Du durchsuchst das Archiv für Ergebnisse Archives | TSC Excelsior Dresden.

Von Mosta nach Zwickau – Malta Dance Cup und Gebietsmeisterschaft Ost

10. März 2020 in Allgemein, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Bereits zum zweiten Mal lud der Landestanzsportverband in den Ballsaal „Neue Welt“ nach Zwickau ein um hier die Gebietsmeisterschaft Ost in der Kombination 10 Tänze auszutragen. Mit von der Partie waren an diesem Wochenende zwei Paare unseres Vereins: Steve Hädicke und Antonia Adam startete in der Konkurrenz der Hauptgruppe S. Erik Heyden und Julia Luckow gingen bei den Senioren an den Start.

Steve und Antonia gingen in einem starken Feld an den Start. Insgesamt traten 6 Paare – vier davon aus Sachsen – an. Bereits nach den Standardtänzen war klar: die Konkurrenz tanzt auf höchstem Niveau. Leider verpassten Steve und Antonia in diesem leistungsstarken Feld den Sprung auf das Treppchen. In der sächsischen Landesleitung konnten Sie sich aber über einen 4. Platz freuen.

Erik und Julia indes ließen ihre Kontrahenten chancenlos. Die amtierenden deutschen Meister und 3. der Weltmeisterschaft zeigten hervorragenden Tanzsport und sicherten sich so alle Bestnoten. Bereits zum 3. Mal in Folge durften Sie somit auf der obersten Podeststufe Platz nehmen. Schon jetzt freuen wir uns auf die Deutsche Meisterschaft am 29.03. in Norderstedt wo Beide ihren Titel auch auf nationaler Ebene verteidigen wollen.

Neben der Gebietsmeisterschaft Ost wurde auch anderweitig getanzt. Lars Kretzschmar und Pia Hentschel hatten sich auf den weiten Weg nach Mosta auf der Mittelmeerinsel Malta gemacht um dort beim Malta Dance Sport Cup anzutreten. Auch diese Beiden war erfolgreich. In einem kleinen, aber leistungsstarken Feld mit insgesamt 8 Paaren konnten Sie sich gegenüber der Konkurrenz behaupten. Der Weg nach Malta hatte sich gelohnt: am Tagesende durften sich Lars und Pia über den 2. Platz und somit die Silbermedaille freuen.

Wir gratulieren allen Paaren herzlich zu den Ergebnissen.

Furioser Start in der 2. Liga

29. Februar 2020 in Allgemein, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Was für ein Auftakt! Bei ihrem Debüt in der 2. Bundesliga gelingt der Formation InsTanz nicht nur der Sprung ins Finale, die Tänzer/innen unter der Leitung von Annika Röhl belegen sogleich einen unglaublichen 2. Platz (!).

Der Weg nach Mannheim hat sich also definitiv gelohnt. Nachdem zahlreiche Clubmitglieder am vergangenen Mittwoch dem „SneakPreview“ der neuen Choreografie zu „Surviving“ von Kaz Hawkins beiwohnen durften war man sich einig: die Formation hat das Potenzial auch in der 2. Bundesliga zu bestehen. Das es beim Einstand in der zweithöchsten deutschen Startklasse aber sogleich für die Silbermedaille reicht, hätten sich vermutlich nicht einmal die Formationsmitglieder selbst erhofft. Nachdem die Formation 2018 in die Regionalliga aufgestiegen war und 2019 in der ersten Ligasaison den weiteren Aufstieg in die 2. Bundesliga „perfekt machte“ war das ausgelobte Ziel zunächst: Klassenerhalt. Mit dem Erfolg des heutigen Tages sollte der Grundstein dafür, wenn nicht sogar für höhere Ziele gelegt sein.

Die Wertungen waren in jedem Fall überzeugend. Die Jury belohnte InsTanz nach einem emotionalen Finale mit einer 2-2-1-5-6. Tendenz: nach oben. InsTanz steht nach dem Ligastart nun auf dem 2. Platz. Die Tänzer/innen dürften zu Recht Selbstvertrauen und viel Motivation durch dieses Ergebnis getankt haben. Nun haben Sie 3 Wochen Zeit um sich auf das nächste Turnier am 21.03. in Jena vorzubereiten.

Wir wünschen noch eine ausgelassene Feier des heutigen Erfolges, eine gute Rückreise und ein erfolgreiches Training in den kommenden Wochen. Wir sind gespannt wohin die Reise führen wird.

Herzlichen Glückwunsch an InsTanz und Annika. Ihr habt es euch verdient!

Letztes Wochenende LYON – dieses Wochenende „nur“ Radebeul

24. Februar 2020 in Allgemein, Artikel, Ergebnisse

Von Steve Hädicke

Als Sportwart des Vereins ist es mir ein starkes Anliegen, unsere Leistungssportler so gut es geht zu unterstützen. Letztes Wochenende als Zugfraktion endlich mal TGV fahren, dieses Wochenende lediglich in die Nachbarstadt.

14. SSWE – Sächsisches Senioren Wochenende – normalerweise immer 14 Tage vor Ostern. Dieses Jahr hat der DTV zeitgleich die Deutschen Meisterschaften der Kombination nach Klein Nordende vergeben und die Durchführung der S-Klassen nicht genehmigt. Ein neuer Termin musste gefunden werden. Das Turnier wird schon lange von TC Rot-Gold Meißen geplant und durchgeführt. Nichtdestotrotz werden für solche Turnierwochenenden auch Helfer von anderen Sächsischen Vereinen benötigt, sei es als Wertungsrichter, Mann an der Musik oder eben Turnierleiter. Und so kam es, dass unser Vorsitzender Ulrich Trodler dieses Jahr der Turnierleiter für die Samstagsveranstaltung war.

Den Anfang machten Matthias Geyer und Elisa Darr, die „Neulinge“ in der Seniorenklasse sind. Was Ihnen allerdings gleich zu Beginn des Turniers auffiel, als Elisa zu Jana sprach: „Interessant, wie herzlich so ein Turnier sein kann, irgendwie hat man das Gefühl gleich geborgen zu sein. Gar nicht wie bei den Hauptgruppenpaaren, wo es einer Ellenbogen-Gesellschaft gleicht.“

Jana und Hilmar waren spontan ebenfalls angereist, um die Paare unseres Vereins zu unterstützen. Kurz nach dem Eintanzen überraschte mich ein weiteres Seniorenpaar aus dem Verein – Ehepaar Schückel. Beide ebenfalls aktive Turniertänzer, allerdings noch nicht ganz fit für den Angriff auf der Tanzfläche.

12 Paare, was bedeutet die Vorrunde findet in 2 Gruppen statt. Während heutige HGR-Turniere bei einer Zahl von 500 Startmeldungen in 2 Tagen aus dem Häuschen sind, ist es bei den Senioren ganz normal, dass die Starterzahlen Jahr für Jahr steigen.

Elisa und Matthias indes tanzten eine hervorragende Vorrunde. Während Matthias gekonnt den anderen Paaren auf der Tanzfläche ausweicht, versucht sich Elisa auf das Wegstrecken Ihres Kopfes zu konzentrieren. Was beide nicht verheimlichen konnten war Ihre pure Freude am Tanzen. Es erfüllt alle beim Zusehen mit Glückseligkeit, wenn man sehen kann, dass Tanzen kein Kampf ist, sondern Spaß machen kann. Zurecht durften sich Matthias und Elisa über den Einzug in die nächste Zwischenrunde mit 8 Paaren freuen und noch einmal Ihr Können unter Beweis stellen. Sie glänzten und strahlten im Wirklichen Sinn weiterhin. Das Sie im Finale stehen würden war offensichtlich. Jetzt kam es nur darauf an, welche Platzierung sie erreichen. Auch im Finale gaben neben den anfeuernden Vereinskameraden auch die Beiden alles und wurden schlussendlich mit der Silbermedaille belohnt. Elisa konnte kaum Ihre Freude fassen und war beschäftigt Ihre Freudentränen ohne Schminkausrutscher weg zu tupfen.

Anschließend sollte es mit dem Doktorenehepaar Barths und dem Ehepaar Klein in den Senioren III B an den Start gehen. Hier standen 20 Paare auf der Startliste. Leider war nach dem ersten Tanz für Andreas und Kriemhild leider direkt schon Schluss. Er war beim Ersten Schritt ausgerutscht und hatte sich vermutlich eine Aduktorenzerrung zugezogen. Leider muss man sagen, die Beiden trainieren wirklich viel und ehrgeizig. Nun ja, Wir wünschen natürlich schnelle Genesung! D.h. natürlich für den Rest alle Augen auf Mario und Catharina. Die Beiden, die mir verrieten, dass Sie jetzt schon mind. 3 wenn nicht sogar 4 mal die Woche zum Training in die Vereinsräume kamen, waren Top motiviert und wollten endlich nach längerer Turnierpause mal wieder angreifen. Im Langsamer Walzer noch etwas nervös, gelangten Sie mit jedem Tanz mehr Sicherheit und Zuversicht. Auch die schwierige Slowfox – Seite klappte auf Anhieb und war auch im Takt. Gespanntes Warten auf die nächste Rundenauslosung. Dann die Ernüchterung, es hatte nicht gereicht. Obwohl beide Ihr Ziel erreicht hatten und auch während des Tanzen ein persönlich gutes Gefühl hatten, konnten oder wollten Sie das Ergebnis nicht akzeptieren. Jedoch stand die Frage im Raum, lohnt es sich da überhaupt in der Senioren II an den Start zu gehen?! – Mit vereinten Kräften redeten wir Teamkameraden Ihnen zu und versuchten die Beiden davon zu überzeugen, dass Turnier nicht abzusagen, und es als Chance für die Turnier-Routine zu nehmen. Per What’s App Nachricht auch von unserer Standardtrainerin Jenny Müller versuchten wir mit allen Mitteln sie zum Tanzen zu überreden. Gesagt, getan, Mario und Catharina tanzten die Senioren II. Diesmal standen nur 16 Paare auf der Startliste, was dem Veranstalter kein Abbruch tat, die Vorrunde trotzdem in 3 Gruppen durchzuführen. Durch Ihre lockere Einstellungen jetzt in der jüngeren Leistungsklasse nun nichts mehr reißen zu können, tanzten Sie locker flockig Ihre 5 Tänze. Danach wieder gebanntes Warten bis zur neuen Rundenauslosung. Dann die Enttäuschung, obwohl sich Beide so wohl und auch gut in Ihrem Tanzen gefühlt haben, war es im Endeffekt nur der Platz für den Sieger der Herzen.

Ich kann als aktiver Tänzer diese Gefühl absolut nachvollziehen und redete den Beiden zu, nicht das Ergebnis mit zu nehmen, sondern vielmehr das Gute Gefühl zu speichern. Wir schauten uns gemeinsam noch Ihr Finale an und wetteten wie die Wertungsrichter die Platzierungen auf die 6 Paare verteilen würde. Schlussendlich war an diesem Samstag bloß eine Medaille für unseren Verein dabei, trotzdem war ich mit Stolz gefüllter Brust auf dem Heimweg, weil ich für erkannt habe, dass sich unsere Seniorenpaare gegenseitig unterstützen und auch unsere Neulinge in der Altersklasse angekommen waren. Danke, dass ich dabei sein durfte. Ich hoffe die Impressionen der wenigen Bilder können dieses Gefühl an die Anderen überspielen. #GoExcelsior

Bronzemedaille bei der WM für Erik und Julia!

15. Februar 2020 in Allgemein, Artikel, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Am späten Samstagabend erreichte uns die Nachricht der mitgereisten Fans: Erik und Julia haben ihr Ziel knapp verfehlt! Der WM-Titel in der Königsdisziplin des Tanzsportes geht in diesem Jahr nach Spanien. Erik und Julia belegen hinter dem Paar aus Frankreich den 3. Treppchenplatz.

In einem wahren Turniermarathon welcher bereits um die Mittagsstunden begann hatten sich Erik und Julia von Runde zu Runde getanzt. Die quälend langen Pausen forderten ein Höchstmaß an Disziplin um die Konzentration und den Fokus zum richtigen Zeitpunkt zu wahren und pro Runde die jeweils beste Leistung zeigen zu können. Souverän meisterten Erik und Julia diese Aufgabe und kämpften sich so von Runde zu Runde. Während das Feld der Konkurrenten immer kleiner wurde zeigten Erik und Julia konstant hervorragende Leistungen und steigerten sich bis zum großen Finale. 10h nachdem das Turnier begonnen hatte folgte schließlich das furiose Finale. Angepeitscht von den vielen Mitgereisten Fans, Schlachtenbummlern und dem begeisterten französischen Publikum glich der Palais des Sports einem wahren Hexenkessel. Erik und Julia nutzten die Stimmung zu ihrem Vorteil und tanzten ein großartiges Finale. Nach 40 getanzten Tänzen war das Turnier beendet.

Das Warten auf das Ergebnis dehnte sich zur wahren nervlichen Zerreißprobe. Hatten sie es geschafft? Als die Turnierleitung schließlich das Ergebnis verkündete folgt die Überraschung: Erik und Julia belegten den 3. Platz und konnten ihren Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen. Stattdessen gewinnen die Beiden jedoch die Bronzemedaille und dürfen nun einen kompletten Medaillensatz (2018 – Silber, 2019 – Gold) ihr eigen nennen. Auch wenn Erik und Julia ihr pesönliches Ziel um Haaresbreite verfehlt haben können wir zu dieser abermals grandiosen Leistung auf international höchstem Niveau nur herzlich gratulieren.

Wir sind stolz auf euch, freuen uns schon jetzt auf eure Heimkehr, stoßen auf euch an und wünschen euch eine unvergessliche Nacht!

Herzlichen Glückwunsch aus Dresden nach Lyon!

Einzug ins Finale!

15. Februar 2020 in Allgemein, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Finale! Julia und Erik haben souverän den Einzug in das Finale der Weltmeisterschaft geschafft. Das internationale Feld ist mit je einem Vertreter aus Frankreich, Spanien, der Slowakei, Deutschland (!!) sowie zwei Paaren aus Tschechien stark besetzt! Jestzt ist es an der Zeit noch einmal die letzten Reserven zu mobilisieren. Auf geht’s! Wir drücken weiter die Daumen und fiebern von hier aus mit euch! Holt das Ding nach Hause!

Internationales Finale

15. Februar 2020 in Allgemein, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Nachtrag vom vergangenen Wochenende. Nicht nur Erik und Julia waren auf internationalem Parkett unterwegs. Auch Lars und Pia hatten sich erneut auf den Weg gemacht um gegen weltweite Konkurrenz anzutreten. Im italienischen Montichiari erreichten Sie in einem stark besetzten Feld das Finale und belegten dort den 5. Platz (11).

Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg!

Generalprobe erfolgreich

7. Februar 2020 in Artikel, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Noch eine Woche, dann ist es soweit: am 15.02.2020 findet die Weltmeisterschaft der Kombination 10 Tänze im französischen Lyon statt.

Gut eine Woche zuvor, nämlich am heutigen 07.02.2020, gibt es ein weiteres großes Highlight im Tanzsportkalender der Senioren I S-Klasse. Es handelt sich um die Weltmeisterschaft der Einzeldisziplin Standard. Austragungsort: Antwerpen.

Auch Erik und Julia hatten sich eine Woche vor „ihrer“ WM auf den Weg gemacht um die „Generalprobe“ zu nutzen. Fazit: Generalprobe erfolgreich! In dem hochkarätigen internationalen Feld mit insgesamt 106Paaren erreichten sie nicht nur das Viertelfinale sondern belegten einen hervorragenden 21. Platz.

Wir gratulieren herzlich zu diesem hervorragenden Ergebnis! Die nächste Station lautet nun für die kommende Woche Lyon. Mission: Titelverteidigung! Wir drücken schon jetzt die Daumen.

Sächsische Landesmeisterschaften Latein 2020

3. Februar 2020 in Allgemein, Artikel, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Wie in jedem Jahr sind die kalten Wintermonate die beste Zeit für heiße Lateinrhythmen. So auch 2020. Das TSZ Dresden lud am ersten Februarwochenende im Auftrag des sächsischen Landestanzsportverbandes erneut in die Börse Coswig um die besten Lateiner der Landes zu ermitteln.

Klar, das auch Paare des TSC Excelsior an den Start gingen. Nach langen Wochen der Vorbereitung, viel Schweiß im Trainingssaal und einem anstrengenden Trainingslager zu Jahresbeginn in Grünheide waren die Paare bestens von den TrainerInnen, allen voran Julia Luckow, auf das Turnier vorbereitet worden.

Samstag 01.02.2020

Am ersten Turniertag standen traditionell die Paare der Hauptgruppe und Senioren im Vordergrund. Insgesamt 9 Starts des TSC Excelsior konnten in den verschiedenen Klassen verzeichnet werden.

Das Turnier begann für unsere Paare in der HGR D Latein. Mit Kirill Geruk/Jasmin Schenker und Jacob Golde/Alexa Böhmichen nahmen 2 Paare an diesem Turnier teil. Während die Erstgenannten den Sprung in das Finale als 7./15 nur knapp verpassten erreichten Jacob und Alexa einen soliden 11. Platz (15).

Auch im Turnier der HGR C gingen zwei Paare unseres Vereins an den Start. Max Dreßler und Esther Pludra kamen bei ihrem ersten gemeinsamen Start leider nicht über den 13. Platz (13) hinaus. Max Buchtal und Rosheen Schenker schafften derweil den Sprung bis auf den 7. Platz (13).

In der nachfolgenden Klasse der HGR B Latein war nur ein Paar des TSC Excelsior Dresden vertreten. Sebastian Markowski und Marah Vogl zeigten eine sehr gute Leistung und durften sich entsprechend über einen Platz im Finale freuen. Unter’m Strich erreichten sie einen guten 6. Platz (14).

Das Starterfeld der Hauptgruppe A wurde mit 3 Paaren unseres Verein komplettiert. Steve Hädicke und Antonia Adam belegten den 9. Rang (9). Über den 7. Platz konnte sich unsere „Neuzusammenstellung“ Moritz Thede und Camilla Kroggel freuen. Die beste Leistung unseres Vereins zeigten jedoch Vincenz Lohse und Annalena Roscher, welche mit dem 4. Platz das Podest nur um Haaresbreite verpassten.

Zum Abschluss des ersten Turniertages durften schliesslich unsere Weltmeister Erik und Julia nochmals über die Fläche schweben. Mit einer – wie immer – hervorragenden Leistung konnten sie das Turnier fast mühelos für sich entscheiden und sich somit über eine weitere Goldmedaille für die heimische Vitrine freuen.

Sonntag 02.02.2020

An diesem Sonntag, dessen Datum sich besonders gut merken lässt (#palindromedays), waren nach den Paaren der Hauptgruppen und Senioren nun die Kinder-, Jugend- sowie die Paare der Hauptgruppe und Senioren II gefordert. Mit 18 Starts konnte der TSC Excelsior an diesem zweiten Wettkampftag eine Verdoppelung im Vergleich zum Vortag verzeichnen.

Den Grundstein für diesen durchaus als erfolgreich zu bezeichnenden Wettkampftag legten die Paare der KIN I/II D Klasse. Niklas Baumann und Fabienne Keiler belegten hier einen tollen 3. Platz (4) und sorgten somit für die erste Medaille des Tages. Noch weiter nach vorn ging es für Leonardo Wolf und Emma Koch. Diese konnten sich über den obersten Podestplatz freuen (1./4). Beide Paare nutzten die Möglichkeit zum Doppelstart und traten sogleich nochmals in der JUN I D Klasse an. Hier verpassten Leonardo und Emma das Treppchen mit dem 4. Platz (8) nur knapp. Niklas und Fabienne landeten direkt hinter den Beiden auf Platz 5 (8).

In der nun folgenden Klasse der JUN II D Latein konnten sich Artiom Saluctan und Luise Wachsmuth gegen die Mehrheit der Konkurrenz durchsetzen. Am Ende des Turniers durfte sich das Paar verdient über einen tollen 3. Platz (12) und eine erste Platzierung freuen.

In der Altersklasse der Junioren gingen zwei Paare an den Start. Richard Krotmann und Julie Warschat starteten in der JUN II D Klasse. Mit einer guten Leistung belegten Sie am Ende den 9. Platz (12). Richards Bruder, Anthony Krotmann, zeigte mit seiner Partnerin Johanna Bühn sogleich einen fulminanten Turniereinstieg. In der JUN I C Klasse konnten sich das Paar daher direkt über die erste Goldmedaille freuen (1./3). Auch in der JUN II C zeigten sie eine gute Leistung und eroberten mit dem 3. Platz (6) erneut einen Rang auf dem Podest.

Es folgten die Paare der Jugend. In der JUG D Klasse gingen neben Richard und Julie wie am Vortag Kirill Geruk und Jasmin Schenker sowie Jacob Golde und Alexa Böhmichen an den Start. Alle Paare zeigten eine gute Leistung. Trotzdem reichte es für Richard und Julie am Ende in der „älteren“ Startklasse nur zum 11. Platz (11). Die beiden anderen Paare durften sich indes zwar nicht über einen Podestplatz aber jeweils eine Teilnahme im Finale und reichlich Punkte freuen (Kirill & Jasmin 4./11, Jacob & Alexa 6./11).

Max Buchtal und Rosheen Schenker starteten in der JUG C Klasse. Nach einer sehr guten Performance erreichen Beide den 2. Platz und nutzten sogleich die Möglichkeit auch in der höheren Startklasse, der JUG B an den Start zu gehen. In dieser Klasse zeigten sie ebenso eine gute Leistung, konnten aber vor allen Dingen Erfahrungen sammeln (7./7).

Zum Abschluss folgten die Paare der JUG A Klasse. Erneut waren es Vincenz und Annalena welche für den TSC Excelsior an den Start gingen. Mit einer sehr guten Leistung konnten sich beide schliesslich auch einen hervorragenden 3. Platz auf dem Siegertreppchen erobern.

In der Hauptgruppe II waren insgesamt 4 Paare an den Start gegangen. Im Turnier der HGR II D belegten Matthias Geyer und Elisa Darr im ersten Turnier nach einer längeren Pause den 2. Platz (3) und sicherten sich so die Silbermedaille.

In der HGR II A gingen – wie am Vortag – Antonia und Steve sowie Camilla und Moritz an den Start. Da es sich um ein Kombinationsturnier mit der HGR II B handelte waren in der entsprechenden Startklasse nur die genannten zwei Paare unseres Vereins vertreten. In der „Vereinsmeisterschaft“ belegten Camilla und Moritz den 1. Platz vor Steve und Antonia.

Den krönenden Abschluss bildete erneut das Turnier der HGR II S und somit der Start unserer Weltmeister Julia und Erik. Wie am Vortag gelang es den Beiden auch an diesem Tag sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Mit dem erneuten Sieg befinden sich (seit 2011) nunmehr 25 Goldmedaillen sächsischer Landesmeisterschaften im Besitz dieses Ausnahmepaares.

Auch die Gesamtbilanz unseres Vereins liest sich sehr positiv. Insgesamt konnten Paare unseres Vereins 6 goldene, 5 silberne und 3 bronzene Medaillen ergattern.

Wir gratulieren allen Paaren herzlich zur Teilnahme und den erreichten Ergebnissen und Platzierungen. Wir sind stolz auf euch!

Alle Ergebnisse in der Übersicht:

01.02.2020
HGR D
Kirill Geruk und Jasmin Schenker 7./15,
Jacob Golde und Alexa Böhmichen 11./15

HGR C
Max Buchtal und Rosheen Schenker 7./13,
Max Dreßler und Esther Pludra 13./13

HGR B
Sebastian Markowski und Marah Vogl 6./14

HGR A
Vincenz Lohse und Annalena Roscher 4./9,
Camilla Kroggel und Moritz Thede 7./9,
Steve Hädicke und Antonia Adam 9./9

SEN I S
Erik Heyden und Julia Luckow 1.

02.02.2020:

KIN I/II D
Leonardo Wolf und Emma Koch 1./4,
Niklas Baumann und Fabienne Keiler 3./4

JUN I D
Leonardo Wolf und Emma Koch 4./8
Niklas Baumann und Fabienne Keiler 5./8

JUN I C
Anthony Krotmann und Johanna Bühn 1./3

JUN II D
Richard Krotmann und Julie Warschat 9./12

JUN II D
Artiom Salcutan und Luise Wachsmuth 3./12

JUN II C
Anthony Krotmann und Johanna Bühn 3./6

JUG D
Kirill Geruk und Jasmin Schenker 4./11,
Jacob Golde und Alexa Böhmichen 6./11,
Richard Krotmann und Julie Warschat 11./11

JUG C
Max Buchtal und Rosheen Schenker 2./5

JUG B
Max Buchtal und Rosheen Schenker 7./7

JUG A
Vincenz Lohse und Annalena Roscher 3./5

HGR II D
Matthias Geyer und Elisa Darr 2./3

HGR II A
Moritz Thede und Camilla Kroggel 1./2,
Steve Hädicke und Antonia Adam 2./2

HGR II S
Erik Heyden und Julia Luckow 1.

Jahresendspurt am 4. Advent

22. Dezember 2019 in Allgemein, Ergebnisse

Auch kurz vor Weihnachten gibt es noch Turniere. Und kurz vor Weihnachten sind auch noch Paare unseres Vereins auf Punktejagd gegangen. Sabine und Frank Löwe machten sich am 22.12. auf den Weg zum Jahresendspurt, dem letzten Turnier des Jahres 2019, in Berlin. Sie gingen in der SEN II A und der SEN III A Standard an den Start und konnten zwar keine Platzierung erzielen, sich aber mit dem jeweils 6 Platz zwei Mal über den Einzug in das Finale freuen. Wir gratulieren den Beiden zu diesem famosen Jahresabschluss und wünschen allen Vereinsmitglieder, Freunden und Bekannten noch einen besinnlichen 4. Advent!

Weihnachtszeit ist Punktezeit

16. Dezember 2019 in Allgemein, Ergebnisse, Pressemitteilungen

Nach den vielen Weihnachtsfeiern der vergangenen Woche hieß es am Wochenende wieder für zahlreiche Paare des Vereins: „keine Müdigkeit vortäuschen und die gefutterten Kekse und Lebkuchen direkt wieder auf der Tanzfläche verbrennen.“ Entsprechend waren unsere Paare wieder unterwegs. In Berlin, am Masserberg und auch in Riga.

Beim Weihnachtspokal des TC Brillant Berlin starteten gleich drei Paare unseres Vereins.
Max Buchtal und Rosheen Schenker gingen in der
HGR D Standard an den Start und konnten hier den 5. Platz belegen (8). Beim anschließenden Start in der HGR C Latein konnten sie leider keine Paare hinter sich lassen (7./7).
Auch Kirill Geruk und Jasmin Schenker waren in Berlin am Start. In der HGR D Latein belegten Sie den 6. Platz (9). In der HGR D Standard gelang ihnen zudem mit dem 3. Platz (8) eine Treppchenplatzierung.
Jacob Golde und Alexa Böhmichen nahmen ebenfalls die Gelegenheit war in Berlin zu tanzen. Im Turnier der HGR D Latein erreichten sie im ersten gemeinsamen Turnier den 8. Platz (9). Im Standardbereich der HGR D konnten sie den 7. Platz für sich beanspruchen (8).
Auch wenn die Ergebnisse nicht immer die erhofften waren, so hatten doch alle Paare viel Spaß bei ihren Turnieren. Aus der Ferne kommentierte Erik per WhatsApp indes die Losung für das kommende Jahr „fleißig weiter trainieren!“.

Ebenfalls am 14.12. gingen bei den Turnieren am Masserberg die Seniorenpaare an den Start. Während Kriemhild und Andreas Barth in der SEN III B Standard einen tollen 3. Platz und damit eine Platzierung in Richtung A-Klasse einsammeln konnten schafften Jana und Hilmar Schröter in der SEN II A Latein den Sprung bis auf den silbernen Podestplatz. Das das Standardturnier für die beiden weniger erfolgreich war geriet darüber gleich in Vergessenheit.

Im hohen Norden – dem lettischen Riga – waren unsere Weltmeister am Start. Mit Unterstützung von Sportwart Steve Hädicke und Marah Vogl gelang es Ihnen erneut die Wertungsrichter zu überzeugen und die Siegesserie auch beim Jahresendspurt fortzusetzen. Beim WDSF Ranglistenturnier in der lettischen Hauptstadt belegten Sie erneut den 1. Platz.

Wir gratulieren allen Paaren zu den erzielten Ergebnissen.

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen