Hartha 3.0, härter als Hartha

23. März 2013 in Artikel, Ergebnisse

Es ist die Qualifikation für die Königsdisziplin im Tanzsport – die Gebietsmeisterschaft Ost über 10 Tänze. Wer diese erfolgreich absolviert, darf zur Deutschen Meisterschaft Kombiniation reisen.

Die Vorzeichen standen gut. Drei Paare vom Excelsior sollten in einem schönen Saal an den Start gehen und somit die Platzierungschancen deutlich erhöhen.

Während in der Jugend noch 12 Paare an den Start gingen, bahnte sich in der Hauptgruppe ein ziemliches Drama an. Bei den teilnehmenden Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin und Thüringen sollte wenigsten eine Hand voll Paare zusammenkommen, so die Erfahrung aus den letzten Jahren.
Kurz vor Turnierbeginn hatten wir jedoch die Gewissheit: drei Paare stellten sich der Herausforderung.
Sofort schrillten die Alarmklocken. Gibt es ein drittes „Hartha“? Sprich: schöner Saal, nettes, aber kleines Publikum und drei Paare, welche nicht nur aus dem gleichen Bundesland, der gleichen Stadt, sondern auch noch aus dem gleichem Verein sind! Dies ist nicht nur Hartha 3.0, sondern viel schlimmer. Der Veranstalter konnte damit zwar seine Abendveranstaltunug durchführen, der Spaß am Wettkampf hielt sich für uns drei Trainingskameraden aber in Grenzen.

Professionell genug, gab jeder sein bestes. Markus und Jenny gewannen beide Disziplinen. In Standard folgten auf dem zweiten Platz Phil und Olga, in Latein auf dem zweiten Platz Erik und Julia. Beide Disziplinen addiert ergab es:

1. Platz: Markus & Jenny
2. Platz: Phil & Olga
3. Platz: Erik & Julia

Herzlichen Glückwunsch für die erbrachten Leistungen, das Retten der Ballveranstaltung und das Retten der Tanzsportehre für ganz Ostdeutschland! Es lebe der Excelsior Dresden!

GM_3_2013_kl GM_2_2013_kl GM_1_2013_kl

Hinterlasse eine Antwort

Du musst Dich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch deinen Besuch stimmst du dem zu.
Zur Werkzeugleiste springen