine Paare hinter sich lassen (7./7).
Auch Kirill Geruk und Jasmin Schenker waren in Berlin am Start. In der HGR D Latein belegten Sie den 6. Platz (9). In der HGR D Standard gelang ihnen zudem mit dem 3. Platz (8) eine Treppchenplatzierung.
Jacob Golde und Alexa Böhmichen nahmen ebenfalls die Gelegenheit war in Berlin zu tanzen. Im Turnier der HGR D Latein erreichten sie im ersten gemeinsamen Turnier den 8. Platz (9). Im Standardbereich der HGR D konnten sie den 7. Platz für sich beanspruchen (8).
Auch wenn die Ergebnisse nicht immer die erhofften waren, so hatten doch alle Paare viel Spaß bei ihren Turnieren. Aus der Ferne kommentierte Erik per WhatsApp indes die Losung für das kommende Jahr „fleißig weiter trainieren!“.

Ebenfalls am 14.12. gingen bei den Turnieren am Masserberg die Seniorenpaare an den Start. Während Kriemhild und Andreas Barth in der SEN III B Standard einen tollen 3. Platz und damit eine Platzierung in Richtung A-Klasse einsammeln konnten schafften Jana und Hilmar Schröter in der SEN II A Latein den Sprung bis auf den silbernen Podestplatz. Das das Standardturnier für die beiden weniger erfolgreich war geriet darüber gleich in Vergessenheit.

Im hohen Norden – dem lettischen Riga – waren unsere Weltmeister am Start. Mit Unterstützung von Sportwart Steve Hädicke und Marah Vogl gelang es Ihnen erneut die Wertungsrichter zu überzeugen und die Siegesserie auch beim Jahresendspurt fortzusetzen. Beim WDSF Ranglistenturnier in der lettischen Hauptstadt belegten Sie erneut den 1. Platz.

Wir gratulieren allen Paaren zu den erzielten Ergebnissen.

Erfolgreich am Saalebogen

9. Dezember 2019 in Artikel, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Am Wochenende gab es weitere Erfolgsmeldungen für den Verein. Gleich zwei Paare waren beim Ballturnier am Saalebogen an den Start gegangen: Vincenz Lohse und Annalena Roscher – obwohl noch Jugend – wagten den Start in der Hauptgruppe A Latein. Pia Hentschel und Lars Kretzschmar starteten in der SEN I S Standard. Beide Paare konnten sich am Ende über hervorragende Ergebnisse freuen.

Lars und Pia konnten die Wertungsrichter mit ihrer Leistung vollends überzeugen und durften sich am Ende über den 1. Platz in festlichem Ambiente freuen.

Wie für Vincenz und Annalena das Turnier verlief erfahrt ihr im nachstehenden Erfahrungsbericht der mitgereisten Fans:

Jedes Paar begann das Turnier mit einem Solo-Vorstellungstanz. Nachdem das Publikum zweimal Chacha, einmal Rumba und eine Samba gesehen hatte, durften sich Annalena & Vincenz mit dem Jive, ihrem Lieblingstanz, vorstellen und bekamen hierfür riesigen Beifall der Ballgäste.
Danach startete nach kurzer Atempause die Finalrunde mit Live-Musik (bis auf den Paso Doble). Alle Titel wurden ca. zwei Minuten gespielt. Alle Finalisten meisterten diese konditionelle Herausforderung souverän, angefeuert durch das Publikum, welches den Paaren großzügig Szenenapplaus schenkte. Die Pausen zwischen den Titeln füllte der Turnierleiter gekonnt mit Erläuterungen, so daß auch genügend Zeit zum Durchatmen blieb.
Die Siegerehrung war erst nach einem Showakt und einer weiteren Turnierrunde Standard vorgesehen, so dass die Zeit des Wartens begann. Der Turnierleiter hatte jedoch wegen des noch jugendlichen Alters von Vincenz & Annalena ein Einsehen und zog die Siegerehrung kurzerhand etwas vor. Nachdem der 5. und 4. Platz aufgerufen waren, war die Freude über eine weitere Platzierung groß. Der im Ergebnis erreichte 2. Platz war hochverdient und bereits die zweite Platzierung in kurzer Zeit.

Vielen Dank an die Autoren für den Bericht.
Wir gratulieren herzlich zu den erreichten Ergebnissen!

Titel in Oslo verteidigt!

6. Dezember 2019 in Allgemein, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Nachdem Julia und Erik im vergangenen Jahr die Nordeuropameisterschaft der SEN I im Rahmen der Welttanzgala in Dresden gewonnen hatten waren Beide am vergangenen Freitag ins norwegische Oslo gereist um den Titel dort zu verteidigen.

Am späten Abend erreichte uns die Meldung, dass die Mission „Titelverteidigung“ geglückt war. Erik und Julia konnten sich ein weiteres Mal gegen die internationale Konkurrenz behaupten und sich so über den ersten Podestplatz freuen. Erfreulich in diesem Zusammenhang ist, dass auch das zweite deutsche Paar – Ingo Madel und Rosina Witsche aus Berlin – das Turnier erfolgreich beenden konnte. Mit der Silbermedaille hieß es am Ende: Doppelsieg für den DTV. Michael und Melanie Schiefert komplettierten das deutsche Starterfeld und verpassten das Treppchen mit dem 4. Platz nur knapp.

Wir gratulieren herzlich zu diesem Ergebnis!

Meldungen vom Wochenende

27. November 2019 in Allgemein, Artikel, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Nachdem wir eine ganze Woche Turnierpause hatten in welcher die Zeit für Training, Organisationsaufgaben, Meetings und Lagerräumarbeiten genutzt wurde, war es am vergangenen Wochenende wieder an der Zeit um Punkte und Platzierungen zu Tanzen. Während Andreas und Kriemhild beim Fontanepokal in Neuruppin in der SEN III B den 11. Platz (14) belegten traten Max und Rosheen sowie Sebastian und Marah beim Pokalturnier in Freiberg an. Max und Rosheen erreichten sowohl in der HGR D Std (7) als auch in der HGR C Lat (9) den 6. Platz. Sebastian und Marah belegten in der HGR B Std Rang 8 (10). Im Lateinbereich beendeten Sie das Turnier auf dem 9. Platz (11).

Wir gratulieren allen Paaren zu den erreichten Ergebnissen!

Neben den berichteten Turnierergebnissen gab es am Wochenende noch ein weiteres Highlight. Am Samstag fand ein Latein-Workshop mit Verbandstrainer Laurens Mechelke statt. Unter dem Motto „Dance for Me!“ erhielten die Paare wichtige Tipps zu Technik und Präsenz und konnten sogleich noch einige Keywords vom „Meister“ mitnehmen. Zudem erfolgte die nachträgliche Ehrung des Weltmeistertrainers durch den amtierenden Weltmeister und Landessportwart himself: Erik Heyden.

29. Kinder- und Jugendwochenende in Radebeul

13. November 2019 in Allgemein, Artikel, Ergebnisse

Wie schon angekündigt fand am vergangenen Wochenende nicht nur der Deutschlandpokal der JMD Solo/Duo/SmallGroup in Dorsten statt. Auch das traditionelle Kinder- und Jugendwochenende in Radebeul präsentierte sich in seiner 29. Auflage. Die (nur) 6 angetretenen Paare des TSC Excelsior absolvierten dabei einen wahren Turniermarathon und verbuchten insgesamt 25 Turnierstarts auf dem Konto unseres Vereins.

Die Matchwinner des Wochenendes hießen dabei Anthony Krotmann und Johanna Bühn. Bereits am Samstag absolvierten die Beiden 4 Turnierstarts sowohl in der KIN I/II als auch der JUG I C und D-Klasse in Standard und Latein. In den zwei getanzten Standardturnieren konnten unsere Youngsters die Wertungsrichter ausnahmslos von sich überzeugen und so jeweils den 1. Treppchenplatz für sich beanspruchen (7) (13). Der Grundstein für ein goldenes Wochenende war gelegt. Auch am Sonntag bewiesen Anthony und Johanna Kondition. Insgesamt 5x gingen Beide an diesem Tag an den Start. Die Mühen sollten belohnt werden. Sowohl in der KIN I/II D (6) als auch in der JUN I D (8) Standard durften sich beide erneut über einen Sieg und den damit verbundenen Aufstieg in die nächsthöhere Startklasse freuen. Im Turnier der KIN I/II C (3) belegten die Beiden Fleißbienen sodann auch noch einen 2. Platz.

Anthony und Johanna waren jedoch nicht die einzigen erfolgreichen Paare des TSC an diesem Wochenende. Auch Vincenz Lohse und Annalena Roscher waren bereits am Samstag erfolgreich und konnten sich im Turnier der JUG A Latein über eine Goldmedaille freuen (3). Ebenfalls am Samstag konnten Max Buchtal und Rosheen Schenker, im Turnier der JUG C Latein den 3. Podiumsplatz für sich beanspruchen (7).

Am Sonntag konnten Kirill Geruk und Jasmin Schenker mit Punkten und Platzierungen glänzen. Im Turnier der JUG D Standard sicherten auch Sie sich den 1. Platz (3). Im nachfolgenden Turnier der Lateinsektion durften Sie sich dann sogleich über eine weitere Bronzemdaille freuen (4). Max und Rosheen welche schon am Vortag erfolgreich waren nutzten den Sonntag ebenfalls zur weiteren Jagd nach Punkten und Platzierungen. Im Turnier der JUG C Latein konnten auch Sie sich über bronzenes Edelmetall freuen (5). Im Standardbereich ging es dann noch weiter nach vorn. Auch Sie beendeten das Turnier mit einer Goldmedaille um den Hals auf dem höchsten Podiumsplatz (4). Den Abschluss bildeten am Sonntag die Paare der Hauptgruppe. Hier konnten sich Sebastian Markowski und Marah Vogl erfolgreich gegen die Standardkonkurrenz behaupten und eine weitere Bronzemedaille für den TSC Excelsior einsammeln.

Wir gratulieren allen Paaren zu diesem Punkte- und Medaillenreichen Wochenende!

Alle Platzierungen im Überblick:

Samstag
Anthony Krotmann/ Johanna Bühn – Kin C Lat – 5./6
Anthony Krotmann/ Johanna Bühn – Kin D Standard – 1./7
Anthony Krotmann/ Johanna Bühn – Jun I C Latein – 7./10
Anthony Krotmann/ Johanna Bühn – Jun 1 D Standard – 1./13

Leonardo Wolf/ Emma Koch – Jun I D Standard – 9./13
Leonardo Wolf/ Emma Koch – Kin D Standard – 6./7
Leonardo Wolf/ Emma Koch – Jun I D Latein – 10.-12./13
Leonardo Wolf/ Emma Koch – Kin D Latein – 6./8

Max Buchtal/ Rosheen Schenker – Jug D Standard – 4./9
Max Buchtal/ Rosheen Schenker – Hgr C Latein – 5./6
Max Buchtal/ Rosheen Schenker – Jug C Latein – 3./7

Kirill Geruk/Jasmin Schenker – Jug D Standard – 5./9
Kirill Geruk/Jasmin Schenkel – Jug D Lat – 5./7

Vincenz Lohse/Annalena Roscher – Jug A Latein – 1./3

Sonntag
Anthony Krotmann/ Johanna Bühn – Kin C Latein – 8./8
Anthony Krotmann/ Johanna Bühn – Kin D Standard – 1./6
Anthony Krotmann/ Johanna Bühn – Kin C Standard – 2./3
Anthony Krotmann/ Johanna Bühn – Jun I D Standard – 1./8
Anthony Krotmann/ Johanna Bühn – Jun I C Latein – 7.-8./11

Kirill Geruk/Jasmin Schenker – Jug D Latein – 1./3
Kirill Geruk/Jasmin Schenkel – Jug D Standard – 3./4

Max Buchtal/ Rosheen Schenker – Jug C Latein – 3./5
Max Buchtal/ Rosheen Schenker – Jug D Standard – 1./4

Sebastian Markowski/ Marah Vogl – Hgr B Standard – 3./7
Sebastian Markowski/ Marah Vogl – Hgr B Latein – 6./7

Senioren unterwegs – Saxonian Dance Classics und Tanzsportwochenende Potsdam

4. November 2019 in Allgemein, Ergebnisse

Am vergangenen Wochenende lud das TSZ Dresden und die Tanzschule Lax zu den nunmehr 10. Saxonias Dance Classics in das Dresdner Kongresszentrum. Natürlich durften bei solch einem Ereignis in der eigenen Stadt die Paare des TSC Excelsior Dresden e.V. nicht fehlen.

In allen Seniorenklassen, d.h. von der Senioren I bis zur Senioren IV, waren Paare unseres Vereins bei den verschiedenen WDSF Open Turnieren vertreten.

Den Anfang machten in der Sen I Erik und Julia. Erfolgreich konnten unsere Weltmeister das internationale Feld „aufmischen“ und ausgezeichnete Platzierungen sammeln. Im Turnier der Sen I Standard durften sich die Beiden über den 3. Platz (35) freuen. In der Konkurrenz der Sen I Latein ging es noch weiter nach vorn. Erik und Julia setzten sich erfolgreich gegen alle Kontrahenten durch und beendeten das Turnier an diesem Tag verdient auf dem obersten Podestplatz (8).

Für die anderen Seniorenpaare lief das Turnier nicht immer perfekt. Im Feld der Sen II erreichten Hilmar und Jana den 108. Platz (117). Frank und Sabine starteten bei der Sen III und konnten hier den 118. Rang (121) für sich verbuchen. In der Sen IV schließlich gingen Wolfgang und Beate für den TSC Excelsior an den Start. Am Ende belegten Beide den 38. Platz (41).

Kriemhild und Andreas hatten sich indes auf den Weg nach Potsdam zum 24. Tanzsportwochenende des TSC Rot-Gold gemacht. Im Feld von 8 Paaren zeigten Sie eine gute Leistung und verpassten mit dem 4. Platz nur knapp die Medaillenränge.

Wir gratulieren allen Paaren herzlich zu den erreichten Ergebnissen.

Medaillenregen in Saarlouis

28. Oktober 2019 in Allgemein, Artikel, Ergebnisse

Auch am vergangenen Wochenende gingen Tänzerinnen und Tänzer des TSC Excelsior Dresden e.V. auf die Jagd nach Treppchenplätzen.

Das Ranglistenturnier der Solisten und Duos der Jazz/Modern Dance Abteilung stand dick im Veranstaltungskalender. Schon seit Wochen liefen die entsprechenden Vorbereitungen des letzten Turniers vor dem Deutschlandpokal am 09./10.11.2019. Entsprechend machte sich eine kleine Entourage bereits am Freitag auf den Weg ans andere Ende der Republik. Ausrichter des Turniers war der TSC Blau-Gold Saarlouis. Dies bedeutete stolze 660km bis zum Austragungsort.

Am Samstag startete das Turnier mit den Solisten der Hauptgruppe sowie den Duos der Jugend. In der erstgenannten Kategorie gingen Phil und Lilly an den Start. Während Phil sich – aufgrund des nur kleinen Starterfelds – direkt für das Finale qualifizierte, hatte Lilly einen etwas härteren Weg zu beschreiten. Sie kämpfte sich mit jeweils hervorragenden Turnierleistungen durch die Vorrunde sowie die 1. und 2. Zwischenrunde und hatte beim Erreichen des Finals bereits 15 außerordentlich gute Tänzerinnen hinter sich gelassen.
Im Finale zeigten sowohl Phil als auch Lilly nochmals hervorragende Leistungen. Dies wurde entsprechend von den WertungsrichterInnnen goutiert. Phil gelang es sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Entsprechen konnte er sich über den 1. Platz und die verdiente Goldmedaille (3) freuen. Auch Lilly gelang der Sprung auf’s Treppchen. Ihre Darbietung wurde mit dem 3. Platz (21) honoriert.
Neben den Solisten war am Samstag auch unser Jugend-Duo am Start. Annalena und Leni zeigten ebenfalls tolle Leistungen und (O-Ton der Trainieren) „wuchsen über sich hinaus“. Zwar verpassten Sie um Haaresbreite den Sprung in das große Finale, am Ende durften sich die Beiden gemeinsam mit den angereisten Fans und Begleitern jedoch über den verdienten 7. Platz (11) freuen.

Am Sonntag ging es mit Höchstleistungen weiter. Während Phil und Lilly nun gemeinsam beim Turnier der HGR Duo antraten, wagte sich Clara beim Soloturnier der Jugend auf den Tanzboden. Wie schon am Vortag zeigten Phil und Lilly hervorragendes Tanzen und bestachen durch Leidenschaft, Emotion, eine fantastische Choreographie und wunderbare Harmonien. Auch in diesem Turnier erreichten Beide das Finale und wurden durch die Wertungsrichter für Ihre Mühen schließlich mit dem 2. Platz (29) belohnt.
Auch Clara zeigte an diesem Sonntag eine tolle Leistung. Das hochkarätige Feld machte es ihr aber nicht leicht und so blieb ihr der Einzug in die Zwischenrunden verwehrt. Nichtsdestotrotz belegte sie am Ende einen guten 12. Platz (19).

Wir gratulieren allen AtlethInnen herzlich zu den erreichten Ergebnissen und drücken schon jetzt die Daumen für die weitere Vorbereitung zum Deutschlandpokal!


Fotos Copyright Andreas Hofmann Link zur Website

Erfolge in allen Himmelsrichtungen

21. Oktober 2019 in Artikel, Ergebnisse

An diesem (und dem vergangenen) Wochenende waren die Paare des TSC Excelsior Dresden e.V. in allen Himmelsrichtungen der Republik unterwegs um Punkte, Platzierungen, Medaillen und Titel zu erobern.

Norden:
Andreas und Kriemhild hatten sich am Samstag auf den Weg nach Rostock gemacht um bei den Turnieren der SEN III B bei den 13. Rostocker Seniorentanztage (13. RoSenTaTa) anzutreten. Am Samstag erreichten Sie im Feld von 18 Paaren den 11. Platz und konnten sich so 7 Punkte für den Weg zum Aufstieg sichern. Die Platzziffer 11 blieb den Beiden auch am Sonntag hold. Im Feld von diesmal 14 Paaren erreichten Sie abermals Rang 11 und sicherten sich so weitere 3 Punkte.

Süden:
Antiona und Steve und Vincenz und Annalena hatten sich in den Süden Deutschlands begeben.

Im Rahmen des Franken Dance Festival in Roth stellten sich die Paare der Konkurrenz. Vincenz und Annalen starteten am Samstag mit dem Turnier der Jugend A Latein. Nach einer sehr guten Leistung konnte sich das Paar über einen hervorragenden 3. Platz (6) und damit nicht nur Punkte sondern auch eine Platzierung freuen. Auch im nachfolgenden Turnier der HGR A Lat zeigten Beide eine solide Leistung und erreichten den 11. Platz (16). Am Sonntag war Vincent und Annalena das Glück leider nicht so hold wie am Vortag. Im Turnier der Jugend A Latein mussten Sie sich mit dem letzten Platz (7) begnügen. Im erneuten Turnier der HGR A Latein konnten Sie mit dem 4. Platz immerhin 2 Punkte einsammeln.

Indes absolvierten Steve und Antonia einen wahren Tanzmarathon. 4 Turniere standen allein am ersten Wettkampftag auf dem Programm. Das Ergebnis sollte sich sehen lassen. Im ersten Turnier der HGR II A STD erreichten beide direkt den 2. Platz (6) und sammelten so ihre erste Medaille und Platzierung. Im hiernach folgenden Turnier der HGR II A LAT verpassten Sie nur knapp das Treppchen, durften sich aber dennoch über den 4. Platz freuen (8). Nach diesem bereits kräftezehrenden Start folgten die Turniere der HGR. Im Standarbereich landeten beide nur auf einem unglücklichen 9. Platz (10). Im Lateinturnier belegten Beide Platz 14-15. (18). Nach diesem anstrengenden Tag ging es am Sonntag voller Elan weiter. In der HGR II konnten beide ihre Siegesserie fortsetzen. Mit einem 1. Platz im Standardbereich (3) und einem 2. Platz in der Lateinsektion (4) sammelten Sie 2x Edelmetall, sowie wertvolle Punkte und Platzierungen. Im abschließenden Turnier der HGR A Standard zeigte sich die Erschöpfung der zahlreichen Turniere. Hier erreichte das Paar leider nur den 4. Rang (4). Insgesamt mit 3 Medaillen jedoch ein hervorragendes Wochenendergebnis.

Osten:
Bereits in der vergangenen Woche hatten Max und Rosheen den Weg nach Berlin angetreten um sich beim Brillantpokal der HGR C zu beweisen. Und wie sie das taten! Am Ende des Turniertages durften sich die beiden über den 1. Platz, eine Platzierung und den Pokalsieg freuen. Für die Beiden war es nach dem Aufstieg in die C-Klasse im März die erste Platzierung auf dem Weg in Richtung B-lasse.

Westen:
Julia und Erik hatten den Weg nach Karlsruhe zur Deutschen Meisterschaft der Senioren I Standard angetreten. Souverän setzten sie sich gegen die Konkurrenz durch und erreichten so neben zahlreichen hochkarätigen Paaren das Finale. Auch hier konnten unsere Weltmeister der Kombination das Wertungsgericht überzeugen. Am Ende belegten Sie einen fantastischen 3. Platz und sicherten sich somit die Bronzemedaille. Damit reiht sich ein weitere Top-Ergebnis in die unfassbare Erfolgsserie des Jahres 2019. Nach dem deutschen Meistertitel Latein und Kombination und dem Weltmeistertitel Kombination nun auch noch Edelmetall bei den deutschen Meisterschaften der Standardtänze. Was für ein Jahr!

Wir gratulieren allen Paaren herzlich zu den erzielten Ergebnissen.

WM Senioren I Latein

11. Oktober 2019 in Allgemein, Artikel, Ergebnisse

Den Höhepunkt des vergangenen Wochenendes stellte sicher die erneute WM Teilnahme von Erik und Julia im tschechischen Ostrava dar. Bereits am Freitag hatten sich unsere Weltmeister der Kombination mit einer kleinen Entourage auf den Weg zur „WM der Lateinspezialisten“ der SEN I gemacht. Neben einigen Vertretern/innen des Vereins war mit Mike Hartmann auch ein Repräsentant des LTVS und zahlreiche Fans und Freunde des Paare zugegen. In einem spannenden Turnier mit insgesamt 83 gestarteten Paaren (!) erkämpften sich Julia und Erik einen hervorragenden 9. Platz im Semifinale.

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen